Mit Mut und Mentalität

Vorbericht zum Schalke-Spiel

Mit der Bitte um Wiederholung: Clemens Fritz war einer der Matchwinner beim 3:1-Sieg auf Schalke im Januar.(Foto: nordphoto).
Profis
Donnerstag, 03.11.2016 // 15:29 Uhr

"Für uns ist das ein ganz normales Bundesligaspiel" - sagte zumindest Werders Geschäftsführer Sport Frank Baumann auf der Pressekonferenz vor dem Spiel bei Schalke 04 am Sonntag, 06.11.2016 um 17.30 Uhr (ab 17.15 Uhr im Live-Ticker auf WERDER.DE). Die Aussage von Baumann nahm aber ausschließlich Bezug auf die Einstellung und die Mentalität, die Werder im Spiel gegen Freiburg zuletzt vermissen ließ und die jetzt wieder eingefordert werden müsse. Denn "ganz normal" kann die Partie gegen S04 nicht sein, denn im Lager der Grün-Weißen möchte man keineswegs mit drei Niederlagen hintereinander in die nächste Länderspielpause gehen. Und in der Tat sollten sich alle Grün-Weißen nach dem schwachen Heim-Auftritt gegen die Breisgauer am vergangenen Wochenende schnell wieder auf ihre Stärken besinnen, denn die königsblauen Schalker haben nach einem schwachen Saisonstart laut Alexander Nouri "die Kurve bekommen." Seine Herangehensweise möchte der Werder-Trainer trotz der zuletzt nüchternen Ergebnisse aber nicht ändern. "Die Jungs müssen wieder viel Mut an den Tag legen und es kommt erneut darauf an, dass sie sich gegenseitig gut coachen und in beide Richtungen kompakt bleiben," wiederholte Nouri die von ihm ausgegebene Marschroute der letzten Wochen. 

Warum die Veltins-Arena in 2016 ein gutes Pflaster für den SVW ist, welche zwei alten Kollegen man im Trikot der Knappen wiedertreffen könnte und wer die Werder-Profis außer der zahlreichen Gästefans noch unterstützen wird, haben wir hier für Sie zusammengefasst.

Wussten Sie schon, dass...

 … es in diesem Kalenderjahr schon ein Erfolgserlebnis für Werder in der Veltins-Arena gab? Es war ein vielversprechender Start in das Bundesliga-Jahr 2016, den der SV Werder Ende Januar diesen Jahres in Gelsenkirchen hinlegte. 3:1 gewannen die Grün-Weiß und startete so mit einem wichtigen Auswärtsdreier in die Rückrunde der vergangenen Spielzeit. Mann des Tages war im Januar Kapitän Clemens Fritz, der in seinem 300. Bundesligaspiel den Ausgleich (43.) selbst erzielte und die beiden anderen Werder-Tore durch Claudio Pizarro (54.) und Anthony Ujah (89.) vorbereitete. 

Naldo, hier mit Claudio Pizarro, jubelte sieben Jahre lang im Werder-Trikot (Foto: nordphoto).

… zwei Ex-Bremer in Königsblau gegen ihren alten Verein antreten? Ein doppeltes Wiedersehen gibt es mit zwei Südamerikanern auf Seiten des S04. Der Brasilianer Naldo absolvierte zwischen 2005 und 2012 173 Bundesligapartien in Grün und Weiß und erzielte für einen Innenverteidiger durchaus beachtliche 22 Tore im Werder-Trikot. Vor vier Monaten wechselte Werders damaliger Abwehrchef vom VfL Wolfsburg in den Ruhrpott. Bereits ein Jahr vor Naldo schlug Stürmer Franco Di Santo den königsblauen Weg ein. Nach einem schwierigen ersten Jahr auf Schalke, kommt der Argentinier so langsam in Fahrt und darf gegen seinen Ex-Klub auf einen Platz in der Startelf hoffen.

