Es ist Zeit

Der Vorbericht zum Heimspiel gegen Gladbach

Delaney und Co. wollen gegen Gladbach endlich den ersten Saisonsieg (Foto:nordphoto:)
Profis
Freitag, 13.10.2017 // 14:15 Uhr

Zusammengestellt von OPTA und WERDER.DE

Die Länderspielpause ist vorbei und der SV Werder brennt auf den ersten Saisonsieg. Am Sonntag um 18 Uhr (ab 17.45 Uhr im betway Live-Ticker) ist Borussia Mönchengladbach im Weser-Stadion zu Gast. Eine Mannschaft mit hoher Qualität. „Gladbach ist ein sehr gefährlicher Gegner mit sehr guten Individualisten. Da kann alles passieren, dafür müssen wir gewappnet sein. Aber ich bin überzeugt, dass wir gut vorbereitet sein werden“, sagt Zlatko Junuzovic vor dem Duell mit der Fohlen-Elf.

„Gleichgewicht“ pro Werder: In 95 Duellen zwischen den beiden Traditionsvereinen setzte sich Grün-Weiß 37 Mal durch, während Schwarz-Weiß einmal weniger das bessere Ende auf seiner Seite hatte. Dazu gesellen sich noch 22 Unentschieden und jede Menge Tore. Im Durchschnitt gab es in den Spielen zwischen der Elf vom Niederrhein und dem SVW 3,24 Treffer zu bejubeln. An diesem Spieltag wollen Delaney und Co. den Vorsprung selbstverständlich ausbauen.

Zlatko Junuzovic hat die Länderspielpause für intensives Training genutzt. (Foto:nordphoto)

Die letzten Duelle: An die vergangene Saison erinnert man sich als Werder-Fan nicht gerne zurück. Neben der 1:4-Niederlage am 3. Spieltag im Borussia-Park unterlag der SVW auch im heimischen Weser-Stadion der Fohlen-Elf. Bereits nach 12.Minuten traf Thorgan Hazard für die Borussia und sicherte seinem Team den Erfolg an der Weser. Am Sonntag soll sich das natürlich nicht wiederholen!

Die Stimmen zum Spiel: "Wir wollen nach vorne spielen, uns Chancen erarbeiten und sie konsequent nutzen. Gegen einen organisierten Gegner, der über viel Tempo und Umschaltspiel verfügt, brauchen wir eine Top-Leistung. Doch dafür sind wir bereit. Wir werden den Erfolg erzwingen, in dem wir die Chancen nutzen", sagt Cheftrainer Alexander Nouri auf der Spieltagspressekonferenz.

Kapitäns-Frage: Spielt er oder spielt er nicht von Beginn an? Nachdem Zlatko Junuzovic am letzten Spieltag in Hamburg sein Comeback feierte, könnte Werders Kapitän am Sonntag gegen die Borussia erstmals in dieser Saison von Beginn an auflaufen. ‚Juno‘ fühlt sich auf jeden Fall bereit. „Ich bin sehr zuversichtlich, was das Spiel gegen Gladbach angeht. Aber natürlich muss man schauen, wie das Spiel laufen wird und wie der Trainer entscheidet“, so Junuzovic im Interview mit WERDER.DE.

Jiri Pavlenka ist Werders sicherer Rückhalt (Foto:nordphoto)

Werders Rückhalt: Jiri Pavlenka wird zwischen den Pfosten immer wichtiger für Werder. Der Neuzugang aus Tschechien gehört laut Statistik auch zu den stärksten Torhütern der Liga. Pavlenka entschärfte 81 Prozent aller Torschüsse auf sein Gehäuse, was den viertbesten Wert der Bundesliga bedeutet. In absoluten Zahlen ist mit Alexander Schwolow vom SC Freiburg sogar nur ein Torhüter-Kollege der Grün-weißen Nummer Eins zahlenmäßig überlegen. Während Pavlenka in sieben Partien 36 Versuche gegnerischer Angreifer vereitelte, sind es bei Schwolow mit 42 Abschlüssen unwesentlich mehr.  

Der Schiedsrichter: Die Begegnung am Sonntag wird vom Unparteiischen Markus Schmidt geleitet. Seine letzte Partie mit Werder-Beteiligung war der 4:2-Auswärtserfolg des SVW beim FC Ingolstadt im vergangenen April. Assistieren werden ihm Thorben Siewer und Christof Günsch. Vierter Offizieller ist Christian Fischer. Video-Assistent wird Dr. Robert Kampka sein.

Das ganze Paket: Ab 17.45 Uhr wird per Live-Ticker von dem Duell aus dem Weser-Stadion berichtet. Hier geht es zum betway Live-Ticker! Zudem können alle Werderaner die Partie unmittelbar nach Spielende re-live sowie ebenfalls kurz nach Abpfiff die Highlights der Begegnung bei WERDER.TV

 

Tabelle

Neue News

Vegas bis Vusthrria

22.06.2018 // Kurzpässe

Entscheidung serbischer Art

21.06.2018 // Profis

SV Werder trauert um Werner Laue

21.06.2018 // Mitglieder

Finale der Fragen

21.06.2018 // Profis

Happy Prödl!

21.06.2018 // Profis