Unschlagbare Bremer

Erfolgreicher Abschluss der Länderspielpause

Bestritt gegen Chile sein 25. Länderspiel: Thomas Delaney (Foto: nordphoto).
Profis
Mittwoch, 28.03.2018 // 12:10 Uhr

Am Dienstag standen die letzten Partien der laufenden Länderspielpause auf dem Programm. Für die Nationalmannschaften der sieben Werderaner insgesamt ein erfolgreicher Länderspieltag. Ausnahmslos alle Grün-Weißen blieben mit ihren Nationalteams ungeschlagen.

Thomas Delaney und Dänemark duellierten sich im heimischen Aalborg mit der „La Roja“ - der Nationalmannschaft von Chile. Ein unangenehmer Gegner. Schlussendlich trennten sich beide Mannschaften nach umkämpften 90 Minuten 0:0- Unentschieden. Delaney durfte ein kleines Jubiläum feiern. Werders Mittelfeldstratege, der 72 Minuten absolvierte, beging sein 25. Länderspiel.

Kam gegen Burkina Faso nicht zum Einsatz: Milot Rashica (Foto: nordphoto).

Den höchsten Sieg fuhr hingegen Florian Kainz mit Österreich gegen das kleine Luxemburg ein. Die Alpenrepublik stellte mit Kainz in der Anfangsformation die Weichen denkbar früh auf Sieg. Bereits nach vier Minuten netzte der ehemalige Werderaner Marko Arnautovic das 1:0 für das Team von Bundestrainer Franco Foda. Auch das 2:0 noch vor dem Seitenwechsel erzielte mit Florian Grillitsch ein Spieler mit grün-weißem Stallgeruch. Nach der Pause erhöhten die Österreicher routiniert auf den 4:0 Endstand. Werders Flügelflitzer Florian Kainz stand 62 Minuten auf dem Feld. Milot Rashica und Milos Veljkovic durften sich jeweils über einen 2:0-Erfolg ihrer Nationalteams freuen. Der Kosovo besiegte Burkina Faso, während Serbien gegen Nigeria die Überhand behielt. Beiden Bremern blieb ein Einsatz jedoch verwehrt.

Einige Werder Profis waren für die Nachwuchsmannschaften ihrer Verbände unterwegs. Erfolgreiche Resultate feierten am Dienstag Marco Friedl und Johannes Eggestein. Der Österreicher stand beim 2:0-Erfolg der U21 in der EM-Qualifikation gegen Mazedonien über die vollen 90 Minuten auf dem Feld. Der 19-Jährige Eggestein konnte sich im Testspiel mit der deutschen U20-Auswahl ebenfalls über einen Sieg freuen. Die DFB-Junioren, bei denen der Werder-Stürmer über 72. Minuten auf dem Rasen stand, setzten sich in Gütersloh deutlich mit 3:0 gegen Polen durch und blieben damit zum siebten Mal in Folge ungeschlagen.

Weniger erfreulich lief es für Bruder Maximilian Eggestein. Der Bremer Mittelfeldspieler traf mit der deutschen U21-Nationalmannschaft in der EM-Quali auf die Auswahl des Kosovo. Doch der Europameister von 2017 kam dabei nicht über ein 0:0 hinaus. Eggestein selbst spielte in seinem fünften Länderspiel von Beginn an und musste das Feld erst in der 76. Minute verlassen.

Bereits am Montag durften die deutschen U18 um Luca Plogmann, Jean-Manuel Mbom, David Philipp und Pascal Hackethal ran. Im Test gegen die französische Nationalmannschaft mussten sie sich im sächsischen Makranstädt jedoch mit 2:4 geschlagen geben. Torhüter Plogmann kam nicht zum Einsatz. Dafür standen seine drei Werder-Kollegen allesamt in der Startelf. Während Mbom und Philipp in der Halbzeit in der Kabine blieben, wurde Hackethal erst in der 75. Minute ausgetauscht.