13 Nationalspieler auf Reisen

Jóhannsson muss passen - Veljkovic reist zur Nationalelf

Reist kurzfristig trotz Nominierung nicht zur Nationalelf: Aron Jóhannsson (Foto: nordphoto).
Profis
Sonntag, 18.03.2018 // 09:13 Uhr

Von Yannik Cischinsky

Reisezeit in der Bundesliga und beim SV Werder. Rekordverdächtige 13 Nationalspieler haben sich im Anschluss an das Auswärtsspiel in Augsburg auf den Weg zu ihren Landesauswahlen gemacht. Kurzfristig passen muss allerdings Aron Jóhannsson, der aufgrund von Achillessehnenproblemen nicht zur US-amerikanischen Nationalmannschaft reisen kann.

Der Offensivspieler wurde erstmals seit 16 Monaten wieder nominiert. Seinen letzten Einsatz hatte Jóhannsson im September 2015. „Bereits vor dem Spiel gegen Köln hatte er leichte Probleme im Bereich der Achillessehne. Am Samstag hat er dann in Augsburg noch einmal einen Schlag abbekommen, der die Schmerzen verstärkt hat. Gemeinsam mit der amerikanischen Nationalmannschaft haben wir uns darauf verständigt, dass er in Bremen bleiben wird, um sich behandeln zu lassen. Dass er beim Spiel gegen Paraguay nicht dabei sein kann, ist sehr schade für Aron, da er seit langer Zeit wieder nominiert wurde“, sagte Werders Cheftrainer Florian Kohfeldt gegenüber WERDER.DE.

Thomas Delaney und die dänische Nationalelf trifft auf Chile und Panama (Foto: imago).

Auf Reise gehen unter anderem Thomas Delaney (Dänemark) und Ludwig Augustinsson (Schweden). Beide sammeln Erfahrungen im Duell mit Chile, die auf Europareise in Aalborg und Solna Halt machen. Darüber hinaus trifft Mittelfeldmann Delaney auf Panama und Außenverteidiger Augustinsson auf Rumänien. Während Werders Skandinavier zum Stammpersonal ihrer Nation gehören, bekommt Nationalelf-Neuling Milos Veljkovic, der trotz seines Ausfalls gegen Augsburg zur Nationalelf reisen wird, zwei Chancen, sich für die Weltmeisterschaft im Sommer zu empfehlen. Mit Serbien trifft er auf Marokko und Nigeria.

Ebenfalls das Trikot ihrer Landesauswahlen tragen seine Offensivkollegen Florian Kainz und Milot Rashica. Der Kosovare, der bereits elf Länderspiele absolvierte, steht im Aufgebot seines Heimatlandes für die Freundschaftsspiele gegen Madagaskar und Burkina Faso. Kainz absolviert unterdessen für Österreich Testpartien gegen Slowenien und Luxemburg.

Ein dreifaches Werder-Duell könnte es mit ein bisschen Glück kommende Woche beim „China-Cup“ geben. Für Tschechien nehmen Theodor Gebre Selassie und Jiri Pavlenka an dem Vier-Nationen-Turnier teil, auf Seiten des Gastgeberlandes ist Yuning Zhang nominiert. Im Halbfinale trifft Tschechien auf Uruguay und China auf Wales, je nach Ausgang könnte es dann ein Finale oder Spiel um Platz drei mit drei Werder-Akteuren geben.

Zurück bei der deutschen U 21: Maximilian Eggestein (Foto: hansepixx).

Auch die Gebrüder Eggestein dürfen sich über Nationalmannschaftsnominierungen freuen. So tritt Maximilian Eggestein mit der U 21-Nationalmannschaft gleich zweimal in der EM-Qualifikation an. Zunächst empfängt die DFB-Elf in Braunschweig Israel, bevor sie in den Kosovo reist, wo sie in Mitrovica antreten. Ebenfalls zwei Partien hat die deutsche U 20-Nationalmannschaft mit Johannes Eggestein vor der Brust. Neben dem Testspiel in Portugal treffen ‚Jojo‘ und Co. in Gütersloh auf die polnische Nationalmannschaft. Marco Friedl und die österreichische U 21-Nationalmannschaft müssen in der bevorstehenden Länderspielphase nicht auswärts antreten. Erst trifft der Nachwuchs des ÖFB im Testspiel auf Dänemark, bevor sie zu Hause in der U 21-EM-Qualifiaktion Mazedonien empfangen.

Mit Luca Plogmann ist auch ein weiterer Torhüter aus dem aktuellen Bundesliga-Kader unterwegs. Er trifft mit der deutschen U 18-Nationalmannschaft zweimal auf die Auswahl Frankreichs. Unterstützt wird er dabei von Jean-Manuel Mbom, Pascal Hackethal und David Lennart Philipp aus dem WERDER Leistungszentrum. Ebenfalls auf die Equipe Tricolore trifft Joshua Sargent. Im spanischen Alicante tritt er mit der amerikanischen U 20-Nationalmannschaft gegen Frankreich an.