Vorzeitig verlängert: Milos Veljkovic bleibt Werderaner

Milos Veljkovic bleibt den Werder-Fans in den nächsten Jahren erhalten (Foto: nordphoto).
Profis
Freitag, 08.06.2018 // 12:05 Uhr

Milos Veljkovic und der SV Werder setzen ein klares Statement. Noch vor Beginn der Weltmeisterschaft in Russland hat der serbische Nationalspieler seinen Vertrag bei den Grün-Weißen langfristig verlängert.

Frank Baumann freut sich, dass sich der Innenverteidiger mit der Vertragsverlängerung klar zum SV Werder bekannt hat. „Milos hat sich in den letzten anderthalb Jahren in bemerkenswerter Art und Weise weiterentwickelt. Er ist bereits mit 22 Jahren eine feste Größe der Mannschaft, verfügt aber auch noch über enormes Potential. Wir freuen uns, dass wir den gemeinsamen Weg auch zukünftig gehen werden“, sagt der Geschäftsführer Fußball des SV Werder.

>>> Eine Runde Billard mit Milos Veljkovic - jetzt auf WERDER.TV ansehen! <<<

Milos Veljkovic steckt derzeit mit Serbien mitten in den WM-Vorbereitungen (Foto: WERDER.DE).

Mit guten Leistungen im Werder-Trikot hat sich Veljkovic für die A-Nationalmannschaft seines Heimatlandes Serbien empfohlen, für die er im November des vergangenen Jahres debütierte. „Ich bin mit Werder zuletzt große und wichtige Schritte in meiner Karriere gegangen. Diesen Weg möchte ich fortsetzen und meine Leistungen bestätigen. Ich freue mich sehr auf die Zukunft bei Werder“, so Veljkovic.

Der in Basel geborene Sohn serbisch-stämmiger Eltern war bereits als 15-Jähriger in die Jugend von Tottenham Hotspur gewechselt, von wo er im Winter 2016 den Schritt zum SV Werder Bremen ging. Mit Einsätzen in der U 23 der Grün-Weißen empfahl sich Veljkovic in der Folgesaison und kam dauerhaft im Bundesligakader zum Einsatz. Insgesamt machte der Innenverteidiger, der mit den serbischen Junioren-Nationalteams U19-Europameister sowie U 20-Weltmeister wurde, bereits 59 Bundesligaspiele und fünf Pokalpartien für den SVW. Dabei erzielte er zwei Treffer.

 

Mehr über Veljkovic:

Am Freitagnachmittag fand endlich das große Finale der Tenever-Liga statt, die von der St.Petri Kinder- und Jugendhilfe ins Leben gerufen wurde, und vom SV Werder Bremen unterstützt wird. Rund um das Turnier gab es für Groß und Klein das richtige Rahmenprogramm mit Grillbude, Torwand und DJ-Zelt. Mit dabei war Werder-Profi Milos Veljkovic, der früher selbst auf Bolzplätzen wie denen in Tenever...

15.09.2018

Ein Tag, den Milot Rashica und die gesamte kosovarische Nationalmannschaft wohl so schnell nicht vergessen werden. Am gestrigen Montagabend schaffte es der Kosovo, der erst seit 2016 im internationalen Fußball anerkannt ist, nach elf Pflichtspielen erstmals in der Historie des Landes, einen Sieg einzufahren. Mit 2:0 setzten sich Rashica und Co. in der UEFA Nations League gegen die Färöer Inseln...

11.09.2018

Die Länderspiele mit Werder-Beteiligung am gestrigen Freitagabend liefen äußerst erfolgreich für die Grün-Weißen und ihre Nationalmannschaften. In insgesamt fünf Partien holten die Werderaner vier Siege und ein Unentschieden. Den Schlusspunkt eines erfolgreichen Tages setzte Milos Veljkovic mit der serbischen Auswahl. Am ersten Spieltag der UEFA Nations League gewann Serbien auswärts in Litauen...

08.09.2018

+++ Direkt in die Vollen: Yuya Osako ist da! Der Neuzugang des SV Werder ist aus seinem wohlverdienten WM-Urlaub zurückgekehrt. „Ich war im Urlaub auf den Philippinen“, verrät er mit einem Lächeln im Gesicht gegenüber WERDER.DE. Frisch und munter ist er im Weser-Stadion angekommen und wurde direkt von Axel Dörrfuß, Werders Leiter Athletik & Performance, in Empfang genommen. Dann ging es für den...

27.07.2018

+++ Ausgeruht und voller Tatendrang: Milos Veljkovic ist am Wochenende aus seinem verlängerten Sommerurlaub zurückgekehrt. Am Sonntag stand der serbische Nationalspieler bereits wieder auf dem Trainingsplatz am Osterdeich und absolvierte mit Athletiktrainer Axel Dörrfuß ein individuelles Programm. Am Montagvormittag trainierte er dann erstmals wieder mit der Mannschaft. Cheftrainer Florian...

24.07.2018

Es klingelt. Oder vibriert zumindest. 'Florian Kohfeldt' zeigt das Display von Ludwig Augustinsson. Der Trainer ruft an. Es ist fast eine Art Ritual geworden, dass Werders Cheftrainer und 'Ludde' nach den Spielen der schwedischen Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Russland telefonieren und sich austauschen. Mit einer Ausnahme. „Nur nach der Partie gegen Deutschland hab ich ihn in Ruhe...

02.07.2018