Werder verliert 0:1 in Freiburg

Nils Petersen entscheidet Partie

Ein Zweikampf zwischen Aron Johannsson und Marco Terrazzino führte zur Entscheidung im Spiel (Foto: nph).
Profis
Samstag, 17.02.2018 // 17:30 Uhr

Von Erik Scharf

Der SV Werder hat sein Auswärtsspiel beim SC Freiburg mit 0:1 (0:1) verloren. Ex-Werderaner Nils Petersen sorgte in der 24. Minute per Elfmeter für die Entscheidung. In einer kampfbetonten Partie gelang es dem SVW nicht, das Freiburger Abwehr-Bollwerk zu knacken. Kurz vor Schluss vergab Janik Haberer einen weiteren Elfmeter für Freiburg.

Aufstellung und Formation: Cheftrainer Florian Kohfeldt hat nach dem 3:1-Sieg gegen den VfL Wolfsburg keinen Grund, die Aufstellung zu ändern. Lediglich die Verletzung von Zlatko Junuzovic (muskuläre Probleme) zwingt ihn zu einem Wechsel. Für den Österreicher kehrt Thomas Delaney in die Startelf zurück. Seinen Platz auf der Bank nimmt Ishak Belfodil ein, zudem steht Marco Friedl an Stelle von Johannes Eggestein im Kader. Taktisch agiert der SVW im gewohnten 4-1-4-1-System.

Petersen trifft vom Punkt

Jirji Pavlenka ist beim Elfmeter von Nils Petersen machtlos (Foto: nph).

7. Minute: Verhaltener Beginn im Breisgau. Werder mit mehr Spielanteilen, Freiburg bietet aber wenige Räume an. Das deutet auf ein Gedulsspiel hin.

20. Minute: Weiterhin spielt sich alles rund um die Strafräume ab. Die erste gefährliche Aktion lässt noch auf sich warten. Beide Mannschaften setzen auf das spielerische Element, haben aber auf dem schmierigen Untergrund immer wieder Probleme mit der Genauigkeit im Passspiel. 

24. Minute: Tor für Freiburg, Nils Petersen trifft per Elfmeter. Aron Johannsson stößt Marco Terrazzino um, den fälligen Strafstoß verwandelt der Ex-Werderaner sicher.

35. Minute: Die Grün-Weißen müssen nun über den Kampf ins Spiel finden. Bei einem harten Einsteigen von Amir Abrashi gegen Philipp Bargfrede an der Mittellinie kochen erstmals die Emotionen etwas höher. Daran muss sich Werder hochziehen. Mit der gelben Karte ist Abrashi übrigens gut bedient. Mit offener Sohle geht er in den Zweikampf mit Bargi. Eine andere Farbe wäre da nicht verkehrt gewesen.

45. Minute: Schwieriges Auswärtsspiel für den SVW, der sich bislang an der Freiburger Defensive die Zähne ausbeißt. Bis auf einen Moisander-Kopfball nach einer Ecke kam nichts auf das Tor der Breisgauer. Noch bleibt genügend Zeit, um das Ergebnis positiver zu gestalten.

Viel Aufwand, kein Ertrag

Viel Kampf im zweiten Durchgang, ein Tor gelingt dem SVW aber nicht (Foto: nph).

50. Minute: Erste gute Aktion im zweiten Durchgang. Ludwig Augustinsson bekommt den Ball gut 20 Meter vor dem Tor auf den Fuß, sein Vollspannschuss streicht knapp am langen Pfosten vorbei. Mehr davon!

64. Minute: Der Ball ist fast ausschließlich in den Reihen der Grün-Weißen, die nun offensiver agieren und den entscheidenden Fehler der Freiburger Abwehr erzwingen wollen. Mit Ishak Belfodil für Maxi Eggestein schickt Florian Kohfeldt einen zweiten Stürmer aufs Feld. 

72. Minute: Thomas Delaney verzieht nur knapp! Schöner Angriff des SVW über Augustinsson, der auf Belfodil flankt. Dessen Ablage nimmt Delaney direkt, sein Versuch geht aber knapp über das Tor. Kurz darauf kommt Milot Rashica für Johannsson. Auf, Junge!

79. Minute: Nächste Chance für Werder! Nach einer Ecke kommt Niklas Moisander zum Kopfball, Schwolow kann diesen im Nachfassen entschärfen. Langsam muss das Ding doch mal über die Linie!

87. Minute: Haberer verschießt den zweiten Freiburger Elfmeter. Milos Veljkovic hatte Petersen zu Fall gebracht, den fälligen Strafstoß setzt Haberer an den Pfosten. Auf der anderen Seite bleibt der Pfiff kurz zuvor nach einem Rempler von Christian Günther gegen Max Kruse im Starfraum aus. Viele Diskussionen, Fakt ist: Werder ist noch im Spiel.

90. Minute: Abpfiff. Es soll nicht sein, Werder verliert in Freiburg 0:1.

Fazit: Beide Mannschaften waren gut aufeinander eingestellt, so musste letztlich ein individueller Fehler entscheiden. Der kam leider von den Grün-Weißen. Im zweiten Durchgang war es ein Spiel auf ein Tor, doch es sollte trotz großem Aufwand nicht sein. Abhaken und nach vorne schauen, denn am kommenden Spieltag empfängt der SV Werder am Samstag, den 24. Februar 2018, um 18.30 Uhr den Hamburger SV zum Nordderby im Weser-Stadion.