Wiedersehen nach zwölf Jahren

Test gegen VfB Lübeck auch im Live-Stream

Fin Bartels und Co. treffen am Samstagabend auf den VfB Lübeck (Foto: nordphoto).
Vorbericht
Freitag, 15.07.2016 // 15:14 Uhr

Von Michael Freinhofer

Gleich zwei Testspiele an einem Tag! Für die Grün-Weißen kommt es am Samstag, 16.07.2016, zu einem Testspiel-Doppelpack. Nach dem Duell gegen die Neuruppiner Stadtauswahl am Mittag trifft das Team von Viktor Skripnik um 18.30 Uhr auf den VfB Lübeck, das Gewinnerteam der letztjährigen WIESENHOF Tennisball-Challenge. Das Aufeinandertreffen mit dem Regionalligisten bildet den Abschluss des ersten grün-weißen Trainingslagers. Neben dem Live-Ticker auf WERDER.DE können sich Fans hier auch für den exklusiv und kostenfreien Live-Stream von WIESENHOF registrieren. 

Eine intensive erste Vorbereitungswoche neigt sich dem Ende entgegen. Zum Abschluss des ersten Teils der langen Sommervorbereitung trifft Werder im Stadion an der Lohmühle auf den Viertligisten aus Schleswig-Holstein. Das Duell der beiden Hansestädte fand erstmals am 13.11.1949 statt. Damals begegneten sich beide Teams am 4. Spieltag der Oberliga Nord. Werder Bremen gewann vor eigenem Publikum souverän 6:0. Das Rückspiel wurde 2:0 gewonnen. Am Ende stiegen die Lübecker in die Landesliga ab. Es folgten in der Oberliga Nord der 1960er-Jahre noch vier weitere Duelle, wobei die Grün-Weißen bei drei Siegen und einem Remis nie den Platz als Verlierer verließen.

In der abgelaufenen Saison 2015/2016 beendete der VfB Lübeck die Regionalliga auf dem siebten Tabellenplatz. Ab der kommenden Spielzeit werden die Lübecker von Rolf Landerl trainiert. Der 40-jährige Österreicher trug selbst von 2009 bis 2011 das VfB-Trikot und kann in der bevorstehenden Spielzeit auf viel Erfahrung im Kader zurückgreifen. Neben Kapitän Moritz Marheineke, der wettbewerbsübergreifend 243 Spiele für den VfB absolvierte, zählen auch Stefan Richter, Jonas Toboll und Neuzugang Gary Noel zu den erfahrenen Spielern.

Vom DFB-Pokal-Halbfinale in die Drittklassigkeit

Das letzte VfB-Pflichtspiel gegen Werder war gegen die U 23 der Grün-Weißen (Foto: nordphoto).

In der jüngeren Vergangenheit trafen die beiden Vereine zweimal im DFB-Pokal aufeinander, wobei eines der Spiele allen Werder-Fans besonders in Erinnerung blieb. In der Double-Saison 2003/2004 standen sich beide Mannschaften im DFB-Pokal-Halbfinale gegenüber. Der damalige Zweitligist schaffte überraschend den Einzug in die Runde der letzten Vier. Das Spiel ging nach einem 1:1 über 90 Minuten in die Verlängerung, in der die Gäste im Weser-Stadion sogar in Führung gingen. Fan-Liebling Ailton und sein südamerikanischer Sturm-Partner Nelson Valdez drehten die Partie aber noch zu Gunsten des SVW und führten das Team ins Pokalfinale. Auf Seiten der Grün-Weißen standen damals der heutige Geschäftsführer Sport, Frank Baumann, und Cheftrainer Viktor Skripnik im Aufgebot. Für Lübeck war es der bis dato größte Erfolg in der Vereinshistorie. Im selben Jahr folgte für die Hansestädter der Abstieg in die dritte Leistungsklasse.

Am Samstagabend kommt es nach über zwölf Jahren Pause wieder zum Aufeinandertreffen beider Vereine. Die Fans beider Lager werden vermutlich auch über diesen legendären Pokal-Abend vom 16.03.2004 sprechen. Und möglicherweise wollen es die Hausherren es Werder als kleine Revanche für die wohl schmerzhafteste Niederlage der Lübecker Vereinsgeschichte im letzten Testspiel des ersten Trainingslagers so schwer wie möglich machen.