Werder unterliegt Gladbach 0:2

SVW wartet weiter auf ersten Sieg

Der SV Werder wartet weiter auf den ersten Saisonsieg (Foto: nph).
Profis
Sonntag, 15.10.2017 // 20:00 Uhr

Von Erik Scharf

Der SV Werder hat sein Heimatspiel gegen Borussia Mönchengladbach mit 0:2 (0:2) verloren und wartet weiter auf den ersten Saisonsieg. Im ersten Durchgang nutzten die Gäste durch Lars Stindl (27.) und Ex-Werderaner Jannik Vestergaard (34.) ihre Chancen effektiv. Nach der Pause setzte der SVW alles auf eine Karte, fand aber nicht mehr ins Spiel zurück.

Aufstellung und Formation: Werder-Coach Alexander Nouri nimmt im Vergleich zum Nordderby vor zwei Wochen drei Änderungen vor. Der wiedergenesene Zlatko Junuzovic ist von Beginn an dabei, ebenso kehrt Lamine Sané in die Innenverteidigung zurück. Auf der linken Außenbahn erhält Ludiwig Augustinnsson den Vorzug. Dafür sitzen Florian Kainz und Ulisses Garcia auf der Bank, Theo Gebre Selassie fällt verletzungsbedingt aus. Dem 3-5-2-System bleibt Nouri treu.

Effektive Gäste mit Doppelschlag

Jirji Pavlenka kommt nicht mehr an den Schuss von Gladbachs Lars Stindl heran (Foto: nph).

5. Minute: Hektischer Beginn mit kurzen Ballbesitzphasen und vielen Zweikämpfen. Beide Mannschaften greifen früh an und lauern auf Fehler des Gegners im Aufbauspiel.

11. Minute: Gute Freistoßposition für den SVW nach einem Foul von Fabian Johnson an Zlatko Junuzovic.  Halbrechte Position, 25 Meter. Junuzovic probiert es selbst, bleibt aber in der Mauer hängen.

21. Minute: Erste gute Chance für die Grün-Weißen. Nach einer Ecke kommt Thomas Delaney zum Kopfball, doch Yann Sommer im Gladbacher Tor ist zur Stelle. Dennoch ist es insgesamt eine zähe Angelegenheit. Die Gäste haben mittlerweile mehr Ballbesitz.

24. Minute: Erste dicke Möglichkeit für den VfL: Christoph Kramer marschiert unbehelligt durch das Mittelfeld und bedient Raffael. Der Brasilianer haut den Ball aber zum Glück nur an das Außennetz.

27. Minute: Tor für Mönchengladbach. Lars Stindl trifft zur Führung für die Gäste. Erst leitet er den Angriff mit einem Pass auf Thorgan Hazard ein. Dessen Schuss pariert Jirji Pavlenka zwar mit dem Fuß, doch Stindl, der im Vollsprint nachläuft, ist eher am Abpraller als Robert Bauer. Aus spitzem Winkel lässt er Pavlenka mit seinem Schuss in die lange Ecke keine Chance. Das hatte sich leider angedeutet.

34. Minute: 2:0 für Mönchengladbach. Ecke von Oscar Wendt, am Elfmeterpunkt steigt der Ex-Werderaner Jannik Vestergaard nach oben und köpft den Ball in die lange Ecke. Pavlenka kommt da nicht mehr dran.

35. Minute: Philipp Bargfrede setzt zum Solo an und zieht kurz vor dem Strafraum ab. Sommer wehrt den Schuss aber ab. Trotzdem: Ein Lebenszeichen nach dem bitteren Doppelschlag.

44. Minute: Riesige Möglichkeit zum Anschlusstreffer! Ein Freistoß aus dem Halbfeld landet am langen Pfosten bei Niklas Moisander, der den Ball mit dem Kopf ins Zentrum ablegt. Dort bekommt Thomas Delaney den Ball vor die Füße, haut ihn aber aus wenigen Metern über das Tor.

45. Minute: Halbzeit im Weser-Stadion. Die Gäste liegen dank effektiver Chancenverwertung vorne. Werders Angriffen fehlt in den letzten Aktionen die Durchschlagskraft. Die gute Nachricht: Noch bleiben 45 Minuten.

Offensive bleibt ohne Erfolg

Viel Kampf, keine Tore: Werder gelingt auch im zweiten Durchgang kein Treffer (Foto: nph).

46. Minute: Doppelwechsel beim SVW: Izet Hajrovic und Florian Kainz sind nun im Spiel. Dafür bleiben Milos Veljkovic und Philipp Bargfrede in der Kabine. Nouri stellt auf ein 4-4-2 um.

56. Minute: Konter des SVW über Junuzovic, Belfodil und Kainz, dessen Schuss aus 18 Metern zur Ecke abgefälscht wird. Die Werder-Fans sind sofort da und feuern ihre Mannschaft lautstark an. Die Grün-Weißen sind drauf und dran, sich ins Spiel zurückzubeißen. Dranbleiben, Männer!

62. Minute: Nächste Chance für Werder. Diesmal probiert es Junuzovic mit einem Schlenzer, der nur knapp am Tor vorbeistreicht.

67. Minute: Pavlenka hält Werder im Spiel. Thorgan Hazard setzt sich im Strafraum gegen Bauer durch, scheitert aber aus kurzer Distanz mit seinem Linksschuss an Pavlenka. Vorrausgegangen war dem ein schneller Konter der Gäste. Die offensive Ausrichtung des SVW bieten der Fohlenelf nun mehr Platz für schnelle Gegenangriffe.

75. Minute: Die Hazard-Chance hat dem SVW wieder etwas Wind aus den Segeln genommen. Momentan hält der VfL die Kugel in Werders Hälfte. 15 Minuten bleiben Werder noch.

80. Minute: Letzter Wechsel beim SVW, Johannes Eggestein kommt für Augustinnsson in die Partie. Auf geht´s, Jojo!

84. Minute: Lars Stindl kommt im Strafraum völlig frei zum Kopfball, trifft zum Glück aber nur den Pfosten.

90.+1: Eggestein mit einem tollen Drehschuss, Sommer ist aber zur Stelle.

90.+2.: Abpfiff. Werder unterliegt Borussia Mönchengladbach mit 0:2.

Fazit: Die Grün-Weißen zeigten nach schwachem ersten Durchgang nach der Pause die richtige Einstellung und kamen vereinzelt zu Tor-Möglichkeiten. Die fehlende Kaltschnäutzigkeit vor dem Tor war allerdings auch heute das große Manko. Die Effektivität der Gladbacher im ersten Durchgang entscheidet letztlich die Partie. Am kommenden Sonntag, 22. Oktober 2017, ist der SV Werder um 13.30 Uhr beim 1. FC Köln zu Gast.