Der #StatistikSonntag

Fünf Fakten zu #SVWKOE

Bisher fielen 299 Treffer im Duell der beiden Traditionsvereine (Foto: nordphoto).
Profis
Sonntag, 11.03.2018 // 10:32 Uhr

Jetzt reichts aber! Bei so vielen Nettigkeiten wirst du noch verrückt. So schwärmte Werders Cheftrainer Florian Kohfeldt vor der Partie mit dem 'Effzeh' über die „spielerischen Fähigkeiten“ von Claudio Pizarro, der wiederum in den Gazetten der Nation lobte, was für ein guten Coach die grün-weißen in Florian Kohfeldt haben! Ist ja auch alles richtig, denn „Piza“ ist unbestritten eine Werder-Legende (siehe Extrameldung) und den besten Coach haben wir auch, aber halt Stop! Es geht immer noch um drei Punkte am Osterdeich zwischen dem SV Werder und dem 1. FC Köln am Montagabend im Weser-Stadion um 20.30 Uhr ( ab 20:15 Uhr im betway Live-Ticker). Also raus aus der Zuckergusswelt und mit Vollgas in den Spieltagsmodus. Als kleinen Heißmacher hat WERDER.DE für euch die berühmten Zahlenspiele bemüht und präsentiert euch nun mit den fünf interessantesten Fakten zur Partie euren persönlichen Heißmacher, Vollgas!

#TheTrendisWerdersFriend: Siege gegen Schalke, Wolfsburg, Hamburg, dazu Punkteteilungen mit Mönchengladbach und Berlin. Okay, es gab noch eine knappe Niederlage bei der Schneeballschlacht im Freiburg, allerdings ist die Formkurve unseres SVW mit nur einer Niederlage aus den letzten sechs Spielen absolut positiv. We like!

#DenTagNichtVorDemAbendUndso: Neunmal gingen die Rheinländer des 1.FC Köln in dieser Saison in Führung. Diese hielten auch, manchmal. Satte 16 Punkte verbaselten die Domstädter noch nach eigenem Vorsprung. Ganze dreimal wurde aus einer Führung gar noch eine Niederlage. Ist notiert!

#CrunchtimeBaby: Ein Spiel dauert 90 Minuten, stimmt. Ein Spiel hat zwei Halbzeiten, ist korrekt. Aber unsere Grün-Weißen favorisieren eindeutig die zweiten 45 Minuten, zumindest statistisch gesehen. Sieben der letzten neun Bremer-Buden fielen im zweiten Durchgang, wenn das Spiel in die heiße Phase geht, sozusagen. Wo wären wir wohl, wenn wir auch noch in der ersten Halbzeit so gerne treffen würden? Lasst es uns herausfinden, Männer!

#ForThree: Dass Köln besser ist als der Tabellenstand vermuten lässt, ist wohl jedem klar. Dennoch klingelt es aus Rheinländer-Sicht deutlich zu oft im Kasten von Torwart Timo Horn. Mit 46 Gegentoren kassierte die Mannschaft von Coach Stefan Ruthenbeck die meisten Gegentore der Liga. Dazu setzte es in acht Partien mindestens drei Gegentreffer. Kruse, Belfodil, Johannsson übernehmen sie!

#300: Wie heißt es noch so schön. Drei(hundert) Mal ist Bremer Recht. Also ist auch klar, wer das 300. Tor im Duell der beiden Traditionsvereine, in dem in 91 Ligapartien bisher 299 Treffer gefallen sind, erzielen darf und wird: WERDER! Einspruch? Abgelehnt!

 

Neue News

Alles für die Punkte

17.07.2018 // Profis

Mit Sicherheit richtig gut

16.07.2018 // Profis

Ein Kompliment an die Jugend

16.07.2018 // Kurzpässe

Alles in Echtzeit

16.07.2018 // Trainingslager Zillertal