Vertrag mit Pizarro wird nicht verlängert

Quartett bei Auftakt nicht dabei

Werder wird den am Freitag ausgelaufenen Vertrag mit Claudio Pizarro nicht verlängern (Foto: nordphoto).
Profis
Sonntag, 02.07.2017 // 12:31 Uhr

Claudio Pizarro wird in der Saison 2017/2018 nicht für den SV Werder Bremen auflaufen. Werders Geschäftsführer Sport, Frank Baumann, gab am Sonntagvormittag bekannt, dass die Grün-Weißen den ausgelaufenen Vertrag mit dem 38-Jährigen nicht verlängern werden.

„Wir haben bereits Mitte Mai Claudio signalisiert, dass wir seinen Vertrag sehr wahrscheinlich nicht verlängern werden. In Absprache mit Claudio haben wir aber gemeinsam entschieden, vor einer Veröffentlichung die Entwicklung bis zum Start in die Vorbereitung abzuwarten. Wir haben viele verschiedene Aspekte in unsere Entscheidung einfließen lassen. Aufgrund der großen Konkurrenzsituation im Angriff und der jungen Talente, deren Entwicklung wir nicht blockieren möchten, haben wir uns dazu entschieden, den Vertrag mit Claudio nicht zu verlängern“, erklärt Frank Baumann, der aufgrund der großen Verdienste auf den besonderen Abschied des Peruaners an der Weser hinweist: „Claudio ist eine Legende und völlig zurecht erhält er bei uns den bestmöglichen Abschied, den ein Spieler bei Werder Bremer erhalten kann – sein eigenes Abschiedsspiel. Diese Ehre wurde bislang nur wenigen Werderanern zu teil. Nach seinem Karriereende werden wir dazu alle Details mit ihm besprechen.“

Claudio Pizarro - seine vierte "Amtszeit" bei Werder:

In diesem Zusammenhang lässt Frank Baumann die Zeit von Claudio Pizarro im Werder-Trikot noch einmal Revue passieren: „Claudio hat eine unfassbare Karriere hingelegt, die in Europa mit seiner ersten Station Bremen begann und die schlussendlich dreimal hierher geführt hat. In allen drei Phasen war er ein absoluter Publikumsliebling. Claudio hat mit seinen zahlreichen Toren und seiner Art und Weise viel dazu beigetragen, dass Werder in den letzten 17, 18 Jahre erfolgreich war und stets als sehr sympathischer Verein wahrgenommen wird.“

„Es war mir immer eine große Ehre das Trikot des SV Werder Bremen zu tragen. Der Verein, die Stadt und die Fans werden immer einen besonderen Platz in meinem Herzen haben. Ich hätte gerne noch weiter für Werder gespielt, aber ich akzeptiere die Entscheidung des Vereins“, so Claudio Pizarro, der seine Karriere noch ein Jahr fortsetzen möchte.

Claudio Pizarro trug insgesamt drei Mal das Trikot des SV Werder Bremen (1999-2001/2008-2012/2015-2017) und gewann mit den Grün-Weißen 2009 den DFB-Pokal. Für Werder stand er über 200 Mal in der Bundesliga auf dem Platz und erzielte dabei 104 Treffer. Er ist damit Werders erfolgreichster Torschütze aller Zeiten. Dazu ist er der erfolgreichste ausländischer Torschütze der Bundesliga und im DFB-Pokal.

Der Peruaner wird daher nicht mit dem SV Werder Bremen am Sonntagnachmittag in die Vorbereitung auf die Saison 2017/2018 starten. Vier weitere Werder-Profis werden ebenfalls nicht mit dabei sein. Thanos Petsos, Levent Aycicek, Lennart Thy und Sambou Yatabare werden an dem Training der Bundesliga-Mannschaft nicht teilnehmen. „Wir möchten vom ersten Tag an intensiv mit dem Kader arbeiten, auf den wir in der Saison auch vertrauen. Alle vier Spieler haben wir darüber informiert und ihnen verschiedene Alternativen ermöglicht, sich fit zu halten“, erklärt Frank Baumann.

 

Die letzten News zu Pizarro:

Johannes Eggestein konnte sich noch kaum auf seinen zwei Beinen halten und Josh Sargent war nicht einmal geboren, als Claudio Pizarro in der Hinrunde der Saison 1999/2000 nach seiner Ankunft in Bremen Schritt für Schritt aufhorchen ließ. Heute, 19 Jahre später, ist der unerschütterliche Peruaner weiterhin mittendrin im Geschehen. Wohl denen, die täglich vom verblüffenden Können, der kostbaren...

06.09.2018

Unzählige Jugendliche auf der ganzen Welt verfolgen den Traum von einer großen Karriere im Profifußball. Doch mögen sie noch so talentiert sein und verheißungsvoll durch ihre Nachwuchszeit gehen, nur für die Allerwenigsten erfüllt er sich. Wie so viele andere Eltern vor und nach ihr beschlich daher auch Claudio Pizarros Mutter einst ein eher mulmiges Gefühl, als ihr Sohn gerade erst mit dem...

05.09.2018

Die Frage schien Claudio Pizarro schon ein paar Tage länger durch den Kopf geschwirrt zu sein. Warum um alles in der Welt wundere sich eigentlich jeder über seinen Fitnesszustand? Die Erkenntnis kam dem Rekordtorjäger offenbar erst vor den Kameras am Mittwochmittag, gänzlich unvermittelt. „Vielleicht weil ich 39 Jahre alt bin“, sagte Pizarro plötzlich und musste selbst Schmunzeln.

29.08.2018

"Und diese Biene, die ich meine nennt sich…. BEEzarro!“ Die Rückkehr von Werder-Urgestein Claudio Pizarro begeistert die Fans. Sei es beim Training, beim Warm-Up vor dem Heimspiel oder seiner Einwechslung – wo auch immer 'Piza' aufläuft, flippen die Fans aus. Ganz Bremen ist im "Piza-Fieber". Zu Ehren des grün-weißen Publikumslieblings wurde nun auch Werders erste Bienenkönigin nach der Nummer...

29.08.2018

Hätte einer die Dezibel im Weser-Stadion gemessen, so hätte er in der 67. Minute vermutlich den größten Ausschlag protokollieren müssen. Als Claudio Pizarro den Rasen betrat, bebte der Osterdeich. Es war der Applaus für den Publikumsliebling, doch was folgte, war keineswegs ein Schaulaufen der fast 40-jährigen Werder-Legende.

26.08.2018

Ob beim Testspiel in Lohne oder am Trainingsplatz in Grassau: Überall hört er Gesänge über sich. Claudio Pizarro ist so sehr mit dem SV Werder verbunden, wie die grün-weißen Vereinsfarben. Und die Freude über seine erneute Rückkehr lassen ihn die Fans auch spüren.

07.08.2018