Optimismus bei Junuzovic, Vorsicht bei Delaney und Caldirola

Freitag musste Florian Kohfeldt kurzfristig auf Zlatko Junuzovic verzichten, doch die Pause endet (Foto: nph).
Profis
Dienstag, 28.11.2017 // 12:39 Uhr

Zlatko Junuzovic kehrt pünktlich zum Start in die Vorbereitung auf Stuttgart zurück auf den Trainingsplatz. Werders Kapitän wird am Dienstagnachmittag nach seinen muskulären Problemen wieder mit der Mannschaft trainieren, wie Cheftrainer Florian Kohfeldt am Mittag erklärte. „Zladdi geht es deutlich besser. Wir hoffen, dass er eine normale Trainingswoche absolvieren kann und uns gegen Stuttgart komplett zur Verfügung steht“, so der Werder-Coach.

Junuzovic sei „ein sehr wichtiger Baustein“ für das Team, auf den er nur schwer verzichten könne. „Ihn zu ersetzen, wenn er topfit ist, ist nicht einfach“, unterstrich Kohfeldt noch einmal die Bedeutung des Kapitäns, der am Vormittag und den vergangenen Tagen jeweils individuell Einheite absolviert hatte.

Pausieren beide aufgrund von Fußblessuren: Luca Caldirola und Thomas Delaney (Foto: nordphoto).

Verzichten muss der grün-weiße Fußballlehrer dagegen auf Luca Caldirola und Thomas Delaney – aller Voraussicht nach aber nur bis Donnerstag. Während Caldirola im Spielersatztraining am Sonntag einen Schlag auf den Fuß abbekam, pausiert Delaney aufgrund seines lädierten Zehs. Kohfelt: „Es ist sinnvoll, Vorsicht walten zu lassen, aber ich betone, dass es eine reine Vorsichtsmaßnahme ist und das Spiel gegen Stuttgart nicht in Gefahr ist.“

Ein Fragezeichen steht nach wie vor hinter Aron Jóhannsson. Der Stürmer hatte in der Länderspielpause beim Test gegen Rehden einen Schlag aufs Knie bekommen und pausiert mit Problemen im Gelenk nach wie vor. „Wir müssen weiter von Tag zu Tag schauen. Es wird besser, allerdings ist Aron noch nicht wieder soweit, dass wir ihn auf den Platz schicken können. Dennoch habe ich ihn für Samstag noch nicht komplett abgeschrieben“, erläuterte Kohfeldt.