Kainz gewinnt gegen Veljkovic

Österreich setzt sich gegen Serbien durch

Im direkten Duell hatte Florian Kainz die Nase vorn (Foto:nordphoto).
Profis
Sonntag, 08.10.2017 // 07:50 Uhr

Normalerweise sind Florian Kainz und Milos Veljkovic im Grün-weißen Werde-Dress vereint, doch am Freitag in Wien standen sich beide als Gegner gegenüber. Nach der Partie hatte Florian Kainz das bessere Ende für sich. Auf der einen Seite setzte sich Österreich mit 3:2 gegen Serbien durch. Auf der anderen Seite stand Kainz in der Startelf und spielte bis zur Minute 61 mit, während Milos Veljkovic vergebens auf einen Einsatz wartete.

Auch Niklas Moisander, die Eggestein-Brüder und Ulisses Garcia spielten am Freitagabend um wichtige Punkte. Am Ende gab es für die Werderaner einen Sieg, ein Unentschieden und eine Niederlage. Für den Sieg sorgte die deutsche U21 beim 6:1 Erfolg gegen Aserbaidschan. Dabei wurde Maximilian Eggestein in der 71. Minute eingewechselt, während Johannes Eggestein die ganze Distanz auf der Bank blieb. Das Unentschieden konnte Niklas Moisander mit Finnland verbuchen. Die Skandinavier und Kroatien trennten sich 1:1. Moisander absolvierte die kompletten 90 Minuten. Die Niederlage setzte es für die schweizerische U21 gegen Rumänien. 2:0 verloren die Eidgenossen. Ulisses Garcia stand dabei über 90 Minuten auf dem Platz.

Gestern gab es ebenfalls Länderspiele mit Werder-Beteiligung. Auch hier gab es aus Bremer Sicht Licht und Schatten. Beim 8:0 der Schweden gegen Luxemburg vor 50.000 Fans in Solna stand Ludwig Augustinsson die komplette Spielzeit auf dem Platz. Genauso spielte Ishak Belfodil mit Algerien gegen Kamerun von Beginn an. Dennoch setzte es gegen die Afrikaner eine 2:0 Niederlage. In Sarajevo mussten sich die Bosnier um Izet Hajrovic gegen Belgien mit 3:4 geschlagen geben. Hajrovic wurde in der 71. Minute eingewechsel