Vertrag mit Pizarro wird nicht verlängert

Quartett bei Auftakt nicht dabei

Werder wird den am Freitag ausgelaufenen Vertrag mit Claudio Pizarro nicht verlängern (Foto: nordphoto).
Profis
Sonntag, 02.07.2017 // 12:31 Uhr

Claudio Pizarro wird in der Saison 2017/2018 nicht für den SV Werder Bremen auflaufen. Werders Geschäftsführer Sport, Frank Baumann, gab am Sonntagvormittag bekannt, dass die Grün-Weißen den ausgelaufenen Vertrag mit dem 38-Jährigen nicht verlängern werden.

„Wir haben bereits Mitte Mai Claudio signalisiert, dass wir seinen Vertrag sehr wahrscheinlich nicht verlängern werden. In Absprache mit Claudio haben wir aber gemeinsam entschieden, vor einer Veröffentlichung die Entwicklung bis zum Start in die Vorbereitung abzuwarten. Wir haben viele verschiedene Aspekte in unsere Entscheidung einfließen lassen. Aufgrund der großen Konkurrenzsituation im Angriff und der jungen Talente, deren Entwicklung wir nicht blockieren möchten, haben wir uns dazu entschieden, den Vertrag mit Claudio nicht zu verlängern“, erklärt Frank Baumann, der aufgrund der großen Verdienste auf den besonderen Abschied des Peruaners an der Weser hinweist: „Claudio ist eine Legende und völlig zurecht erhält er bei uns den bestmöglichen Abschied, den ein Spieler bei Werder Bremer erhalten kann – sein eigenes Abschiedsspiel. Diese Ehre wurde bislang nur wenigen Werderanern zu teil. Nach seinem Karriereende werden wir dazu alle Details mit ihm besprechen.“

Claudio Pizarro - seine vierte "Amtszeit" bei Werder:

In diesem Zusammenhang lässt Frank Baumann die Zeit von Claudio Pizarro im Werder-Trikot noch einmal Revue passieren: „Claudio hat eine unfassbare Karriere hingelegt, die in Europa mit seiner ersten Station Bremen begann und die schlussendlich dreimal hierher geführt hat. In allen drei Phasen war er ein absoluter Publikumsliebling. Claudio hat mit seinen zahlreichen Toren und seiner Art und Weise viel dazu beigetragen, dass Werder in den letzten 17, 18 Jahre erfolgreich war und stets als sehr sympathischer Verein wahrgenommen wird.“

„Es war mir immer eine große Ehre das Trikot des SV Werder Bremen zu tragen. Der Verein, die Stadt und die Fans werden immer einen besonderen Platz in meinem Herzen haben. Ich hätte gerne noch weiter für Werder gespielt, aber ich akzeptiere die Entscheidung des Vereins“, so Claudio Pizarro, der seine Karriere noch ein Jahr fortsetzen möchte.

Claudio Pizarro trug insgesamt drei Mal das Trikot des SV Werder Bremen (1999-2001/2008-2012/2015-2017) und gewann mit den Grün-Weißen 2009 den DFB-Pokal. Für Werder stand er über 200 Mal in der Bundesliga auf dem Platz und erzielte dabei 104 Treffer. Er ist damit Werders erfolgreichster Torschütze aller Zeiten. Dazu ist er der erfolgreichste ausländischer Torschütze der Bundesliga und im DFB-Pokal.

Der Peruaner wird daher nicht mit dem SV Werder Bremen am Sonntagnachmittag in die Vorbereitung auf die Saison 2017/2018 starten. Vier weitere Werder-Profis werden ebenfalls nicht mit dabei sein. Thanos Petsos, Levent Aycicek, Lennart Thy und Sambou Yatabare werden an dem Training der Bundesliga-Mannschaft nicht teilnehmen. „Wir möchten vom ersten Tag an intensiv mit dem Kader arbeiten, auf den wir in der Saison auch vertrauen. Alle vier Spieler haben wir darüber informiert und ihnen verschiedene Alternativen ermöglicht, sich fit zu halten“, erklärt Frank Baumann.

 

Die letzten News zu Pizarro:

Bittere Nachricht für Aron Jóhannsson und Werder Bremen. Der Angreifer musste sich am Mittwochvormittag in Tübingen einer Operation am linken Sprunggelenk unterziehen und wird rund weitere drei Monate nicht am Mannschaftstraining teilnehmen können.

14.11.2018

20 Jahre Altersunterschied liegen zwischen Werder-Legende Claudio Pizarro und Nachwuchshoffnung Johannes Eggestein. Der eine besticht mit Erfahrung, Übersicht und einem unvergleichlichen Torriecher, der andere hat in seinem dritten Profijahr an der Weser den Durchbruch in das Bundesliga-Team geschafft und drängt mit starken Leistungen auf Einsatzzeit. "Er ist ein eiskalter Stürmer", lobt...

08.11.2018

Claudio Pizarro ist gerne Erster. Und Claudio Pizarro ist häufig Erster. Bekanntermaßen ist kein Rekord vor Werders Peruaner sicher. Doch in einem Punkt ist der 40-Jährige Letzter. Pizarro ist der letzte aktive Bundesliga-Spieler aus dem 20. Jahrhundert. „Ich glaube, ich bin immer noch dabei, weil ich immer viel Wert auf professionelle Vorbereitung gelegt habe“, sagt der ‚Fußball-Opa‘ im Interview...

07.11.2018

Die englische Woche kommt für Werder zur richtigen Zeit. Einfach waren die vergangenen Tage weder für das Trainerteam noch für Spieler und Fans. Doch bereits am Dienstag ist das Leverkusen-Spiel abgehakt und die volle Konzentration gilt dem Pokalauftritt gegen den SC Weiche Flensburg 08 (ab 18.15 Uhr im betway Live-Ticker).

30.10.2018

+++ Lob vom Weltmeister: Arsenal-Spieler und Ex-Werderaner Mesut Özil hat auf seinem Twitter-Kanal Claudio Pizarro in höchsten Tönen gelobt. „Ich habe größten Respekt vor ihm. In seinem Alter noch auf einem so hohen Level zu spielen, ist unglaublich“, schrieb Özil auf die Frage eines Fans, die unter dem Hashtag #AskMesut ihrem Idol Nachrichten senden konnten. Der Weltmeister von 2014 hat für...

26.10.2018

Auch bei Claudio Pizarro war es das Weser-Stadion, auch Pizarro war 20 Jahre alt, damals im Herbst 1999, als der heutige Rekordtorschütze des SV Werder seinen allerersten Bundesligatreffer erzielte. Am vergangenen Freitag, knapp 19 Jahre später, schlüpfte "Piza" in die Rolle des Wegbereiters. Der Peruaner legte das Premierentor von Werders neuer Sturmhoffnung Johannes Eggestein vor. „Ich habe mich...

08.10.2018