Déjà-vu erwünscht!

Werder empfängt die Wölfe

Das letzte Bundesliga-Duell konnte Werder für sich entscheiden (Archivfoto: nordphoto).
Vorbericht
Freitag, 23.09.2016 // 11:30 Uhr

Die bittere Niederlage gegen den 1. FSV Mainz 05 zu verdauen, dafür blieb nicht allzu viel Zeit. Und dennoch: Für den 5. Spieltag in der Bundesliga und das Duell mit dem VfL Wolfsburg, das schon am Samstag um 18.30 Uhr stattfindet (ab 18.15 im Live-Ticker auf WERDER.DE), gilt das Motto: Wir heulen nicht! Deshalb wollen Fritz, Gnabry und Co. so viel wie möglich aus dem Mittwochs-Spiel mitnehmen, um am Samstag endlich den ersten Saisonsieg perfekt zu machen. "Mit solchen Niederlagen musst du umgehen können und gestärkt daraus hervorgehen", sagte Nouri. Die Mannschaft müsse wieder aufstehen, das sei wichtig, sagte Kapitän Clemens Fritz. Man müsse "das Positive herausziehen, aber auch das Negative analysieren", formulierte Florian Grillitsch, worauf es in der Vorbereitung auf das Wolfsburg-Spiel ankam.

Welche Serie die Werderaner im letzten Duell mit Wolfsburg beendeten, warum vieles für eine torreiche Partie spricht und welcher Neu-Wolfsburger keine guten Erinnerungen an das Weser-Stadion hat - das alles beantwortet der folgende Vorbericht.

Wussten Sie schon, dass ...

... die Wölfe in dieser Saison wie Werder bisher eine magere Torausbeute vorweisen können? Der VfL gab in der laufenden Meisterschaft bisher 67 Torschüsse ab, erzielte aber nur drei Tore. Zudem vergaben die Niedersachsen sechs ihrer sieben Großchancen.

Zlatko Junuzovic steuerte beim letzten Topspiel im Weser-Stadion zwei Assists bei (Foto: nordphoto).

... das letzte Samstagabend-Spiel im Bremer Weser-Stadion schon eine Weile her ist? Vor fast zwei Jahren, am 08.11.2014, besiegte der SV Werder den VfB Stuttgart an einem Samstagabend mit 2:0 und hat somit gute Erinnerungen an das letzte sogenannte "Bundesliga-Topspiel" im Weser-Stadion.

... der derzeit beste Torschütze der Gäste aus Wolfsburg keine guten Erinnerungen an sein letztes Spiel in Bremen hat? Daniel Didavi, der zwei der drei bisherigen Saisontore der Wölfe erzielte, lief bei seinem letzten Besuch im Weser-Stadion noch im Trikot des VfB Stuttgart auf. Beim spektakulären Duell im Saisonendspurt erzielte Didavi zwar den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleichstreffer, im zweiten Durchgang musste er allerdings verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Am Ende siegte Werder mit 6:2, der VfB stieg wenig später ab.

... die Formkurve der Wolfsburger zuletzt nach unten zeigte? Nach einem 2:0-Auftaktsieg gegen den FC Augsburg am ersten Spieltag gewannen die "Wölfe" keine der folgenden drei Partien. Zuletzt verlor der VfL gar mit 1:5 zu Hause gegen Borussia Dortmund.

... diese Begegnung trotz der bisher dürftigen Trefferquote beider Vereine reichlich Tore verspricht? 25 Tore fielen in den letzten fünf Partien an der Weser, von denen Werder zwei, Wolfsburg drei Spiele siegreich gestalten konnte. Im Schnitt klingelte es also fünfmal pro Partie.

Emotion pur: Fin Bartels erzielte gegen die Wölfe das 2:1 (Foto: nordphoto).

... Werder im letzten Duell gegen die Wolfsburger eine lange Pleitenserie beendete? Am 30. Spieltag der Vorsaison endete Werders sechs Spiele andauernde Niederlagen-Serie gegen die Wölfe. Der packende 3:2-Heimsieg gegen die Elf von Dieter Hecking war zudem ein Meilenstein auf dem Weg zum Klassenerhalt, der auch den Fans zu verdanken war, denn wussten Sie schon, dass ...

... die Partie auch den Auftakt der #Greenwhitewonderwall bildete? Die Werder-Fans empfingen den Mannschaftsbus mit einem Spalier, sangen lautstark Fangesänge - und das alles trotz der sportlich äußerst schwierigen Situation. In den folgenden Heimspielen steigerte sich der Support immer weiter, das Ende der tollen Geschichte ist bekannt.

... Deniz Aytekin der Schiedsrichter der Partie sein wird? Der 38-jährige Oberasbacher Deniz Aytekin wird das Spiel gegen die Wolfsburger pfeifen. Der Betriebswirt aus Mittelfranken leitete bisher 18 PArtien mit Werder-Beteiligung, zuletzt das fulminante Saisonfinale zwischen den Grün-Weißen und der SGE aus Frankfurt. Aytekin leitete als Unparteiischer 116 Spiele in der Bundesliga und 61 in der 2. Bundesliga. An der Seitenlinie assistieren ihm am Samstagabend Christian Dietz und Eduard Beitinger. Vierter Offizieller ist Marcel Pelgrim.

… am Samstag Kids-Club Aktionsspieltag ist? Unter dem Motto „Kids-Clubs – grenzenlos aktiv“ tauschen sich die Mitglieder des Werder Kids-Clubs und der „Wölfis“ vom VfL Wolfsburg gemeinsam aus. Im Rahmen des Aktionstages, der an allen Bundesliga-Spielorten des 5. Spieltags veranstaltet wird, sind bereits ab 15.30 Uhr viele Attraktionen für Kinder vor dem Stadion aufgebaut. Auf dem Rasen wird kurz vor Anpfiff ein Banner zu sehen sein.

... auch das zweite Heimspiel der "Englischen Woche" im Live-Ticker auf WERDER.DE und auf dem Smartphone verfolgt werden kann? Ab 18.15 Uhr berichten wir live aus dem Weser-Stadion und werden alle Informationen schnell und umfangreich direkt auf eure Geräte bringen.

... es rund um die Begegnung auch wieder eine Snapchat-Story von Werder geben wird? Auf dem Netzwerk, in dem die Grün-Weißen seit dem Trainingsauftakt Anfang Juli mit einem offiziellen Profil vertreten sind, gibt es dann spannende Einblicke vom Spielfeldrand und exklusive Snaps zu entdecken. Folgt uns: werdersnaps

Zusammengestellt von OPTA und WERDER.DE