Junuzovic beendet Karriere im Nationalteam

Profis
Freitag, 13.10.2017 // 10:29 Uhr

Zlatko Junuzovic wird seine Karriere im österreichischen Nationalteam beenden. Dies gab der 30-Jährige am Freitagvormittag bekannt. „Ich habe den ÖFB gebeten, mich zukünftig nicht mehr für Länderspiele zu berücksichtigen. Nach über 10 Jahren im Team ist für mich nun der richtige Zeitpunkt gekommen, dieses Kapitel zu beenden. Mit der Beanspruchung durch Klub und Nationalteam hatte ich in der Vergangenheit oft sehr wenig Zeit für meine kleine Familie. Genau dieser Gedanke, zukünftig mehr Zeit mit meiner Familie verbringen zu können, war letztlich ausschlaggebend dafür, dass ich mich voll und ganz auf meine Klubkarriere konzentrieren möchte“, erklärt der Werder-Kapitän.

Vor fast zwölf streifte Zlatko Junuzovic das erste Mal das Trikot Österreichs über. Mit gerade einmal 18 Jahren debütierte er im März 2006 gegen Kanada (0:2). Es folgten 54 weitere Auftritte, in denen er sieben Tore erzielte. „Ich werde nie vergessen, wie kräftezehrend und steinig der Weg war, bis ich mich Nationalteam etablieren konnte. Die Entscheidung zum Rücktritt fiel mir deshalb alles andere als leicht. In 55 A-Länderspielen hatte ich die große Ehre mein Land zu repräsentieren und konnte dabei viele unvergessliche Momente erleben. Ganz besonders denke ich dabei an die erstmalige sportliche Qualifizierung für eine Europameisterschaft, bei der ich das wichtige Siegestor gegen Moldawien erzielen konnte. Eine Euphorie wurde entfacht und zeigte wie in einem relativ kleinen (Fußball-)Land eine große Leidenschaft für den Fußball entstehen kann“, erinnert sich Werders Kapitän zurück. 

Freude und Frust zugleich: Die Europameisterschaft 2008 (Foto: nordphoto).

Bedanken möchte sich Junuzovic vor allem auch noch einmal bei den österreichischen Fans, die ihn in seiner Karriere unterstützt haben: „Auch wenn manchmal - typisch österreichisch- "geraunzt" wurde, hatte ich immer das gute Gefühl, dass ihr bedingungslos hinter und zum Nationalteam steht. Diese Wertschätzung war für mich immer eine zusätzliche Motivation meine Leistung bestmöglich abzurufen. Vielen Dank dafür!“

Auch wenn „Zladdi“ der Abschied aus dem Nationalteam nicht leicht gefallen ist, blickt er optimistisch in die Zukunft des österreichischen Fußballs: „In Anbetracht der positiven Entwicklung unseres Landes im Fußball und der vielen talentierten Spieler in Österreich bin ich mir sicher, dass wir trotz der gescheiterten WM-Qualifikation gute Chancen haben, uns für das nächste große Turnier zu qualifizieren. Ich werde dem Nationalteam als treuer Fan erhalten bleiben und vor dem TV die Daumen drücken!“

 

Mehr zu Zlatko Junuzovic

Das letzte Spiel vor der Sommerpause, vor dem Urlaub und vor der Weltmeisterschaft führte den Werder-Tross Richtung Hamburg. Im Landkreis Stade schnürte die grün-weiße Elf ihre Fußballschuhe, um das sehr erfolgreiche vergangene Halbjahr gegen eine Gemeinschaftsauswahl des SV Ahlerstedt/Ottendorf und des Heeslinger SC erfolgreich abzuschließen. Nach verheißungsvollem Anfang, einem kleinen Dämpfer...

17.05.2018

Dass er den SV Werder nach Saisonende verlassen wird, steht seit längerem fest. Nach seiner emotionalen Verabschiedung beim letzten Heimspiel im Weser-Stadion gegen Bayer Leverkusen sowie seinem letzten Bundesliga-Einsatz am vergangenen Samstag in Mainz hat Zlatko Junuzovic nun auch sein Ziel bekanntgegeben: Nach sechseinhalb Jahren bei den Grün-Weißen wechselt der 30-Jährige zu RB Salzburg und...

13.05.2018

197 Spiele für den SV Werder, dazu insgesamt 210 Einsätze für Austria Wien und Co. in der österreichischen Bundesliga sowie eine EM-Teilnahme und 55 Partien für ÖFB-Auswahl. Keine Frage, Zlatko Junuzovic hat in seiner Karriere bislang viel erlebt und mit so manch einem Weltklasse-Kicker zusammengespielt. Wenn der Werderaner mit strahlenden Augen von seinen ehemaligen Weggefährten erzählt, huscht...

09.05.2018

In der 89. Minute sorgte Florian Kohfeldt für einen Gänsehaut-Moment. Nach kurzem Blickkontakt mit seinem Kapitän wechselte der Cheftrainer Zlatko Junuzovic aus und bescherte dem 30-Jährigen einen würdigen Rahmen für seinen Abschied. Die 41.000 Zuschauer im ausverkauften Weser-Stadion erhoben sich von ihren Plätzen und feierten ihren ,Zladdi´. „Es war mir sehr wichtig, dass wir Zlatko heute einen...

06.05.2018

Ein letztes Mal wird Zlatko Junuzovic am Samstag die Heimkabine unter der Ostkurve verlassen. Ein letztes Mal wird er sich vor den sich langsam füllenden Ränge des Weser-Stadions aufwärmen, sich das Werder-Trikot aus seinem Spind greifen und im Spielertunnel vollgepumpt mit Adrenalin auf das Einlaufen warten. Doch beim seinem letzten Heimspiel in Grün-Weiß ist der Werder-Kapitän nicht alleine.

04.05.2018

Auf gleich fünf Positionen stellt Werders Cheftrainer Florian Kohfeldt seine Startelf zum Dortmund-Spiel im Vergleich zur 0:2-Niederlage beim VfB Stuttgart um. Um 18 Uhr (ab 17.45 Uhr im betway Live-Ticker auf WERDER.DE) kehren Ludwig Augustinsson, Zlatko Junuzovic, Milot Rashica und Thomas Delaney zurück in die Anfangsformation der Grün-Weißen. Zudem startet Sebastian Langkamp für den SV Werder.

29.04.2018

195 Spiele, 22 Tore und 54 Vorlagen für den SV Werder. Dazu 55 Länderspiele für die österreichische Nationalmannschaft und eine EM-Teilnahme. Zlatko Junuzovic hat in seiner Karriere viel erlebt und gerade beim SV Werder sechseinhalb aufregende Jahre verbracht: Von seiner Anfangszeit unter Thomas Schaaf über den entscheidenen Treffer im 100. Nordderby gegen den Hamburger SV bishin zur spektakulären...

24.04.2018

Er ist einer der dienstältesten Werderaner, Kapitän und Sympathieträger: Zlatko Junuzovic. Im Sommer verlässt der 30-jährige Österreicher den SV Werder, um vor seinem Karriereende noch einmal eine neue Herausforderung anzunehmen (siehe Extrameldung). Nach sechseinhalb Jahren im Trikot der Grün-Weißen gibt es zahlreiche Momente, auf die der Österreicher gerne zurückblickt. WERDER.DE hat Junuzovic...

23.04.2018