3:0-Erfolg gegen Osnabrück

Zhang mit Tor-Premiere, Eggestein angeschlagen

Kapitän Zlatko Junuzovic traf zum 2:0 für den SV Werder (Foto: nordphoto).
Profis
Sonntag, 16.07.2017 // 17:37 Uhr

Von León Küther

Das Testspielwochenende des SV Werder ist erfolgreich zu Ende gegangen. Beim VfL Osnabrück stand es nach 90 Minuten 3:0 für die Grün-Weißen. Während die Werderaner zunächst noch ein wenig Anlaufschwierigkeiten hatten, sorgte ein Doppelschlag durch Aron Johannsson und Zlatko Junuzovic (19./21.) für eine verdiente Pausenführung des SV Werder. Im zweiten Durchgang präsentierte sich die Elf von Cheftrainer Alexander Nouri von Beginn an präsenter und kam in Person von Werder-Neuzugang Yuning Zhang kurz vor Schluss noch zu einem dritten Treffer (84.). Einen Wermutstropfen gab es jedoch auch. Eine Viertelstunde vor Schluss musste Johannes Eggestein angeschlagen ausgewechselt werden. 

Aufstellung und Formation: Wie auch in den vergangenen Partien starteten die Werderaner in der Defensive mit einer Dreierkette in die Begegnung. Davor spielten Ulisses Garcia und Florian Kainz einen offensiven Part auf den Flügeln, sollten in der Defensive der Grün-Weißen aber auch immer wieder aushelfen. Ein kompaktes Zentrum hatte schließlich die Aufgabe den Flügelspielern und den beiden Sturmspitzen defensiv den Rücken freizuhalten. Vorne lauerten zur Beginn der Partie Johannsson und Eggestein auf Flanken von den Außenpositionen und Umschaltsituationen, um schnell zum Abschluss kommen zu können.  

Doppelschlag durch Johannsson und Junuzovic

Blieb eiskalt: Aron Johannsson traf zur Führung (Foto: nordphoto).

Die Höhepunkte:

12. Minute: Eine Torannäherung der Gastgeber! Furkan Zorba flankt, Michael Zetterer ist gerade so vor Tim Danneberg am Ball und bereinigt die Situation!

16. Minute: Ein erster offensiver Akzent von Grün-Weiß! Zlatko Junuzovic schickt Garcia auf die Reise, der die erste Ecke rausholt. Osnabrücks Keeper Gersbeck lässt die Kugel abprallen, zweiter Versuch. Der bringt jedoch auch nichts ein.

19. Minute: 1:0 für den SV Werder! Nachdem Eckball, stören die Werderaner den VfL früh und erkämpfen sich die Kugel wieder. Junuzovic schickt Johannsson auf die Reise, der sich nicht zweimal bitten lässt und trocken ins lange Eck abschließt. Ein schöner Angriff!

21.Minute: Rollentausch! Jetzt nimmt Junuzovic die Rolle des Torschützen ein. Nachdem der Kapitän des SV Werder frei vor Gersbeck an den Ball kommt, bleibt er cool und chippt die Kugel vorbei.

34. Minute: Als Lamine Sané von Zetterer angespielt wird, sieht er Wriedt im Rücken nicht kommen und verliert den Ball. Zetterer spielt jedoch mit und macht sich sofort vor Wriedt groß. Die Kugel landet am Außennetz.

Premiere für Zhang und Plogmann, Eggestein angeschlagen ausgewechselt

47. Minute: Schneller Start in die zweite Hälfte für den SV Werder! Nach einem Diagonalball, nimmt Linksaußen Ulisses Garcia die Kugel direkt und stellt Osnabrücks Keeper auf den Prüfstand. Gersbeck pariert! Ein ansehnlicher Abschluss! So kann es weitergehen.

51. Minute: Richtig knappes Ding! Der Freistoß von Florian Kainz touchiert das Tornetz! Aktuell haben die Grün-Weißen klar die Spielkontrolle und üben mehr offensiven Druck, als noch im ersten Durchgang, aus!

68.Minute: Bewährungsprobe für Luca Plogmann! Plötzlich taucht Osnabrücks Stürmer Wriedt vor dem jungen grün-weißen Schlussmann auf. Plogmann bleibt lange stehen und pariert. Starke Szene des Youngsters!

74. Minute: Nach einem Zusammenprall mit dem Osnabrücker Appiah, bleibt Johannes Eggestein im Strafraum der Gastgeber liegen. Nach einer kurzen Unterbrechung, muss Eggestein angeschlagen ausgewechselt werden. Hoffentlich nichts ernstes, Jojo!

85. Minute: Erster Treffer! Yuning Zhang wird lang auf die Reise geschickt und bleibt vor dem Keeper der Gastgeber Marius Gersbeck ganz cool und schiebt die Kugel ins lange Eck.

Fazit: Zur Beginn der Begegnung brauchten die Grün-Weißen etwas um ihren Spielrhythmus zu finden. Nach einer guten Viertelstunde jedoch wurden die Werderaner präsenter und zeigten sich vor allem in den schnellen Umschaltsituationen gefährlich. Diese führten schließlich auch zum Erfolg. Grundsätzlich stimmte vor allem die defensive Grundordnung des SV Werder, abgesehen von kleinen individuellen Fehlern, so gut wie immer. Nach einem langen Testspielwochenende, wartet jetzt erst am kommenden Samstag die nächste Begegnung. Dann treffen die Grün-Weißen auf den FC St. Pauli. 

 

Die Stimmen zum Spiel und das Stenogramm

Stimmen zum Spiel:

Zlatko Junuzovic: "Wir wollten von Beginn an Gas geben, aber sind in den ersten zehn Minuten schwer reingekommen. Danach haben wir uns immer Selbstvertrauen erarbeitet und gut nach vorne gespielt. Nach den zwei schnellen Toren wurde es natürlich automatisch besser."

Alexander Nouri: "Gerade nach den vielen anstrengenden Tagen hat mich diese Leistung heute über weite Strecken überzeugt. Das war wahrlich kein schlechter Test, auch wenn es in dieser Phase der Vorbereitung natürlich noch in einigen Bereichen Luft nach oben gibt."

Stenogramm:

VfL Osnabrück: Marius Gersbeck-Nazim Sangaré, Marcel Appiah, Konstantin Engel, Furkan Zorba(73. Kamer Krasniqi), Christian Groß (73. Steffen Tigges), Ahmet Arslan (73. Bastian Schulz), Christian Bickel(59. Marc Heider)-Tim Danneberg(59. Sebastian Klaas), Jules Reimerink (46. Bashkim Rennecke), Kwasi Okyere Wriedt (71.Roberto Kristo)

Werder Bremen: Michael Zetterer (46.Luca Plogmann)-Dominic Volkmer, Lamine Sané, Milos Veljkovic-Ulisses Garcia, Zlatko Junuzovic, Philipp Bargfrede(59. Niklas Schmidt), Ole Käuper, Florian Kainz, Johannes Eggestein (77. Ousman Manneh), Aron Johannsson (59. Yuning Zhang) 

Tore: 1:0 Johannsson (19.), 2:0 Junuzovic (21.), 3:0 Zhang (85.)

Schiedsrichter: Arne Aarnink