Top-Team mit Werder-Schwäche

Vorbericht zum Hoffenheim-Spiel

Für Claudio Pizarro und Co. gab es gegen Hoffenheim letzte Saison vier Punkte (Foto: Heidmann).
Profis
Dienstag, 20.12.2016 // 12:56 Uhr

Bastion Hoffenheim! Am Mittwoch, 21.12.2016, 20 Uhr (ab 19.45 Uhr im Live-Ticker auf WERDER.DE) geht es für die Grün-Weißen zum letzten ungeschlagenen Verein der laufenden Saison, der TSG 1899 Hoffenheim. Unter Coach Julian Nagelsmann mauserten sich die Badener zu einem der Top-Teams der Hinrunde. „Hoffenheim hat eine großartige Entwicklung durchgemacht wenn man bedenkt, wo sie noch vor einem Jahr standen. Wir wissen, was auf uns zukommt“, so Werder-Coach Alexander Nouri. Frank Baumann würde es sogar nicht wundern, wenn die Hoffenheimer nächste Saison in der Champions League spielen würden. „Die TSG ist der klare Favorit, uns wird alles abverlangt werden“, erklärte Baumann. Und dennoch sprechen einige Statistiken für den SV Werder.

Welche Statistiken genau für die Grün-Weißen sprechen, wie die letzte Mittwochabend-Partie zwischen beiden Teams ausging und welche zwei Werder-Spieler sich besonders auf den Gegner aus dem Kraichgau freuen dürften, haben wir im Folgenden zusammengefasst.

Wussten Sie schon, dass ...

… es regelmäßig Torfestivals zwischen beiden Teams gibt? TSG gegen SVW ist ein Duell mit Torgarantie. Gleich das erste Duell in der Bundesliga endete 5:4 für Werder, auch im Anschluss waren die Partien zwischen beiden Teams alles andere als langweilig. In den letzten zwölf Aufeinandertreffen netzten jeweils beide Mannschaften mindestens einmal, im Schnitt fallen 3,5 Tore pro Spiel!

Nur eine einzige Niederlage kassierte der SVW in der Bundesliga gegen die TSG (Foto: Heidmann).

… das Wort Lieblingsgegner für Werder auf kein Team besser zutrifft als auf Hoffenheim? Diese Behauptung ist ganz einfach zu belegen: Gegen keinen anderen aktuellen Bundesligisten hat Werder einen besseren Punkteschnitt (2,06 Zähler pro Partie). Noch besser hört sich die Bilanz der Grün-Weißen gegen die Hoffenheimer an. In 17 Pflichtspielen gegen die Kraichgauer verlor Werder nur ein einziges Mal, in Sinsheim gewann der SVW vier der letzten fünf Partien.

… dem Gastgeber dabei eine 1:0-Führung noch nie zum Sieg reichte? Zwar konnten die Hoffenheimer erst ein Duell mit Werder für sich entscheiden, den ersten Treffer in der noch relativ kurzen Historie dieser Begegnung erzielte die TSG allerdings schon sechs Mal. Ein 1:0 im Rücken verhalf 1899 aber bisher nie zur nötigen Sicherheit, um die Führung ins Ziel zu bringen. Vier Spiele endeten Unentschieden, zwei Matches drehte Werder sogar noch komplett.

… seit die TSG in der Bundesliga ist, beide Teams die Unentschiedenkönige der Liga sind? Seit dem Hoffenheimer Aufstieg ins Fußball-Oberhaus im Sommer 2008 teilte sich keine andere Bundesligamannschaft so oft die Punkte mit dem Kontrahenten wie die Kraichgauer. In 85 Spielen erzielten die Badener genauso viele Treffer wie ihr jeweiliger Gegner. Mit neun Remis in den ersten 15 Spielen dieser Saison untermauern die Hoffenheimer im Moment ihren Status als „Unentschiedenkönige“ weiter. Zweiter in dieser Statistik ist übrigens der SV Werder: Im selben Zeitraum, seit der Saison 2008/09 also, kommen die Grün-Weißen auf insgesamt 79 Unentschieden.

… ein Ex-Bremer auf Seiten des Gastgebers häufiger in den Schlagzeilen steht? Zuletzt tönte Sandro Wagner, er sei der mit Abstand beste deutsche Stürmer. Eine Einladung zur Nationalmannschaft blieb ihm zwar bislang verwehrt, ganz Unrecht hat Wagner, der zwischen 2010 und 2012 das Werder-Trikot trug und fünf Tore für den SVW erzielte, mit seiner Behauptung allerdings nicht. In 2016 knipste der bullige Mittelstürmer bereits 18 Mal und ist damit bester deutscher Torjäger im Kalenderjahr. In der laufenden Spielzeit stehen für Sandro Wagner bereits acht Treffer zu Buche. Gegen Werder brachte der 29-Jährige seinen Namen in acht Einsätzen bisher dreimal auf die Anzeigetafel.

Lieblingsgegner: Sieben Tore in zehn Spielen erzielte Max Kruse gegen Hoffenheim (Foto: nordphoto).

… Hoffenheim bei gleich zwei Bremer Protagonisten besonders beliebt ist? Philipp Bargfrede ist nicht gerade als Torjäger bekannt. In seinen 142 Bundesligaspielen traf Bargfrede genau vier Mal ins gegnerische Netz, drei Mal überwand er dabei einen Schlussmann der TSG. Für Angreifer Max Kruse haben Tore keinen so großen Seltenheitswert wie bei Kollege Bargfrede, am liebsten trifft aber auch er gegen die Kraichgauer. In zehn Bundesligaspielen gegen den kommenden Gegner traf Kruse schon sieben Mal, gegen kein anderes Team netzte er öfter ein.

… die gleiche Partie in der vorletzten Saison ebenfalls in einer "Englischen Woche" stattfand? Damals reiste Werder, ebenfalls an einem Mittwoch, als Tabellenzwölfter am 19. Spieltag nach Sinsheim. 2:1 gewann die Mannschaft von Viktor Skripnik in der WIRSOL Rhein-Neckar-Arena durch Tore von Franco di Santo und, na klar, Philipp Bargfrede. Der Sieg bei der TSG markierte die zeitliche Mitte einer Serie von fünf Siegen, an deren Ende sich Werder in der oberen Tabellenhälfte wiederfand.

... Benjamin Cortus Schiedsrichter der Partie sein wird? Der 35-jährige Röthenbacher pfeift erst seit dieser Saison in der ersten Bundesliga und am Mittwoch erstmals ein Duell mit Werder-Beteiligung. Seit 2009 ist der Informatikkaufmann DFB-Schiedsrichter, seit 2011 leitet Cortus Spiele der zweiten Bundesliga. Seine Assistenten heißen Daniel Schlager und Florian Badstübner. Vierter Offizieller ist Marco Achmüller.

… die Partie gegen den 1899 Hoffenheim im Live-Ticker auf WERDER.DE und auf dem Smartphone verfolgt werden kann? Ab 19.45 Uhr am Mittwoch berichtet das Medien-Team der Grün-Weißen live aus der Sinsheimer WIRSOL Rhein-Neckar-Arena und wird alle Informationen schnell und umfangreich direkt auf die Endgeräte der Werder-Fans bringen.

Zusammengetragen von OPTA und WERDER.DE

 

Tabelle

Neue News

Mit Sicherheit richtig gut

16.07.2018 // Profis

Ein Kompliment an die Jugend

16.07.2018 // Kurzpässe

Alles in Echtzeit

16.07.2018 // Trainingslager Zillertal