Doppel-Debüt mit Torerfolg

U 21 mit Eggestein-Duo - Delaney trifft für Dänemark

Nur zwei Minuten nach seiner Einwechslung traf Johannes Eggestein bei seinem U 21-Debüt (Foto: hansepixx).
Profis
Samstag, 02.09.2017 // 10:58 Uhr

Von David Steinkuhl

Zwischen ihren jeweils ersten Bundesligaeinsätzen lagen bei Maximilian und Johannes Eggestein ganze 1.001 Tage. In der U 21 des Deutschen Fußball-Bundes kamen die Brüder am Freitagabend nahezu zeitgleich zu ihrem, zumindest aus persönlicher Sicht, erfolgreichen Debüt. WERDER.DE fasst den Aufritt der beiden Eggesteins sowie die Spiele der anderen Werderaner, die am Freitag im internationalen Einsatz waren, zusammen. 

Nach der erfolgreichen Europameisterschaft im Juni startete eine neu formierte deutsche U 21-Nationalmannschaft ihren langen Weg zur Titelverteidigung. Unter den Neulingen im Team von Trainer Stefan Kuntz standen mit Maximilian und Johannes Eggestein auch zwei Grün-Weiße, die im Testspiel gegen Ungarn gleich zum Einsatz kommen sollten.

Maximilian Eggestein zog eine Halbzeit lang im Mittelfeld die Fäden (Foto: hansepixx).

Maximilian feierte sein Debüt in Paderborn von Beginn an und zeigte auf der Doppelsechs in den ersten 45 Minuten eine ansprechende Leistung, zur Pause verließ er den Rasen. Sein jüngerer Bruder Johannes betrat das Feld beim Spielstand von 0:2 nach 63 Minuten und brauchte nicht lange, um warm zu werden. Bereits zwei Minuten nach seiner Einwechslung nutzte der 19-Jährige einen Torwartfehler der Ungarn und traf zum Anschluss. In der Folge gehörte der Bundesligadebütant vom vergangenen Wochenende zu den Aktivposten der DFB-Junioren, an der überraschenden Niederlage gegen die Magyaren konnte Johannes Eggestein jedoch auch nichts mehr ändern.

Einen klaren Sieg feierten Dänemark und Thomas Delaney am Freitag in der WM-Qualifikationsgruppe E gegen Tabellenführer Polen. Schon nach 16 Minuten stellte Werders Mittelfeldakteur die Weichen für die Skandinavier auf Sieg, nachdem er eine Ecke von Christian Eriksen per Schulter zum 1:0 verwertete. Vier Minuten vor Abpfiff wurde Delaney ausgewechselt. Am Ende stand ein deutliches 4:0 auf der Anzeigetafel im Kopenhagener Parken, das den Dänen drei Spieltage vor Schluss sogar noch die Möglichkeit des Gruppensiegs und der damit verbundenen direkten Qualifikation für die WM in Russland offenhält. Nächster Gegner am Montag ist Armenien.

Mit dem Nationalteam unter Zugzwang: Theo Gebre Selassie und Jiri Pavlenka (Foto: nordphoto).

Für Tschechien dagegen stehen die Chancen auf eine Qualifikation für das Großereignis im nächsten Jahr immer schlechter. Nach der 1:2-Niederlage gegen Deutschland haben die Osteuropäer nun sieben Punkte Rückstand auf Relegationsplatz zwei. Gegen das DFB-Team spielte Theodor Gebre Selassie über 90 Minuten als rechter Außenverteidiger in der Fünferkette die gleiche Rolle wie zuletzt im Trikot des SVW, Jiri Pavlenka blieb auf der Bank. Im direkten Duell mit den zweitplatzierten Nordiren muss am Montag für die Tschechen unbedingt ein Sieg her, um die WM-Pläne nicht endgültig begraben zu müssen.

Ulisses Garcia trat mit der Schweizer U 21 in der EM-Qualifikation gegen Wales an und musste eine deutliche 0:3-Niederlage hinnehmen. Garcia spielte als Linksverteidiger der Eidgenossen durch. Zusammen mit seinen Kollegen wird er nach diesem überraschenden Rückschlag am Dienstag gegen Rumänien um Wiedergutmachung bemüht sein.