Weltmeister-Besieger?

Augustinsson macht den Gegnercheck

Will mit Schweden den nächsten WM-Erfolg einfahren: Ludwig Augustinsson (Foto: WERDER.DE).
Profis
Samstag, 23.06.2018 // 09:10 Uhr

Von Max Brosta

2010 scheitert der amtierende Weltmeister Italien in der Gruppenphase. Auch vier Jahre später schafft es Titelträger Spanien nicht, sich für die K.o.-Runde zu qualifizieren. Ereilt den Weltmeister von 2014 am heutigen Samstag das gleiche Schicksal? Deutschland trifft am zweiten Spieltag der Gruppe F um 20 Uhr auf Schweden. Werders Ludwig Augustinsson und die schwedische Nationalmannschaft haben dann die Chance, zum einen das Turnier für die DFB-Auswahl vorzeitig zu beenden, und zum anderen gleichzeitig selbst den Einzug ins Achtelfinale zu schaffen. "Damit haben wir wirklich nicht gerechnet", sagt der 24-Jährige im Interview in der ARD.

Dafür haben sich die Skandinavier zum Auftakt der Weltmeisterschaft in Russland eine gute Ausgangsposition erspielt und Kontrahent Südkorea am vergangenen Montag mit 1:0 geschlagen. „Das war ein sehr wichtiger Sieg für uns. Besonders, da Deutschland am Sonntag verloren hat", so Augustinsson. Der Linksverteidiger des SV Werder stand bei seinem WM-Debüt über die vollen 90 Minuten auf dem Feld und zeigte eine solide Leistung. „Wir wollen die Gruppenphase überstehen“, hat die Nummer fünf der Grün-Weißen gegenüber WERDER.DE als Ziel ausgegeben. Mit einem Sieg am Samstag könnten Augustinsson und Co. dieses bereits vorzeitig erreichen.  

Doch mit Deutschland wartet auf die Schweden ein echter Brocken. „Es wird ein sehr schwieriges Spiel. Sie haben ein fantastisches Team“, verdeutlicht der Nationalspieler. Vor allem die Siegermentalität, die die DFB-Elf bei der 1:0-Niederlage gegen Mexiko vermissen ließ, sie sonst aber stets auszeichnet, beeindruckt Augustinsson. „Sie geben immer 100 Prozent, besitzen eine starke Mentalität und enorme Qualität, die sie gerade in den großen Turnieren immer wieder zeigen“, mahnt der 24-Jährige, um dann fortzufahren: „Normalerweise sind sie einfach Maschinen. Sie gewinnen eigentlich immer die Auftaktspiele und überzeugen in den Gruppenspielen."

Nicht nur Deutschlands verpatzter WM-Auftakt kommt den Schweden gut gelegen, auch die Tatsache, dass vor allem Augustinsson und Emil Forsberg viele der deutschen Nationalspieler kennen hilft. Schließlich trägt Augustinsson bereits seit einem Jahr das Trikot der Werderaner. „Ich spiele hier in Deutschland, kenne die Spieler und ihren Spielstil“, so der schwedische Linksverteidiger. Sein Wissen will er am Samstag einsetzen, um mit Schweden den zweiten WM-Erfolg feiern zu können. „Die Deutschen werden gierig auf den Sieg sein. Darauf müssen wir gefasst sein. Jeder einzelne von uns muss 100 Prozent geben und auf seinem besten Level spielen“, fordert er.

 

Mehr zu Werders WM-Fahrern:

Werders Linksverteidiger Ludwig Augustinsson und die schwedische Nationalmannschaft sind im Viertelfinale der Weltmeisterschaft ausgeschieden. Die Schweden unterlagen England am Samstagnachmittag mit 0:2 (0:1). Für Augustinsson, der in der Startelf stand und im fünften Spiel zum fünften Mal durchspielte, und seine Landsmänner war es dennoch der größte Erfolg auf internationaler Bühne seit 1994.

07.07.2018

Felix Beijmo wird wieder vor dem TV sitzen und seinem Heimatland die Daumen drücken. Dieses Mal dann aus Bremen. Am Samstagnachmittag um 16 Uhr trifft Schweden auf England. Es ist das Viertelfinale der Weltmeisterschaft, der größte Erfolg der Skandinavier seit 1994. „Es ist unglaublich“, sagt Felix Beijmo. „Sie haben schon viel erreicht, aber ich glaube, sie können England schlagen und lange im...

06.07.2018

Die schwedische Nationalmannschaft ist dank eines knappen 1:0-Sieges gegen die Schweiz ins Viertelfinale der Weltmeisterschaft in Russland eingezogen. Emil Forsberg erzielte in der 65. Minute mit einem Distanzschuss, der vom Schweizer Innenverteidiger Manuel Akanji abgefälscht wurde, den entscheidenden Siegtreffer. Ludwig Augustinsson stand bei seinem vierten WM-Einsatz in Russland zum vierten Mal...

03.07.2018

Es klingelt. Oder vibriert zumindest. 'Florian Kohfeldt' zeigt das Display von Ludwig Augustinsson. Der Trainer ruft an. Es ist fast eine Art Ritual geworden, dass Werders Cheftrainer und 'Ludde' nach den Spielen der schwedischen Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Russland telefonieren und sich austauschen. Mit einer Ausnahme. „Nur nach der Partie gegen Deutschland hab ich ihn in Ruhe...

02.07.2018

Die japanische Nationalmannschaft ist trotz einer 1:0-Niederlage gegen die bereits ausgeschiedenen Polen als Gruppenzweiter ins Achtelfinale der Weltmeisterschaft eingezogen. Den Siegtreffer für die polnische Elf erzielte Jan Bednarek (59.). Yuya Osako saß zu Beginn der Partie noch auf der Bank, wurde aber in der 47. Minute für Shinji Okazaki eingewechselt.

28.06.2018

Die serbische Nationalmannschaft ist in der Vorrunde der Weltmeisterschaft in Russland ausgeschieden. Die Mannschaft von Ex-Werderaner und Nationalcoach Mladen Krstajic verlor gegen Brasilien mit 0:2. Für die Südamerikaner erzielten Paulinho (36.) und Thiago Silva (68.) die entscheidenden Treffer. Milos Veljkovic gab sein WM-Debüt, stand in seinem dritten Länderspiel in der Startformation und...

27.06.2018

Ludwig Augustinsson steht mit Schweden im Achtelfinale der Weltmeisterschaft! Der Linksverteidiger eröffnete mit seinem Treffer in der 50. Spielminute zum 1:0 den wahren Torreigen der Skandinavier gegen Mexiko. Nach einem 0:0 zur Pause hieß es am Ende 3:0. Der amtierende Weltmeister Deutschland ist dagegen bereits nach der Vorrunde ausgeschieden.

27.06.2018

Angst vor dem Rekordweltmeister? Von Wegen! Die serbische Nationalmannschaft kann am heutigen Mittwoch im Moskauer Spartak-Stadion Historisches erreichen. Mit einem Sieg gegen Brasilien würde Serbien zum ersten Mal bei einer Weltmeisterschaft das Achtelfinale erreichen. Bei ihrer WM-Premiere 2010 schieden die Serben noch in der Gruppenphase aus. Das soll sich in Russland nicht wiederholen. Doch...

27.06.2018