Ganz sicher ohne Taschenrechner!

Ludwig Augustinsson vor dem Mexiko-Spiel

Ludwig Augustinsson ist sich sicher: Schweden erreicht das Achtelfinale (Foto: WERDER.DE).
Profis
Dienstag, 26.06.2018 // 19:31 Uhr

Von Yannik Cischinsky und Max Brosta

Alles oder nichts! Auf die schwedische Nationalmannschaft und Ludwig Augustinsson wartet ein echtes Finale in der Gruppe F im Kampf um den Einzug ins Achtelfinale der Weltmeisterschaft. Am Mittwoch, 27.06.2018, 16 Uhr, treffen die Schweden auf Mexiko. Zeitgleich spielt Deutschland gegen Südkorea. „Wir haben es weiterhin in der eigenen Hand, wir können morgen wirklich einen großen Erfolg für unser Land erreichen. Alles ist möglich“, sagt Augustinsson im Gespräch mit WERDER.DE. Mit einem Sieg wären die Schweden sicher im Achtelfinale. Für alles andere, am besten schon jetzt den Taschenrechner hervorkramen!

Denn die Konstellation könnte am letzten Spieltag der Gruppenphase kaum spannender sein. Die Skandinavier befinden sich mit drei Punkten auf dem dritten Platz, hinter Mexiko und der DFB-Elf. Doch Ludwig Augustinsson und Co. sind punkt- und torgleich mit der deutschen Mannschaft. Sollten beide Teams 0:1 verlieren, würde die Fairnesstabelle – oder bei Gleichheit in Selbiger sogar das Los – über das Weiterkommen entscheiden. Doch davon will Ludde nichts wissen: „Unser Ziel war es immer, gegen Mexiko zu gewinnen und uns damit zu qualifizieren. Darauf fokussieren wir uns seit der Auslosung, quasi seitdem die Gruppenkonstellation klar war.“ Daran glauben die Schweden nach wie vor, die Niederlage gegen Deutschland hat die Ausgangslage daher nicht verändert.

Die Niederlage gegen Deutschland tat weh, ist aber abgehakt (Foto: imago).

Mit Deutschland-Bezwinger Mexiko wartet allerdings ein schwerer Brocken auf die Schweden. „El Tri“, wie die mexikanische Nationalmannschaft genannt wird, sind tadellos in die WM gestartet. „Mexiko hat ein sehr starkes Team, stärker als man gedacht hätte“, erklärt Augustinsson, der die Mannschaft schon vor einem Jahr genau beobachtet hat, gegenüber WERDER.DE. „Sie haben einen sehr guten Auftritt beim Confed Cup hingelegt“, weiß der Außenverteidiger des SV Werder. Beide Gruppenspiele gingen – wenn auch knapp – an die Mexikaner. Augustinsson mahnt daher: „Es wird sehr schwierig gegen sie, aber bei der WM gibt es keine leichten Partien.“

Die Skandinavier haben gezeigt, dass auch mit ihnen zu rechnen ist: ein ungefährdeter 1:0-Erfolg zum Auftakt gegen Südkorea. Gegen Weltmeister Deutschland hielten Augustinsson und Co. lange dagegen, gingen in der ersten Halbzeit mit 1:0 in Führung. Erst in letzter Sekunde konnten die Deutschen das Spiel drehen und in der fünften Minute der Nachspielzeit durch Toni Kroos den Siegtreffer erzielen. „Wir waren sehr enttäuscht nach dem Schlusspfiff. Wir haben 90 Minuten gekämpft, insbesondere in der zweiten Halbzeit viel verteidigt und hart dafür gearbeitet, etwas mitzunehmen“, blickt der 24-Jährige zurück. „Deutschland war schon ein Mann weniger und wir waren so nah dran, diesen einen, extrem wichtigen Punkt für uns einzufahren. Und dann dieser Freistoß…“, so Augustinsson gegenüber WERDER.DE weiter.

Unser Selbstvertrauen ist groß, der Glaube an uns stark
Ludwig Augustinsson vor dem letzten Gruppenspiel gegen Mexiko

Doch die Köpfe hängen lassen? Fehlanzeige! Als Mutmacher taugen dem Team von Coach Janne Andersson gleich mehrere Beispiele aus jüngster Vergangenheit. „Unser Selbstvertrauen ist groß, der Glaube an uns stark. Wir haben Italien in den Playoffs geschlagen, wir haben in der Gruppenphase gegen Frankreich gewonnen. Wir können das. Ich denke, wir sind gut genug, um Mexiko zu schlagen und den Einzug ins Achtelfinale zu schaffen“, sagt Augustinsson.

