Bekannte Nachbarn, alte Kollegen

Kurzpässe aus Algorfa

Gemischte Gefühle: Frank Baumann kennt Olympique Lyon aus alten Zeiten (Foto: nordphoto).
Kurzpässe
Dienstag, 02.01.2018 // 15:11 Uhr

Aus Algorfa berichten Dominik Kupilas und Yannik Cischinsky

+++ Auf gute Nachbarschaft: Zwei sattgrüne Trainingsplätze bietet die Hotelanlage in Algorfa, beide sind sie derzeit belegt. Neben dem SV Werder bereitet sich auch Olympique Lyon an der Costa Blanca auf die Rückrunde vor. Der Tabellendritte der französischen Ligue 1 und Europa-League-Teilnehmer residiert wie die Grün-Weißen im „La Finca Golf & Spa Resort“. Allerdings ist Lyon nur drei Tage vor Ort, da bereits am Freitag mit dem Pokalspiel gegen Nyon schon wieder das erste Pflichtspiel ansteht. Frank Baumann machte mit Lyon in der Vergangenheit sehr unterschiedliche Erfahrungen. 1999 schaffte er mit dem SVW nach dem 0:3 im Hinspiel durch ein 4:0 im Rückspiel noch ein "Wunder von der Weser", in der Champions League fünf Jahre später hagelte es dagegen eine 0:3- und eine 2:7-Niederlage. +++

+++ Flug verpasst: Aus Frankreich wollte auch Lamine Sané nach Alicante fliegen, allerdings verpasste der Innenverteidiger seinen Flieger. „Das hatte nichts mit Pech oder mangelnder Disziplin zu tun, sondern private Gründe. Er hat sich sofort um die nächste Option gekümmert“, erklärte Frank Baumann. Sané wird noch am Dienstag zur Mannschaft stoßen und am Mittwoch ins Teamtraining einsteigen. +++

Training in Nachbarschaftschaft mit dem Ex-Klub: Ishak Belfodil (Foto: nordphoto).

+++ Ein ehemaliger Olympionike: Eine besondere Verbindung zu den Platznachbarn aus Lyon hat Ishak Belfodil. Der Algerier wechselte in der U 19 von Clermont zu Olympique, wo er den Sprung zum Profi schaffte und insgesamt vier Jahre unter Vertrag stand. +++

+++ Ein freier Kopf: Elf Tage ohne Fußball, elf Tage ohne Mannschaftstraining. In der extrem kurzen Winterpause hatten auch die Grün-Weißen die Chance, vom Bundesliga-Alltag abzuschalten. „Es war wichtig, dass die Jungs mal ein paar Tage Zeit hatten, komplett den Kopf frei zu bekommen“, so Frank Baumann. Wie Zlatko Junuzovic nutzten alle Werderaner die Zeit für freie Tage mit der Familie. „Über die Situation und die Zukunft haben wir gar nicht gesprochen“, so der Österreicher, der mit seinem kleinen Sohn Clemens genug um die Ohren hatte. „Jetzt müssen wir allerdings alle wieder mit dem Kopf ganz bei der Sache sein“, forderte der Kapitän. +++

+++ Lokal ausgebildet: Mit Luca Plogmann, Jannes Vollert, Ole Käuper und Thore Jacobsen dürfen in Spanien gleich vier Youngster Bundesliga-Trainingslager-Luft schnuppern. Das Trainerteam geht damit einen Weg weiter, den Werder in den vergangenen Jahren eingeschlagen hat und der sich auch in der Statistik wiederspiegelt. In der Hinrunde absolvierten die von Werder ausgebildeten Spieler in der Bundesliga 2.939 Minuten. Werder liegt damit auf Platz sechs in der vom Kicker aufgestellten Tabelle. +++ 

 

Mehr aus Algorfa:

Ishak Belfodil und Ole Käuper konnten bei der ersten Einheit nach der Rückkehr aus dem Trainingslager im spanischen Algorfa wieder voll mitmischen. Die beiden Werder-Profis hatten sich am Ende der vergangenen Woche im Training kleinere Blessuren am Fuß zugezogen, standen am Mittwochnachmittag aber wieder mit den Teamkollegen auf dem Platz.

10.01.2018

+++ Anschwitzen zum Rückrunden-Auftakt: Nachdem die Werder-Profis am Montagabend aus der spanischen Sonne ins eisige Bremen zurückkehren, haben sie am Dienstag die Gelegenheit, noch einmal Kräfte zu sammeln, um frisch in die finale Vorbereitung auf den Rückrunden-Auftakt am Samstag gegen Hoffenheim zu gehen. „Für die Spieler wird es wichtig sein, am Dienstag nochmal den Break zu haben, Zeit mit...

08.01.2018

Ein letztes Mal Sonne tanken, dann geht es zurück in die winterlich-kalte Heimat. Für den SV Werder endet am Montagnachmittag das einwöchige Trainingslager in Algorfa. Um 16.50 Uhr hebt die Maschine vom Flughafen in Alicante gen Hansestadt ab und die Grün-Weißen bringen viele positive Erfahrungen von der Costa Blanca mit. „Ich habe das Gefühl, dass wir diese außergewöhnlich kurze...

08.01.2018

Wenn Florian Kohfeldt im Trainingslager in Algorfa über seinen Kapitän spricht, gerät er geradezu ins Schwärmen. Groß ist seine Erleichterung darüber, dass Zlatko Junuzovic nach einer Hinrunde mit vielen kleinen Verletzungen, die ihn immer wieder aus dem Rhythmus brachten, nun wieder da ist, wo ihn alle Grün-Weißen am liebsten haben: natürlich auf dem Platz.

06.01.2018