Der #FaktenFreitag

Fünf Fakten zu #BMGSVW

Will die Freitagsbilanz des SVW aufpolieren: Thomas Delaney (Foto: nordphoto)
Profis
Freitag, 02.03.2018 // 13:31 Uhr

Der im Rheinland maximal zelebrierte Karneval ist rum und trotzdem heißt es am Freitagabend: Moin, Niederrhein! Denn der SV Werder hat ab 20.30 Uhr (ab 20.15 Uhr im betway Live-Ticker) Hofdienst im Fohlenstall Borussia Park. Nach dem emotionalen Derbysieg soll für Kohfeldt und Co. gegen Borussia Mönchengladbach der nächster Dreier her. Auf jeden Fall darf, muss und wird es diesmal besser als bei den letzten Besuchen in Mönchengladbach. Da gab es für den SVW nämlich in der Liga wenig Grund zur Freude. Kann also nur besser werden. Apropos gute Besserung: Wie geht’s dem Rasen der Fohlen? Die Antwort gibt es unter Flutlicht. Bis dahin füttern wir alle Bremer und alle Fohlen mit den fünf interessantesten Fakten zu #BMGSVW

#YouKnowWhatHeIs: Nämlich unser Kapitän und damit auch die eingebaute Siegesgarantie, zumindest fast. Naja, jedenfalls tut sich Werder statistisch betrachtet sehr schwer zu gewinnen, wenn Zlatko Junuzovic nicht mit dabei ist. Beziehungsweise bisher will es gar nicht gelingen. In den neun Spielen ohne „Zladdi“ setzte es fünf Niederlagen und vier Punkteteilungen. Mit dem Österreicher gab es in 15 Spielen sechs Siege, vier Unentschieden und fünf Niederlagen. Wichtige Notiz: Natürlich ist Juno gegen die Borussia dabei.

#ImLetztenDrittel: Da wird’s gefährlich. Nicht nur räumlich gesehen, sondern gegen die „Elf vom Niederrhein" auch zeitlich, denn die Gladbacher erzielten fünf der letzten sechs Treffer in der letzten 30 Minuten. Gibt es da eine Floskel, die passen könnte? Vorbei ist das Spiel erst, wenn der Schiri abpfeift.

#EndlichWiederSpätzünder: Nur vier Tore gingen auf das Konto der Grün-Weißen in der Schlussviertelstunde. In den letzten vier Wochen gelang das „Kunststück“ immerhin bei den Siegen auf Schalke und gegen den HSV. Last-Minute kann so schön sein, weiter so.

#PunkteFreitag: „Ich habe leider heute keine Punkte für euch.“ So oder so ähnlich würde es wohl der eigentlich äußerst beliebte Wochentag formulieren, wenn ihn die Kontrahenten aus Bremen und Mönchengladbach um ein paar Zähler bitten würden. Mäßig ist die Bilanz der beiden Teams, wenn sie den Spieltag eröffnen. Werder „sammelte“ bei den letzten 14 Freitagsspielen gerade einmal sieben Punkte ein, die Borussia in den letzten 13 Partien nur einen Punkt mehr. Beide haben also definitiv Nachholbedarf. Werder würde sicher freiwillig anfangen.

#DöpDöpDöp: Den Song der hochdekorierten Band Scooter haben alle Grün-Weißen definitiv zu oft gehört. In Gedanken oder im Borussia-Park selbst, denn der SVW verlor sechs der letzten sieben Spiele gegen die Gladbacher. Warum der Fakt als letztes genannt wird? Darum!