KSC: Mit Slomka aus dem Keller?

Vorbericht zum Karlsruhe-Spiel

Nur zwei Mal hatte der KSC in der laufenden Zweitligasaison bisher die Nase vorn (Foto: nordphoto).
Vorbericht
Samstag, 07.01.2017 // 17:08 Uhr

Von David Steinkuhl

Der Montag hat es in sich! Einen Tag vor der Abreise aus dem Trainingslager im spanischen Alhaurín el Grande bestreitet der SV Werder gleich zwei Testspiele innerhalb weniger Stunden. Am frühen Nachmittag (09.01.2017, 14 Uhr) ist Zweitligist Karlsruher SC Gegner auf der Anlage am Alhaurín Golf Resort, vier Stunden später (09.01.2017, 18 Uhr) treffen die Grün-Weißen dann im rund 30 Kilometer entfernten Marbella auf den belgischen Erstligisten Club Brügge. WERDER.DE hat beide Teams vor den Tests am Montag mal etwas genauer unter die Lupe genommen.

Der KSC hat es nicht leicht. Nach dem Abgang von Erfolgscoach Markus Kauczinski im vergangenen Sommer läuft es bei den Badener alles andere als rund. Mit Kauczinskis Nachfolger Thomas Oral gelangen in der laufenden Saison gerade einmal zwei Siege. Das "Karlsruher Eichhörnchen" ernährt sich mühsam, dank acht Punkteteilungen steht der KSC immerhin noch auf dem Nichtabstiegsplatz 15. Oral musste kurz vor der Winterpause trotzdem seinen Platz räumen.

Mit Mirko Slomka an der Seitenlinie will der KSC die Abstiegszone wieder verlassen (Foto: nordphoto).

Sein Nachfolger ist der neue Star am Wildparkstadion. Mit Mirko Slomka gelang der sportlichen Führung in der Winterpause ein echter Coup, der bundesligaerfahrene Coach soll die Karlsruher wieder in angenehmere Gefilde der Tabelle führen. Slomka ist nicht der einzige KSCler mit Erfahrung im Oberhaus. Moritz Stoppelkamp kickte mit Hannover und Paderborn bereits in der höchsten Spielklasse, Erwin Hoffer sammelte schon für Frankfurt und Kaiserslautern Bundesliga-Minuten.

Werder-Käpt'n einst im Sturm

Beim Stichwort 'Bundesliga und der KSC' stolpert man auch, wenn man einen Blick auf die letzten Duelle wirft. Am 33. Spieltag der Bundesliga-Saison 2008/09 trafen KSC und SVW letztmals aufeinander, im Weser-Stadion siegten die Badener mit 3:1. In 47 Pflichtspielen siegte Werder übrigens 23-mal, die Karlsruher verließen den Platz dagegen nur 15-mal als Sieger. Werder-Kapitän Clemens Fritz spielte zwischen 2001 und 2003 im Wildparkstadion, damals bekanntermaßen noch als Stürmer.

Der KSC-Tross begibt sich am Samstag, 07.01.2017, in Richtung Estepona, neben dem SV Werder sind Drittligist 1. FC Magdeburg und das Schweizer Team vom FC Luzern mit Trainer Markus Babbel Gegner der Badener in Andalusien. Ab dem 28. Januar wird es dann mit dem Heimspiel gegen Arminia Bielefeld auch in Liga Zwei für Mirko Slomka und Co. wieder richtig ernst.

HIER geht es zum Vorbericht vor dem Brügge-Spiel!