Werder beim 9:3 zum Abschluss in Torlaune

SVW gewinnt letztes Spiel vor der Sommerpause

Zlatko Junuzovic erzielte beim seinem letzten Spiel mit der Werder-Raute auf der Brust das zwischenzeitliche 6:2 (Foto: nordphoto).
Profis
Donnerstag, 17.05.2018 // 20:48 Uhr

Von Daniel Gerdes

Das letzte Spiel vor der Sommerpause, vor dem Urlaub und vor der Weltmeisterschaft führte den Werder-Tross Richtung Hamburg. Im Landkreis Stade schnürte die grün-weiße Elf ihre Fußballschuhe, um das sehr erfolgreiche vergangene Halbjahr gegen eine Gemeinschaftsauswahl des SV Ahlerstedt/Ottendorf und des Heeslinger SC erfolgreich abzuschließen. Nach verheißungsvollem Anfang, einem kleinen Dämpfer zwischendurch und einer souveränen zweiten Hälfte haben sich die Spieler mit dem 9:3 ordentlich in den Urlaub verabschiedet.

Aufstellung und Formation: Zum letzten Spiel vor der weltmeisterschaftlichen Sommerpause gab Cheftrainer Florian Kohfeldt neben den routinierten Bundesliga-Profis um Junuzovic, Gebre Selassie und Bauer unter anderem erneut Thore Jacobsen und Johannes Eggestein die Chance, sich für die Sommervorbereitung zu empfehlen. Zunächst auf der Bank saßen Rashica, Kainz, Friedl, Moisander, Pavlenka und Idrissa Touré aus der Werder U23.
In einem 4-3-3 agierten Junuzovic, J. Eggestein und Yuning Zhang in der Spitze. Hinten sollten Robert Bauer, Dominic Volkmer und Co. das Tor von Jaroslav Drobny sauber halten. 

Eggestein-Lupfer eröffnet Torfestival

JoJo Eggestein verwandelt sehenswert zum 1:0 (Foto: nordphoto).

Die Höhepunkte: 

10. Min.: TOOOR, 1:0 für Werder, Johannes Eggestein. Die grün-weiße Nummer 24 bekommt den Ball auf der halblinken Position perfekt in den Lauf gespielt. Mit einem sehr guten ersten Ballkontakt und der perfekten Mitnahme überlupft Eggestein Marvin Koch im Kasten der Ahlerstedter und bringt den Ball so über die Linie. 

19. Min.: Nach knapp 20 Minuten kommen die Gastgeber erstmals gefährlich in die Gefahrenzone der Werderaner. Von Salzen steckt den Ball gut auf den gestarteten Nissen durch, doch die Abseitsfalle des SVW schnappt zu. 

 20. Min.: TOOOR, 2:0 für Werder, Yuning Zhang. Der Chinese profitiert von einem Abspielfehler der Ahlerstedter im Spielaufbau. Vor dem gegnerischen Sechzehner lauert er, erobert den Ball und macht das 2:0. Keeper Koch ist noch dran, aber nicht entscheidend.

 25. Min.: TOOOR, 3:0 für Werder, Robert Bauer. Schönes Ding vom Rechtsverteidiger! Nach einer Flanke von J. Eggestein klärt die Heim-Abwehr zunächst, doch genau in die Füße von Bauer. Der legt sich die Kugel zurecht und zieht platziert ab, 3:0. 

 28. Min.: Tor, 3:1, Carsten Dammann. Im Gegenzug schlagen die Hausherren zu. Jannes Wulff ist schneller am Ball als Dominic Volkmer und bringt den Pass perfekt in die Box zu Kapitän Dammann, der goldrichtig steht und den Ball aus kurzer Distanz nur noch einschieben muss. 

38. Min.: TOOOR, 4:1 für Werder, Jérôme Gondorf. Der SV Werder stellt den alten Abstand wieder her. Nach einer feinen Kombination wird Gondorf im Strafraum alleine gelassen. Der bedankt sich und schiebt ein. 

45. Min.: TOOOR, 5:1 für Werder, Yuning Zhang. Zweites Zhang-Tor am heutigen Abend. Kurz vor der Pause schickt J. Eggestein Thore Jacobsen auf der linken Seite, der den Ball flach in die Mitte bringt. Zhang steht gut und macht das Ding rein. Damit bricht er den Bann, er ist der erste der im Auetal doppelt trifft. 

45. + 1 Min.: Pause in Ahlerstedt. Werder hat das Spiel im Griff, 5:1 heißt es nach 45 Minuten. 

Zhangs Fallrückzieher lässt alle staunen

Fulminant: Per Fallrückzieher trifft Yuning Zhang zum 7:2 (Foto: nordphoto).

