Werder unterliegt Bayern im Finale 0:2

Zweiter Platz im Telekom-Cup

Gut verkauft, aber am Ende hat es nicht gereicht: Werder verlor das Finale gegen die Bayern (Foto: nordphoto).
Profis
Samstag, 15.07.2017 // 18:53 Uhr

von Maximilian Prasuhn

Werder Bremen beendet den Telekom-Cup mit dem zweiten Platz. Nach dem Sieg gegen Gladbach im Halbfinale unterlagen die Grün-Weißen dem Rekordmeister aus München verdientermaßen mit 0:2. Der FCB kontrollierte die Partie weitestgehend, grün-weiße Offensivaktionen blieben rar. Thomas Müller brachte die Bayern schließlich in Führung, Bernat erhöhte kurze Zeit später auf 2:0. Werder-Torhüter Michael Zetterer verhinderte eine höhere Niederlage, als er einen Foulelfmeter parierte. Im Spiel um Platz drei setzten sich die Hoffenheimer im Elfmeterschießen gegen Gladbach durch.

Aufstellung und Formation: Im Vergleich zum Halbfinale nahm Cheftrainer Alexander Nouri nur eine einzige Veränderung vor. Michael Zetterer hütete im Finale das Tor, ansonsten standen auch gegen die Bayern die Akteure des Halbfinales auf dem Platz.

Das Spiel

Wie schon Pavlenka im Halbfinale konnte auch Zetterer einen Elfmeter parieren (Foto: nordphoto).

10. Minute: Ordentlicher Beginn von Werder, auch wenn die Bayern etwas mehr den Ton angeben. Der SVW steht in der Defensive jedoch gut und kompakt, sodass Coman es mal mit einem Distanzschuss probiert, der knapp neben dem Tor landet. 

13. Minute: Tor für den FC Bayern. Der Rekordmeister geht in Führung. Rafinha bedient von rechts den zentral postierten Müller, der sich bei der Ballannahme geschickt um Caldirola dreht und die Kugel mit links ins lange Eck schlenzt. 

26. Minute: Werder fällt es bislang schwer, offensiv für Akzente zu setzen. Delaneys Schussversuch aus der zweiten Reihe missglückt.

34. Minute: Tor für den FC Bayern. Vermutlich schon die Entscheidung. Bernat passt zu Müller, der den Ball mit der Hacke direkt zurück zu Bernat spielt. Freistehend vollendet Bayerns Linksverteidiger zum 0:2.

36. Minute: Zetterer pariert einen Foulelfmeter! Nachdem Evina nach einem Zweikampf mit Delaney im Strafraum zu Fall gekommen ist, schnappt sich Müller den Ball für den Strafstoß. Werders Schlussmann kann jedoch abwehren, auch Müllers Nachschuss pariert der 22-Jährige. 

45. Minute: Der Schlusspfiff. Werder hat sich im Turnier gut verkauft, muss gegen den FC Bayern jedoch eine verdiente Niederlage hinnehmen. 

Stimmen zum Spiel und das Stenogramm

Alexander Nouri: "Natürlich möchte man jede Partie gewinnen, aber wir haben heute in beiden Spielen eine gute Leistung gezeigt. Wir waren gut organisiert. Man konnte erkennen, was wir spielen wollten, aber es gibt auch noch Luft nach oben. Das waren zwei sehr gute Tests gegen zwei sehr gute Teams."

Werder Bremen: Zetterer - Bauer, Verlaat, Caldirola - Gebre Selassie, Delaney, M. Eggestein, Gondorf, Augustinsson - Kruse, Bartels

FC Bayern: Früchtl - Rafinha (19. Götze), Hummels, Alaba, Bernat - James, Pantovic, Martinez (19. Tolisso), Müller, Coman (19. Friedl) - Evina

Tore: 0:1 Müller (13.), 0:2 Bernat (34.)