Karma und Käsekuchen

Petersens Freiburg-Tipps für Werders Auswärtsfahrer

Profis
Freitag, 16.02.2018 // 11:52 Uhr

Seit drei Jahren nennt Ex-Werderaner Nils Petersen Freiburg seine Heimat. Nicht nur sportlich ist der Stürmer angekommen, auch privat fühlt sich der 29-Jährige im Breisgau richtig wohl. Vor dem Duell mit seinem ehemaligen Club aus dem Norden hat Petersen für die Werder-Fans seine ganz persönlichen Tipps zusammengestellt. Was sollten Grün-Weiße auf ihrer Auswärtsreise in Freiburg unbedingt essen, wo lohnt es sich nach einem Sieg zu feiern und welcher Geheimtipp lohnt sich auf dem Münsterplatz.

#Foodporn: In der Innenstadt empfehle ich euch das "Oberkirch" (Badische Spezialitäten). Und wenn ihr es zum Kaiserstuhl schaffen solltet, dann entweder "Köpfer‘s Steinbuck" und/oder Kellerwirtschaft (Hohe Küche im Kaiserstuhl).

#Geheimtipp: Stephan‘s Käsekuchen auf dem Münsterplatz oder in manchen Restaurants. Gibt's auch mit verschiedenen Füllungen. Ich habe selten so etwas Leckereres gegessen...

#Cheers: Für alle, die anstoßen wollen - oder während des Spiels nicht im Stadion sein können - empfiehlt sich die "Fiesta Kirchzarten". Da gibt es SKY, gute Drinks und Finger Food auf großer Fläche. Außerdem kann ich die "Alte Wache" direkt am Münster empfehlen, die bieten richtig gute badische Weine an. 

#SchwarzwälderKirsch: Die beste Schwarzwälder Kirschtorte gibt es meiner Meinung nach im "Waldgasthaus St. Barbara". Hier könnt ihr auch den Blick auf unser schönes Stadion genießen. Genügend Platz ist auf jeden Fall.

#Siegerparty: Wir wollen es ja nicht hoffen, aber falls euch Werder-Fans nach dem Spiel noch zum Feiern zumute sein sollte, könntet ihr ins "Karma" gehen. Das ist kein Schickimicki und das Tragen von Trikots ist möglich. Ergänzend dazu sei der "Heuboden Umkirch" genannt. Das ist auch etwas für die älteren Fans - also ich mag es sehr. 

#Sightseeing: Ganz klar am Münsterplatz starten und dem Freiburger Bächle folgen. Probiert es einfach aus!

#History: Für alle, die auf ein bisschen Geschichte und Kultur stehen, nenne ich nur zwei 'Must-See's': das historische Rathaus und den Klassiker, das Freiburger Münster.

#NaturPur: Wer ein bisschen Zeit mitbringt, sollte auf jeden Fall in den Schwarzwald fahren, und da am besten auf den Feldberg oder auf den Schauinsland. Die Weinberge am Kaiserstuhl müssen natürlich auch genannt werden.

#SportlichSportlich: Nutzt einfach eins der unzähligen Skigebiete, wie zum Beispiel Hinterzarten. Mehr muss ich nicht sagen!

#NoGos: Was wirklich gar nicht geht, ist schwäbisch zu reden oder die badische Aussprache auch nur zu hinterfragen. Mir schwätzet halt so!