Kämpfen für Werder

Kurzpässe am Freitag

Auf dem Platz geht Max Kruse voran (Foto: nordphoto).
Kurzpässe
Freitag, 17.11.2017 // 13:19 Uhr

+++ Entscheidend ist auf dem Platz: Als Max Kruse auf der Pressekonferenz am Freitag zum vollzogenen Trainerwechsel befragt wurde, versicherte er, die Mannschaft "ziehe sehr gut mit den neuen Coaches mit." Insgesamt bewertet Kruse die Arbeit mit dem neuen Trainerteam als äußerst positiv: "Florian hat eine sehr klare Vorstellung von Fußball und erreicht uns auf eine sehr angenehme Art und Weise. Wir nehmen alles auf und wollen das am Sonntag auf dem Platz umsetzen." Dennoch sieht der Angreifer vor allem das Team in der Pflicht: "Entscheidend ist, dass wir uns auf dem Platz fokussieren und dafür kämpfen, weiter mit Werder in der Bundesliga spielen zu dürfen. Unsere Aufgabe ist es, die Stadt und die Fans wieder hinter uns zu bringen. Alles andere ist derzeit unwichtig.", so der 29-Jährige. +++

+++ In puncto Erfahrung eine Bank: Diese Saison sollte eine ruhige werden für Jaroslav Drobny. Als Nummer drei ist der charismatische Schlussmann, der insgesamt 355 Pflichtspiele in seiner Vereinskarriere bestritt und jahrelang der tschechischen Nationalmannschaft angehörte, in seine 19. Profi-Spielzeit gegangen. Am Sonntag muss das 38-jährige Fußball-Urgestein allerdings zum ersten Mal in dieser Saison wieder die Fußballschuhe schnüren und die Handschuhe überstreifen. „Beton“ steht in großen Lettern auf dem wichtigsten Arbeitsgerät des humorvollen Werder-Keepers, der für den verletzten Michael Zetterer (siehe Extrameldung) auf die Bank rückt und im Falle eines Ausscheidens Jiri Pavlenkas zum Einsatz kommen könnte. „Wir haben mit Jaro einen wunderbaren älteren Torwart. Ich habe ein ruhiges Gefühl, dass ich mit ihm reagieren könnte“, so Cheftrainer Florian Kohfeldt über Drobny. +++

+++ Freunde bleiben: Ganz Bremen freute sich in dieser Woche mit Ludwig Augustinsson über die erfolgreiche WM-Qualifikation. Ganz Bremen? Nein! Teamkollege Luca Caldirola fieberte mit seinen italienischen Landsmännern mit – und zeigte sich entsprechend enttäuscht nach dem knappen Playoff-Erfolg der Skandinavier. Lang hielt der Frust nicht. Beide begegneten sich im Kraftraum. Auf Instagram postete Caldirola anschließend ein Foto – Arm in Arm. „Luca ist ein guter, ein lustiger Typ. Natürlich wollte er sein Land bei der WM sehen, aber er hat mir schon nach dem Spiel mit einer Nachricht gratuliert und geschrieben, dass er sich sehr für mich gefreut“, so Augustinsson bei WERDER.TV. Jetzt ansehen! +++ 

+++ Pizarros Traum lebt: Peru hat es tatsächlich geschafft. Am Donnerstag qualifizierten sich die Südamerikaner als letztes Team für die Weltmeisterschaft im kommenden Jahr. In den letzten Jahren betonte Ex-Werderaner Claudio Pizarro immer wieder, wie gerne er an der WM teilnehmen würde. Der Traum trieb den mittlerweile 39-Jährigen an, weiter Fußball zu spielen. „Das Ziel, für das jahrelang gearbeitet wurde, ist erreicht. Glückwunsch, Peru!“, schrieb der Kölner Stürmer auf seinem Instagram-Profil und verteilte „Küsse für die ganze Welt“. Auch alle Grün-Weißen drücken jetzt die Daumen, dass es mit der Gesundheit und der Nominierung klappt. Vamos, Claudio! +++

+++ Füllkrugs Wiedersehen mit Kohfeldt: Über zehn Jahre ist es her, da begegneten sich Werders neuer Cheftrainer Florian Kohfeldt und Ex-Werderaner Niclas Füllkrug zum ersten Mal. Damals in der U 14 war Kohfeldt Füllkrugs Co-Trainer. „Florian ist ein Super-Typ. Er hat mir damals sehr geholfen, als ich zu Werder kam. Wir hatten ein besonderes Verhältnis. Schon Wahnsinn, was in zehn Jahren passieren kann“, so Füllkrug in einer Presserunde in Hannover. Mit 96 kehrt der Offensivakteur, der sieben Jahre lang an der Weser aus der Jugend bis in die Bundesliga vorstieß, erstmals zurück. „Ich freue mich extrem“, sagt Füllkrug. +++

Dr. Hubertus Hess-Grunewald mit den Bierdeckeln für mehr Toleranz (Foto: WERDER.DE).