Zurück an die Taschenrechner: Ein Sieg gegen Mexiko würde Werders Linksverteidiger reichen, egal ob 1:0 oder 2:1, denn bei Gleichheit von Tordifferenz und geschossener Tore entscheidet laut FIFA der direkte Vergleich, den Schweden gegen Mexiko ja gewinnen würde. Ein Unentschieden genügt nur dann, wenn Deutschland gegen Südkorea ebenfalls Remis spielt und Schwedens Tordifferenz danach besser ist als die von Deutschland. Auch im Falle einer Niederlage gegen Mexiko gäbe es eine letzte Chance auf ein schwedisches Happy End. Wenn Deutschland gegen Südkorea verliert und danach die Tordifferenz besser ist als die von Deutschland und Südkorea. Taschenrechner gefällig?

 

Mehr zu Werders WM-Fahrern:

Werders Linksverteidiger Ludwig Augustinsson und die schwedische Nationalmannschaft sind im Viertelfinale der Weltmeisterschaft ausgeschieden. Die Schweden unterlagen England am Samstagnachmittag mit 0:2 (0:1). Für Augustinsson, der in der Startelf stand und im fünften Spiel zum fünften Mal durchspielte, und seine Landsmänner war es dennoch der größte Erfolg auf internationaler Bühne seit 1994.

07.07.2018

Felix Beijmo wird wieder vor dem TV sitzen und seinem Heimatland die Daumen drücken. Dieses Mal dann aus Bremen. Am Samstagnachmittag um 16 Uhr trifft Schweden auf England. Es ist das Viertelfinale der Weltmeisterschaft, der größte Erfolg der Skandinavier seit 1994. „Es ist unglaublich“, sagt Felix Beijmo. „Sie haben schon viel erreicht, aber ich glaube, sie können England schlagen und lange im...

06.07.2018

Die schwedische Nationalmannschaft ist dank eines knappen 1:0-Sieges gegen die Schweiz ins Viertelfinale der Weltmeisterschaft in Russland eingezogen. Emil Forsberg erzielte in der 65. Minute mit einem Distanzschuss, der vom Schweizer Innenverteidiger Manuel Akanji abgefälscht wurde, den entscheidenden Siegtreffer. Ludwig Augustinsson stand bei seinem vierten WM-Einsatz in Russland zum vierten Mal...

03.07.2018

Es klingelt. Oder vibriert zumindest. 'Florian Kohfeldt' zeigt das Display von Ludwig Augustinsson. Der Trainer ruft an. Es ist fast eine Art Ritual geworden, dass Werders Cheftrainer und 'Ludde' nach den Spielen der schwedischen Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Russland telefonieren und sich austauschen. Mit einer Ausnahme. „Nur nach der Partie gegen Deutschland hab ich ihn in Ruhe...

02.07.2018

Die japanische Nationalmannschaft ist trotz einer 1:0-Niederlage gegen die bereits ausgeschiedenen Polen als Gruppenzweiter ins Achtelfinale der Weltmeisterschaft eingezogen. Den Siegtreffer für die polnische Elf erzielte Jan Bednarek (59.). Yuya Osako saß zu Beginn der Partie noch auf der Bank, wurde aber in der 47. Minute für Shinji Okazaki eingewechselt.

28.06.2018

Die serbische Nationalmannschaft ist in der Vorrunde der Weltmeisterschaft in Russland ausgeschieden. Die Mannschaft von Ex-Werderaner und Nationalcoach Mladen Krstajic verlor gegen Brasilien mit 0:2. Für die Südamerikaner erzielten Paulinho (36.) und Thiago Silva (68.) die entscheidenden Treffer. Milos Veljkovic gab sein WM-Debüt, stand in seinem dritten Länderspiel in der Startformation und...

27.06.2018

Ludwig Augustinsson steht mit Schweden im Achtelfinale der Weltmeisterschaft! Der Linksverteidiger eröffnete mit seinem Treffer in der 50. Spielminute zum 1:0 den wahren Torreigen der Skandinavier gegen Mexiko. Nach einem 0:0 zur Pause hieß es am Ende 3:0. Der amtierende Weltmeister Deutschland ist dagegen bereits nach der Vorrunde ausgeschieden.

27.06.2018

Angst vor dem Rekordweltmeister? Von Wegen! Die serbische Nationalmannschaft kann am heutigen Mittwoch im Moskauer Spartak-Stadion Historisches erreichen. Mit einem Sieg gegen Brasilien würde Serbien zum ersten Mal bei einer Weltmeisterschaft das Achtelfinale erreichen. Bei ihrer WM-Premiere 2010 schieden die Serben noch in der Gruppenphase aus. Das soll sich in Russland nicht wiederholen. Doch...

27.06.2018