Umschalten und in Führung gehen!

Florian Grillitsch und Co. waren in diesem Jahr schon zweimal gegen Bayer erfolgreich (Foto: nordphoto).
Vorbericht
Donnerstag, 13.10.2016 // 15:34 Uhr

Von David Steinkuhl

Zum ersten Mal in dieser Saison hält ein Hauch von Königsklasse am Wochenende Einzug ins Bremer Weser-Stadion. Am Samstag um 18.30 Uhr empfängt der SV Werder Champions-League-Teilnehmer Bayer Leverkusen vor heimischer Kulisse (ab 18.15 Uhr im Live-Ticker auf WERDER.DE). Als eine "Weltklasse-Mannschaft" bezeichnete Fin Bartels den kommenden Gegner aus dem Rheinland. Auch Alexander Nouri gibt eine klare Marschroute vor, die es im Duell mit dem Tabellensechsten umzusetzen gilt: "Es ist wichtig, dass wir kompakt bleiben und eine gute Balance in unserem Spiel finden", so Nouri.

Mit welchem taktischen Mittel Alexander Nouri der "Werkself" noch beikommen will, welche grandiose Bilanz Werder nach Führung gegen Leverkusen aufweisen kann und inwiefern beiden Mannschaften die Anstoßzeit am Samstagabend zuletzt durchaus schmeckte, haben wir im Folgenden zusammengefasst.

Wussten Sie schon, dass ...

… Werder im Kalenderjahr 2016 bereits zweimal gegen Bayer gewinnen konnte? Das Jahr war noch jung, da trafen Bayer Leverkusen und Werder Bremen innerhalb von 23 Tagen gleich zweimal aufeinander. Austragungsort des Duells war in beiden Fällen die BayArena, Sieger in beiden Fällen der SVW. Im Viertelfinale des DFB-Pokals drehte Werder einen 0:1-Rückstand zur Pause in einen 3:1-Erfolg um und zog ins Halbfinale ein. Etwas mehr als drei Wochen später gelang Grün-Weiß sogar noch ein Treffer mehr. Claudio Pizarro "zerlegte" die "Werkself" mit drei Toren beim 4:1 aus Werder-Sicht nahezu im Alleingang.

Der 749. BL-Sieg gelang vor drei Wochen im Weser-Stadion - folgt jetzt Nummer 750? (Foto: nordphoto)

… sich die Heimbilanz gegen Leverkusen sehen lassen kann? Nicht nur auswärts ist Werder eine Gefahr für die "Werkself". Auch das Weser-Stadion ist für Bayer nicht unbedingt ein gutes Pflaster. Historisch betrachtet holte Werder 16 Siege, 15 Remis und musste nur fünf Niederlagen hinnehmen - eine deutliche Ansage. In letzter Zeit steht Bayers Defensive in der Fremde zudem alles andere als sicher. Exakt zwei Gegentore fing sich Schlussmann Bernd Leno in jedem der letzten fünf Auswärtspartien in der Bundesliga.

… Werders 750. Bundesliga-Sieg im Weser-Stadion gefeiert werden könnte? Beim Gastspiel in Darmstadt vor zwei Wochen wäre es schon fast soweit gewesen, doch der Ausgleich der Lilien eine Viertelstunde vor dem Abpfiff verhinderte den Bremer Jubiläumssieg und ermöglichte es zugleich, Bundesliga-Sieg Nummer 750 am Wochenende vor heimischer Kulisse am Osterdeich einfahren zu können.

… Grün-Weiß in der Bundesliga-Geschichte nach Führung erst einmal gegen Leverkusen verlor? In 39 Partien erzielte Werder gegen die Rheinländer den ersten Treffer. Wenn das der Fall war, gab es für Bayer so gut wie nie etwas zu holen. Ein einziges Mal gelang es den Leverkusenern die Partie nach Rückstand noch zu drehen (beim 2:1 in der BayArena im März 2014). Ansonsten verließ Bayer den Platz nach Abpfiff 25-mal als Verlierer, 13 Begegnungen endeten Unentschieden.

... die Statistiken der letzten drei Spiele Werders Aufwärtstrend bestätigen? Neben den ersten Punkten brachten die Auftritte des SVW gegen Mainz, Wolfsburg und Darmstadt auch die Erkenntnis, dass sich die Mannschaft sowohl im defensiven als auch im offensiven Bereich gesteigert hat. Das belegen folgende Statistiken: Verglichen mit den drei Auftaktpartien gab Werder doppelt so viele Torschüsse ab, hinten ließ man nur noch halb so viele Schussgelegenheiten zu. Auch das Torverhältnis spiegelt diese Steigerung wider. 2:12 Tore gegen Bayern, Augsburg und Gladbach, unter Alexander Nouri ist das Verhältnis mit 5:5 immerhin ausgeglichen.

Schnelles Umschalten stand unter der Woche im Training auf dem Plan (Foto: WERDER.DE).

… Alexander Nouri unter der Woche intensiv das eigene Umschaltspiel trainieren ließ? „Den Gegner mit den eigenen Waffen schlagen“ – das war wohl das Motto dieser Trainingswoche. Nachdem der neue Werder-Cheftrainer auf der Pressekonferenz das „überragende Umschaltspiel“ der Leverkusener lobte, verriet er, dass sich auch sein Team durchaus mit derselben Spielidee im Training befasste. „Ein schneller Umschaltimpuls in beide Richtungen ist extrem wichtig. Es können gefährliche Kontersituationen daraus entstehen. Eine gute Organisation im Ablauf ist dabei unerlässlich, sonst geht das schnell schief“, so Nouri auf der PK am Donnerstag.

 … beiden Teams die vorabendliche Anstoßzeit liegt? Im Weser-Stadion treffen am 7. Spieltag die Samstagabend-Sieger der letzten beiden Bundesliga-Wochenenden aufeinander. Bremen holte am 5. Spieltag mit dem 2:1 gegen Wolfsburg unter Flutlicht den ersten Saisonsieg, am Spieltag darauf bezwang das Team von Roger Schmidt den BVB im Topspiel mit 2:0.

... die Schiedsrichteransetzung ein sehr gutes Omen ist? Denn der Mann, der das Spiel gegen Bayer am Samstag leiten wird, hatte sein letztes Zusammentreffen mit Gebre Selassie, Grillitsch und Co. am 02.03.2016. Dem Tag, an dem Grün-Weiß in Leverkusen mit 4:1 gewann! Marco Fritz ist sein Name, acht Mal pfiff er bislang Werder-Spiele.

... die Partie gegen Bayer 04 Leverkusen im Live-Ticker auf WERDER.DE und auf dem Smartphone verfolgt werden kann? Ab 18.15 Uhr berichten wir live aus dem Weser-Stadion und werden alle Informationen schnell und umfangreich direkt auf eure Geräte bringen.

Zusammengestellt von OPTA und WERDER.DE