+++ Bierdeckel für Toleranz: Der SV Werder setzt ein weiteres Zeichen gegen Rassismus. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Gemeinsam für Toleranz und Integration“ haben Fanbetreuung und das Fan-Projekt Bremen e.V. die Bierdeckel-Aktion "Refugees Welcome" vorgestellt. „Die Idee kam im Zuge der angespannten Flüchtlingssituation in Deutschland auf. Wir freuen uns sehr, dass diese Idee nun mithilfe von Fans realisiert werden konnte, um eine deutliche Botschaft für Toleranz und gegen Rassismus zu senden“, erklärt Werder-Präsident und Geschäftsführer Dr. Hubertus Hess-Grunewald. Insgesamt 10.000 Bierdeckel werden im Laufe der Woche in verschiedenen Kneipen innerhalb Bremens verteilt. Gemeinsam für Toleranz und Integration - Im Stadion, in der Kneipe und überall! +++

+++ Zu Gast in München: Nach dem 0:0 gegen die SGS Essen reisen die Werder-Frauen an diesem Wochenende zum FC Bayern. Am Sonntag, 19.11.2017, treten die Grün-Weißen beim Meister von 2016 an. Alle Werder-Fans, die die Partie beim Ex-Verein von Trainerin Carmen Roth nicht verpassen wollen, haben Glück. Das Match, das um 13 Uhr im Stadion an der Grünwalder Straße angepfiffen wird, gibt es live bei Telekom Sport. +++  

 

Mehr Kurzpässe auf einen Blick

+++ Aus zwei mach drei: Yuya Osako und die japanische Nationalmannschaft haben am Nachmittag die Chance, ins Achtelfinale der Weltmeisterschaft einzuziehen. Der Japaner wäre nach Noch-Werderaner Thomas Delaney und Ludwig Augustinsson der dritte Werderaner, dem dies bei der WM in Russland gelinge. Um 16 Uhr trifft der Neuzugang des SV Werder auf die bereits ausgeschiedenen Polen. Mit vier Punkten...

28.06.2018

+++ Gemeinsam gegen Rassismus: Ludwig Augustinsson und die gesamte schwedische Nationalmannschaft sendeten nach der Last-Minute-Niederlage gegen Deutschland ein deutliches Zeichen gegen Rassismus. „Es gehört zu unserem Job, kritisiert zu werden, Tag für Tag. Aber ein Teufel genannt zu werden oder Selbstmordattentäter sowie Beleidigungen gegen Familie und Kinder sind völlig inakzeptabel“,...

25.06.2018

+++ Einmal um die Welt: Während die einen Werder-Profis bei der Weltmeisterschaft in Russland für ihr Heimatland schwitzen, lassen sich die anderen Grün-Weißen nach einer aufregenden Saison die Sonne auf den Bauch strahlen. Allen voran Florian Kainz: Der Außenstürmer des SV Werder genießt die Flitterwochen mit seiner frischgebackenen Ehefrau Nadine auf den Seychellen. Auch Luca Caldirola lässt es...

22.06.2018

+++ Ohne Einsatz trotzdem gewonnen: Milos Veljkovic und die serbische Nationalmannschaft konnten am Sonntag einen erfolgreichen WM-Auftakt feiern. Mit 1:0 setzten sich die Serben in der Gruppe E gegen Costa Rica durch. Der Innenverteidiger des SV Werder kam dabei allerdings nicht zum Einsatz. Durch den Erfolg gegen die Mittelamerikaner ist die Mannschaft von Ex-Werderaner und Nationalcoach Mladen...

18.06.2018

+++ Dort, wo alles begann: „Ich besuche den Platz, an dem alles anfing“, schreibt Nelson Valdez (hier). Es ist nur ein kurzer Post in seiner Instagram-Story, die nur 24 Stunden verfügbar ist. Die Erinnerungen an das Stadion Platz 11 wird der Paraguayer allerdings nie vergessen. Als damals 18-Jähriger wagt er 2001 den großen Schritt über den Atlantik nach Europa. Aus Paraguay wechselt der junge...

15.06.2018

+++ Beim ersten Pflichtspiel dabei sein: Ab sofort können die Tickets für das DFB-Pokalspiel gegen Regionalligist Wormatia Worms ausschließlich online HIER bestellt werden. Die Partie findet zwischen Freitag, 17.08. und Montag, 20.08.2018, in der EWR-Arena Worms statt. Eine zeitgenaue Terminierung der Partie seitens des DFB wird in der übernächsten Woche erwartet. +++

11.06.2018

+++ Auslosung am Abend: Am Freitag wird wieder kräftig gewühlt. Aus zwei Töpfen zieht Losfee Palina Rojinski die insgesamt 64 Kugeln der Erstrundenteilnehmer des DFB-Pokals. Auf Werder könnte neben Stadtrivale BSC Hastedt beispielsweise Verbandsligist SV Linx, der niedrigklassigste Teilnehmer, zukommen. Als letztes qualifizierte sich vor knapp drei Wochen der SV Rödinghausen. Mit Paderborn,...

08.06.2018

+++ Werder-Quartett in Russland: Dass Thomas Delaney, Yuya Osako und Milos Veljkovic mit ihren Nationalmannschaften zur Weltmeisterschaft nach Russland fahren, steht schon länger fest. Mit Ludwig Augustinsson ist das Werder-Quartett nun vollständig. Der Außenverteidiger der Grün-Weißen steht im 23-köpfigen Kader der schwedischen Nationalmannschaft, welcher bei der FIFA heute fristgerecht...

04.06.2018