"Werder-Fan" Caldirola fällt aus

Kurzpässe am Freitag

Bittere Nachrichten: Luca Caldirola fehlt sowohl beim Training als auch in Stuttgart (Foto: nordphoto).
Kurzpässe
Freitag, 20.04.2018 // 12:29 Uhr

+++ Zuschauerrolle: Bittere Nachricht für Luca Caldirola. Werders Nummer drei hat sich im Training am Donnerstag verletzt und wird sowohl beim Abschlusstraining am Freitag als auch beim Spiel gegen den VfB Stuttgart am Samstag fehlen. Der Innenverteidiger hat Probleme am Sprunggelenk. Doch auf eines kann sich der Italiener ganz gewiss verlassen: auf die Unterstützung Werder-Fans. Die Grün-Weißen halten immer zusammen, auch wenn es mal schlecht läuft. Diese Erfahrungen hat Caldirola bereits gemacht. „Sie sind immer top und unterstützen uns“, freut er sich im Interview mit den Echo-Zeitungen. „Werder ist hier ja fast schon eine Religion. Du siehst an jedem Auto den Werder-Sticker, in jedem Restaurant sind Aufkleber. Das ist Wahnsinn“, so der Defensivspezialist voller Bewunderung und fügt hinzu: „Es sind eigentlich die besten Fans in ganz Europa.“ Stopp! Eigentlich? Via Instagram meldete sich Caldirola auf humorvolle Art und Weise selbst zu Wort. „Mein Aussage war ohne eigentlich“, ließ der Italiener die Werder-Fans wissen. +++

+++ Nicht nachlassen: Cheftrainer Florian Kohfeldt hat der Mannschaft und dem Verein seit seinem Amtsantritt eine neue Philosophie eingeimpft: Den Willen, jedes Spiel gewinnen zu wollen. Auch vier Spieltage vor Schluss lässt der Coach kein Abschalten zu. Die Punkte, die jetzt noch zu sammeln sind, helfen einem zwar nicht zum Start der neuen Saison, dafür aber auf andere Art und Weise. „Was du nach der Saison nicht streichen kannst, ist die Leistung im Kopf, die du zuvor abgeliefert hast“, erklärte der Coach. „Wir müssen den Willen haben, alles zu geben, Leistung zu bringen und jedes Spiel gewinnen zu wollen. Das wirkt sich dann auch auf die neue Saison aus“, macht er deutlich. Aussagen, dass dies eine zu hohe Belastung für den Kopf wäre, lässt er nicht zu: „Wir haben in letzter Zeit auch viel freigegeben. Aber es geht darum, dass wir da sein müssen, wenn es darauf ankommt. Den Grundsatz zu haben, sich immer wieder zu fokussieren, gehört zum Höchstleistungssport." Abschalten während der Saison? Fehlanzeige! „Man kann da nicht durchatmen, es geht immer weiter. Durchatmen kann man in der Sommerpause“, stellte Kohfeldt klar. +++

Leistungsträger im Werder-Trikot: Philipp Bargfrede ist so fit wie lange nicht mehr (Foto: nordphoto).

+++ Fit wie lange nicht mehr: Philipp Bargfrede ist, nicht erst seit dieser Saison, ein wichtiger Leistungsträger und anerkannter Führungsspieler bei den Grün-Weißen. Stand jetzt kam der defensive Mittelfeldspieler zu mehr Einsätzen als in den sechs Spielzeiten zuvor. 24 Mal lief er in der Bundesliga auf, dreimal im Pokal. Das ergibt eine Einsatzzeit von 1790 Minuten für den 29-Jährigen, der bereits seit 2004 die Werder-Raute sowohl auf der Brust als auch im Herzen trägt. Nur in der Saison 2010/2011 stand "Bargi" noch öfter auf dem Feld. +++

+++ Verdiente Nominierung: Die Geste von Lennart Thy war besonders. Werders Leihspieler spendete im März Stammzellen, um ein Leben zu retten. Zwar verpasste er damit die Partie seines Klubs VVV Venlo gegen die PSV Eindhoven, doch das störte ihn wenig. „Wenn ich auf der einen Seite ein Menschenleben habe und auf der anderen ein Fußballspiel, würde ich mich immer für ein Menschenleben entscheiden“, so der Angreifer gegenüber der SPORT BILD. Für diese Aktion ist Lennart Thy nun auch für den SPORT BILD-Award in der Kategorie „Vorbild des Jahres“ nominiert. Wir finden: ein klarer Siegkandidat! +++

Keine Sekunde verpassen mit dem Liveticker in der Bremer Innenstadt (Foto: nordphoto).

+++ Immer und überall: Ihr könnt am Samstag nicht wie gewohnt im Stadion sein oder vor dem Fernseher das Spiel der Werderaner gegen den VfB Stuttgart verfolgen? Stattdessen schlendert ihr mit Familie und Freunden durch die Bremer Innenstadt? Kein Problem! Denn in Kooperation mit Werders Out-of-home-Mediapartner „Wall GmbH“ läuft am Wochenende der offizielle Twitter Live-Ticker über die digitalen Werbeflächen der Hansestadt. Somit verpasst ihr keine Minute vom Auswärtsspiel der Grün-Weißen. +++

+++ Chance nutzen: Zum Saisonendspurt gibt es nochmal ein echtes Highlight für alle Werder-Fans. Zum nächsten Heimatspiel gegen Borussia Dortmund am Sonntag, 29.04.2018, laden wir zwei grün-weiße Mitglieder zum Meet & Greet ein. Zum Duell mit dem BVB ist Manfred Bockenfeld zu Gast. Der ehemalige Abwehrspieler feierte mit dem SVW neben dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft 1993 gleich zweimal den Sieg im DFB-Pokal und gehörte zum Team, das 1992 den Europapokal der Pokalsieger gewann. Wer gemeinsam mit Manfred Bockenfeld das Spiel gegen Dortmund anschauen möchte, sendet dafür einfach bis Montag, 23.04.2018, 12 Uhr, eine Mail mit dem Betreff „Mitglied des Spielstags“ an mitglieder-service@werder.de. WERDER.DE drückt die Daumen! +++