Über Dublin nach Russland

Nullnummer in Kopenhagen für Delaney und Co.

Thomas Delaney bestreitet am Dienstag das Endspiel um seinen WM-Traum (Foto: nordphoto).
Profis
Samstag, 11.11.2017 // 23:47 Uhr

von Niklas Behrend

Am Ende reicht es für die dänische Nationalmannschaft im Hinspiel der WM-Playoffs nur zu einem 0:0 Unentschieden gegen Irland. Vorher sahen die Zuschauer eine Partie, in der die Hausherren um den Werderaner Thomas Delaney ihre Überlegenheit nicht in einen Treffer ummünzen konnten.

Kurz vor Schluss hatten die Dänen in Person des Leipzigers Yussuf Poulsen noch einmal die ganz große Chance auf den „Lucky-Punch“. Der Leipziger Stürmer setzte seinen Kopfball aus fünf Metern mit viel Präzision und Geschwindigkeit auf das Tor des irischen Schlussmannes Randolph, der mit einer starken Parade den goldenen Treffer für die Gastgeber verhinderte. Werder-Mittelfeldstratege Delaney spielte als imminent wichtiger Baustein für seine Landesfarben durch und muss mit seinen Teamkollegen nun am kommenden Dienstag im Dubliner Hexenkessel noch einmal alles in die Wagschale werfen, um den WM-Traum wahr werden zu lassen.

Auch Jiri Pavlenka lief heute für seine Landesfarben auf. Beim Testkick der Tschechen gegen Katar in Doha behielt die grün-weiße Nummer eins eine weiße Weste und sicherte sich und seinen Landsleuten so einen 1:0-Erfolg gegen den Gastgeber der Fußball Weltmeisterschaft im Jahr 2022.