52. Min.: Tor, 5:2, Jannes Heins. Den besseren Start haben hier die Ahlerstedter erwischt. Nach einer schönen Flanke muss Heins nur noch einnicken. Drobny ist ohne Abwehrmöglichkeit. 

54. Min.: TOOOR, 6:2 für Werder, Zlatko Junuzovic. Direkte Antwort des SVW. Eigentlich wollte der Kapitän per Flanke J. Eggestein bedienen, doch seine Hereingabe wird immer länger und schlägt in der langen Torecke ein. 

62. Min.: TOOOR, 7:2 für Werder, Yuning Zhang. Wahnsinnstor von Yuning Zhang. Bei dem Tor wird es keine Abzüge in der B-Note geben. Marco Friedl bedient Zhang per Flanke. Der setzt einfach mal einen Fallrückzieher an und verwandelt zum 7:2. Respekt, Yuning. 

74. Tor, 7:3, Jannes Heins. Das zweite Tor von Heins heute Abend! Drobny spielt den Fehlpass, Heins ergaunert sich den Ball, scheitert zunächst am Torwart des SVW, bevor der Stürmer erneut die Chance bekommt und einnetzt.

78. Min.: Yuning Zhang ist beim SVW heute sehr gut drauf. Wieder lässt er seinen Gegenspieler aussteigen und steht dann frei vor dem Tor der Ahlerstedter. Der fährt im letzten Moment den Fuß aus und pariert. 

84. Min.: Lattentreffer für Werder! Bargfrede schnippelt den Ball mit dem Außenrist an die Latte. Schade Bargi!

86. Min.: TOOOR, 8:3 für Werder, Milot Rashica. Robert Bauer tankt sich durch den Strafraum und bedient im Rücken der Abwehr Rashica. Der Kosovare steht völlig blank und bringt den Ball mit einem strammen Schuss im Tor unter. 

88. Min.: TOOOR, 9:3 für Werder, Johannes Eggestein. Der SVW erobert sich direkt nach dem Anstoß der Ahlerstedter den Ball. Schnell geht es in Richtung des Kastens der Gastgeber. Der letzte Pass landet bei J. Eggestein, der ohne Probleme den insgesamt neunten Treffer für seine Mannschaft erzielen kann.

90. Min.: Schluss in Ahlerstedt. Der SVW gewinnt am Ende mit 9:3 und verabschiedet sich in die Sommerpause. 

Fazit: Die Hausherren aus Ahlerstedt/Ottendorf/Heeslingen spielten hier befreit auf und bereiteten den Grün-Weißen in der Defensive das eine oder andere Mal Probleme. Gerade Jannes Heins, der - zur Pause eingewechselt - einen Doppelpack schnürte, zeigte sein Können gegen Friedl, Drobny und Co. Der SVW wurde seiner klaren Favoritenrolle gerecht und nutzte die Lücken im Ahlerstedter Abwehrverbund mehrfach effizient aus. Die Zuschauer sahen ein sehr unterhaltsames, schnelllebiges Spiel, bei dem sich einige der Werder-Profis in die Torschützenliste eintragen konnten. Für die Werder-Profis geht es jetzt nach einer langen Rückserie in den wohlverdienten Urlaub. 

Stimmen zum Spiel

Florian Kohfeldt: "Das Spiel heute war ein schöner Abschluss. Ich habe hier schöne Kombinationen und tolle Tore gesehen. Für die Zuschauer war das ein super Spiel. Wir freuen uns jetzt auf die Sommerpause. Die Spieler starten von hier aus direkt in ihren Urlaub, wir als Trainerteam treffen uns morgen noch ein letztes Mal, um die Analysen abzuschließen. Dann haben wir ein paar ruhigere Wochen vor uns, das ist auch gut so."

Stenogram

SV Werder: Drobny - Bauer, Gebre Selassie (46. Touré), Volkmer (46. Friedl), Jacobsen (46. Rashica) - Gondorf (46. Kainz), M. Eggestein, Bargfrede - Junuzovic, J. Eggestein, Zhang

Auswahl Ahlerstedt/Ottendorf/Heeslingen: Koch - Steenbeck, von Salzen, von Holt, Danaci - Dammann, Wulff, Nissen (46. Heins), Gloth - Gerken, Buchholz

Tore: J. Eggestein (10.), Zhang (20.), Bauer (26.), Gondorf (38.), Zhang (45.), Junuzovic (54.), Zhang (62.), Rashica (86.), J. Eggestein (88.) - Dammann (28.), Heins (52.), Heins (74.)

Zuschauer: 1200