Kapitel 106

Vorbericht zum 106. Nordderby

Prestigeträchtiges Heimspiel: Für Zlatko Junuzovic und Co. geht es Sonntag gegen den HSV (Foto: nordphoto).
Vorbericht
Donnerstag, 13.04.2017 // 14:37 Uhr

Wenn am Sonntagnachmittag das 106. Kapitel zwischen dem SV Werder und dem HSV aufgeschlagen wird, ist es für Werder-Coach Alexander Nouri erst die zweite Episode seiner persönlichen Nordderby-Story. Erklären, welche Tragweite das Derby gegen die "Rothosen" hat, braucht Nouri aber keiner mehr: „Wir wissen um die Bedeutung des Spiels und wollen unseren Teamspirit wieder auf dem Platz leben. Beide Mannschaften fighten um den Klassenerhalt. Wir wollen unseren Fans und der Stadt den Sieg schenken.“ Einen Plan, wie der vierte Heimsieg in Folge gelingen kann, hat der in Hamburg großgewordene Max Kruse parat: „Wir brauchen im Derby den absoluten Siegeswillen, kämpferische Mittel und die Überzeugung der letzten Wochen.“

Warum die Faktenlage vor der Partie in vielerlei Hinsicht widersprüchlich ist, warum Markus Gisdol vermutlich lieber nicht an seine bisherigen Duelle mit Werder zurückdenken wird und welche Serie aus der Doublesaison die Grün-Weißen einstellen könnten, lesen Sie im Folgenden.

Wussten Sie schon, dass...

… sich am Sonntag endgültig die Geister scheiden werden? Während Werder nun schon drei Heimspiele in Folge ohne Gegentor gewonnen hat, liegt der HSV mit nur neun Punkten in der Fremde in der Auswärtstabelle auf dem vorletzten Rang. Andererseits haben die Hamburger bislang alle ihre drei Spiele an einem Sonntag gewonnen, Werder hingegen unterlag in allen fünf Sonntagsspielen. Bleibt abzuwarten, welche der Serien am Ostersonntag fortgesetzt werden kann.

Hatte gegen Werder bisher kein glückliches Händchen: Markus Gisdol (Foto: nordphoto).

... sich beide Nordklubs im Aufwind befinden? Als beide Teams in der Hinrunde aufeinander trafen, fanden sich sowohl Werder als auch der HSV in der Abstiegszone wieder. Nun klettern beide Mannschaften in der Tabelle peu a peu nach oben. In der Rückrundentabelle belegt der SVW den dritten, der HSV den sechsten Platz. Auf Seiten des HSV muss Werder vor allem auf Ex-Werderaner Aaron Hunt aufpassen. Am vergangenen Spieltag gegen 1899 Hoffenheim erzielte Hunt seinen ersten Doppelpack im Trikot des HSV. Es verspricht also eine spannende Begegnung im Weser-Stadion zu werden.

... Markus Gisdol noch nie gegen Werder gewann? Als Bundesliga-Trainer traf Markus Gisdol siebenmal auf die Werderaner. Viermal holten seine Mannen ein Unentschieden, dreimal zog Gisdol mit seinen Teams den Kürzeren. Gegen kein anderes Team trat der aktuelle HSV-Coach so oft an, ohne zu gewinnen.

... Werders höchster Sieg gegen den HSV dreizehn Jahre her ist? In der Meistersaison 2003/2004 gelang dem SV Werder ein 6:0-Erfolg im heimischen Weser-Stadion gegen den Erzrivalen aus Hamburg. Die Tore für die Grün-Weißen erzielten damals Valerien Ismael, Ivan Klasnic, Ailton, Viktor Skripnik, Nelson Valdez und Sergej Barbarez (Eigentor). Hier gibt es einen History-Beitrag von WERDER.TV zur Partie.

... die Offensive des SV Werder immer mehr ins Rollen kommt? Bei der Partie gegen die Eintracht aus Frankfurt traf der SVW bereits zum vierten Mal in Serie doppelt. In bislang elf Rückrundenbegegnungen erzielten die Werderaner 23 Treffer. Das sind jetzt schon zwei Tore mehr als noch in der Hinrunde. Diese Quote wird in der Bundesliga nur noch beim FC Bayern überboten. Zudem blieb der SV Werder nur zweimal in dieser Spielzeit ohne eigenen Treffer. Viele Werder-Fans hätten wohl nichts dagegen, wenn Max Kruse und Co. am Ostersonntag noch weitere Treffer folgen lassen.

Claudio Pizarro traf auch schon in vergangenen Spielzeiten gerne gegen den HSV (Foto: nordphoto).

... Werder eine Serie aus der Doublesaison einstellen kann? Die letzten drei Heimspiele gewann die Grün-Weißen, dabei blieben sie zudem in allen drei Partien ohne Gegentor. Eine ähnlich gute Heimbilanz ohne Gegentreffer gab es zuletzt in der Doublesaison 2003/2004. Damals konnte Werder-Elf vier Heimpartien in Folge siegreich und ohne Gegentor bestreiten.

.... Claudio Pizarro der Hamburger SV als Gegner liegt? In 27 Bundesliga-Partien für den SV Werder und Bayern München traf der Peruaner herausragende 19-Mal gegen den HSV. Nur Gerd Müller erzielte in der Bundesliga mehr Tore gegen die "Rothosen" von der Elbe. Der "Bomber der Nation" war 27-mal gegen den Hamburger SV erfolgreich. Sein letztes Tor gegen die Hamburger markierte der 38-Jährige in der Saison 2014/2015. Damals noch im Trikot des FC Bayern. Vielleicht folgt am Ostersonntag das nächste…

… die Partie am Sonntagnachmittag von Dr. Felix Brych geleitet wird? Der 41-jährige FIFA-Schiedsrichter leitete schon das Nordderby in der Hinrunde, es war sein einziges Werder-Spiel in dieser Saison. An den Seitenlinien wird ihm assistiert von Mark Borsch und Stefan Lupp. Vierte Offizielle ist Bibiana Steinhaus.

… das "Nordderby" von allen, die keine Tickets bekommen haben, ab 15.15 Uhr im Live-Ticker auf WERDER.DE und auf dem Smartphone verfolgt werden kann? Ab 15.15 Uhr berichtet das Medien-Team der Grün-Weißen live aus dem Weser-Stadion und versorgt die Werder-Fans mit allen wichtigen Infos.

Zusammengestellt von OPTA und WERDER.DE