… Werder trotz zuletzt zweier Niederlagen eine positive Serie aufrechterhält? Auch wenn die beiden zurückliegenden 1:3-Niederlagen der Grün-Weißen in Leipzig und gegen Freiburg schmerzten, ein eigenes Tor erzielte Werder immer. Seit dem zweiten Spieltag, also in den letzten acht Spielen, konnten Gnabry, Manneh und Co. jetzt mindestens einmal einnetzen. Eine bessere Serie können nur RB Leipzig und der FC Bayern München vorweisen, die bisher in jedem Saisonspiel treffen konnten. 

… ein Hoffnungsträger sein Saisondebüt feiern könnte? So langsam lichtet sich das grün-weiße Lazarett der Langzeitverletzten. Am Mittwoch absolvierte Max Kruse die erste Trainingseinheit im Kreise der Mannschaft, bereits einen Tag zuvor kehrte Claudio Pizarro mit seinen Kollegen zurück auf den Platz. Läuft alles optimal, dann könnte der Peruaner am Sonntag schon wieder im Kader des SVW stehen und das Team unterstützen. Trainer Alexander Nouri schloss dies auf der Pressekonferenz nicht aus, wollte aber dennoch nicht zu viel versprechen. "Wir müssen ein gesundes Maß finden und vernünftig mit der Situation umgehen. Noch gibt es ein paar Einheiten abzuwarten, dann gucken wir, wie er sich fühlt und werden gemeinsam mit Claudio und der medizinischen Abteilung eine vernünftige Entscheidung treffen," so Nouri.

Die letzte Mitarbeiterfahrt des SVW ging in der Saison 2014/15 nach Köln (Foto: WERDER.DE).

… sich die Werder-Profis tatkräftige Unterstützung eingeladen haben? Nicht nur die Werder-Profis und deren zahlreiche Gästefans treten am Sonntag die rund 250 Kilometer lange Reise in Richtung Gelsenkirchen an, auch die Mitarbeiter des SV Werder sind von Profimannschaft und Geschäftsführung eingeladen worden, Grün-Weiß zu unterstützen. Viele der Beschäftigten des SVW werden dieser Einladung folgen und hoffen darauf, dass das Ergebnis mindesten so gut wird, wie beim letzten Ausflug nach Köln vor anderthalb Jahren. Damals nahm Werder einen Punkt aus der Domstadt mit. Wenn es gegen Schalke mit einem Dreier klappen würde, wäre die gute Stimmung in den Bürotürmen des Weser-Stadions in der darauffolgenden Woche auf alle Fälle gesichert.

... der Schiedsrichter der Partie Günter Perl sein wird? Aus Pullach in der Nähe von München wird der gelernte Groß- und Außenhandelskaufmann die Reise ins Ruhrgebiet antreten. Der 46-Jährige Perl pfeift seit 2005 in der Bundesliga, von seinen insgesamt 170 Spielen im deutschen Oberhaus waren 19 mit Werder-Beteiligung. Zuletzt verlor der SVW mit 2:3 in Stuttgart, als Perl die Spielleitung innehatte, insgesamt gab es aus den 19 Spielen aber schon elf Siege für Grün-Weiß. Perls Asisstenten am Sonntag heißen Thomas Stein und Michael Emmer. Der vierte Offizielle ist Dr. Martin Thomsen.

… die Partie gegen Schalke 04 im Liveticker auf WERDER.DE und auf dem Smartphone verfolgt werden kann? Ab 17.15 Uhr am Sonntag berichtet das Medien-Team der Grün-Weißen an dieser Stelle live aus der Veltins-Arena auf Schalke und wird alle Informationen schnell und umfangreich direkt auf die Endgeräte der Werder-Fans bringen.

Zusammengestellt von OPTA und WERDER.DE

 

Tabelle / 9. Spieltag

Pl. Team Sp. Diff. Pkt.
11 BMG 9 -2 12
12 S04 9 -1 8
13 FCA 9 -6 8
14 D98 9 -9 8
15 SVW 9 -13 7
16 WOB 9 -7 6
17 FCI 9 -12 2
18 HSV 9 -16 2