Gelungener Werder-Tag im Hansezelt

Ehrung der Pokalsieger von ’91

Profis
Mittwoch, 26.10.2016 // 20:05 Uhr

Ischa Freimaak! Ischa Werder! Beim ersten Werder-Tag auf dem Freimarkt sorgte ein zehnstündiges Programm für grün-weiße Atmosphäre. Schauplatz der Premiere war das bis zu 2.800 Besucher fassende Hansezelt. Inmitten der bunten Stände und Attraktionen auf dem Bremer Volksfest gab es am Nachmittag allerlei Angebote für junge und alte Werder-Fans. Als die funkelnden Lichter an den Fahrgeschäften auf der Bürgerweide angingen, trafen Teile des Profiteams sowie der Pokalsieger-Mannschaft von 1991 ein, deren Ehrung zum 25-jährigen Jubiläum eines der Highlights im Abendprogramm war.

„Es ist immer etwas schönes, auf dem Freimarkt zu sein, gerade für die Kinder. Ich war in diesem Jahr auch schon vorher da, aber dieser Tag ist besonders schön, da es voll um Werder geht“, sagte Claudio Pizarro. „Ich bin wirklich gerne auf dem Freimarkt, der gehört genauso zu Bremen wie Werder. Die Atmosphäre ist hier wirklich außergewöhnlich. Hier sind auch mal Ausnahmen vom Ernährungsplan erlaubt“, schwärmte Kapitän Clemens Fritz.

Ein Tag voller Highlights

Clemens Fritz und Co. ehrten die Pokalsieger von 1991 (Foto: WERDER.DE).

Seit dem Mittag machte WERDER BEWEGT mit einem bunten Rahmenprogramm die jungen Werder-Fans glücklich. Unter anderem konnten sich Kids beim Torwandschießen, in einem Fußballparcours oder beim Glücksrad ausprobieren. Eine Fotowand stand für Erinnerungsfotos bereit und DJ Björn sorgte für gute Stimmung. Um 16 Uhr erreichten Max Kruse und Justin Eilers das Hansezelt. Bei der Autogrammstunde wurde es zum ersten Mal an diesem Mittwoch richtig voll. Der Andrang für eine Unterschrift oder ein Foto mit den beiden Werderanern war groß.

Der erste Höhepunkt des Abends wartete um 19.30 Uhr auf die zahlreichen Werder-Fans im Hansezelt. Auf der Bühne wurden unter anderem Otto Rehhagel, Thomas Schaaf und Mirko Votava geehrt. Ein Großteil der Pokalsieger-Mannschaft von 1991 wurde anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des großartigen Triumphes gefeiert. „Natürlich sind die Erinnerungen an 1991 noch frisch. Im Laufe des Abends wurde die eine oder andere Anekdote nochmal aufgefrischt“, sagte Thomas Wolter.

Wolter unterstrich auch die einzigartige Bedeutung des Werder-Tags. „Diese Abende zeigen unsere Tradition. Solche Tage zeigen, weshalb wir eine solch besondere Fankultur haben. Unsere Fans sind mit diesem Verein gewachsen.“

Mit dem anschließenden Fassanstich wurde der feierliche Teil des Werder-Tags eingeläutet. Die Werder-Band Afterburner heizte mit ihren grün-weißen „Ewergreens“ kräftig ein, ehe Klaus & Klaus unter anderem Hits wie „An der Nordseeküste“ zum Besten gaben und für einen krönenden Abschluss sorgten. Um 23 Uhr endet ein rundum gelungener Werder-Tag auf dem Bremer Freimarkt, von dem sich sicherlich viele Fans eine Wiederholung wünschen würden.