Trotz Gegenwind durchstarten!

Vorbericht zum Gladbach-Spiel

Santiago Garcia und Co. wollen an die erfolgreiche Heimbilanz gegen Gladbach anknüpfen (Foto: nordphoto).
Profis
Donnerstag, 09.02.2017 // 17:09 Uhr

"Es ist an der Zeit, dass wir punkten!" Das weiß nicht nur Zlatko Junuzovic, der diesen Satz am Donnerstag vor den versammelten Journalisten auf der Pressekonferenz aussprach. Auch der Rest der Mannschaft ist sich nach drei Niederlagen im Jahr 2017 der Situation bewusst. Beim kommenden Gegner Borussia Mönchengladbach, der am Samstag, 11.02.2017, 15.30 Uhr (ab 15.15 Uhr im Live-Ticker auf WERDER.DE) im Weser-Stadion zu Gast sein wird, zeigte die Formkurve zuletzt allerdings steil nach oben. "Gladbach ist eine Mannschaft, die natürlich mit Rückenwind hier auftreten wird", warnt Werder-Coach Alexander Nouri vor dem Gastspiel der Fohlen, die sich nach Siegen gegen Leverkusen und Freiburg gehörig Luft im Abstiegskampf verschaffen konnten. Zur Winterpause lagen Werder und Gladbach übrigens gleichauf, drei Spiele später hat die Borussia nun sieben Zähler Vorsprung auf die Grün-Weißen. Wie gesagt, es ist eben an der Zeit, zu punkten.

Warum die Weser-Stadion-Bilanz der Fohlen bei diesem Vorhaben Mut machen könnte, auf welchen Schlüsselspieler die Gäste am Samstag werden verzichten müssen und wieso Alexander Nouri das Wiedersehen mit Gladbachs neuem Trainer Dieter Hecking mit positiven Erinnerungen verbinden dürfte, haben wir im Folgenden zusammengestellt.

Wussten Sie schon, dass…

… das Weser-Stadion für die Borussia kein Ort großer der Freude ist? Nur einen einzigen der letzten 26 Auftritte an der Weser konnte Mönchengladbach gewinnen! Das lassen wir jetzt einfach mal so stehen...

Das letzte Spiel im Weser-Stadion gewann der SVW mit 2:1 - Lars Stindl durfte damals ran, Samstag ist er gesperrt (Foto: nordphoto).

… die Fohlenelf im abgelaufenen Kalenderjahr eine sehr dürftige Auswärtsbilanz vorzuweisen hatte? Im gesamten vergangenen Jahr konnte das Team von Ex-Trainer Andre Schubert aus 16 Auswärtsspielen nur einen einzigen Dreier zurück an den Niederrhein mitnehmen. Dazu kamen noch drei Unentschieden, die restlichen zwölf Partien auf fremden Platz gingen alle verloren – die schwächste Auswärtsbilanz aller aktuellen Bundesligisten im Kalenderjahr 2016.

… der beste Gladbacher der Rückrunde am Samstag nicht mit dabei sein wird? Drei Tore erzielte Lars Stindl in den vergangenen zwei Partien, er ist die Schlüsselfigur des Aufschwungs der Borussia nach der Winterpause. Gegen Werder wird der Fohlen-Kapitän seinem Team allerdings nicht zur Verfügung stehen. Stindl handelte sich am vergangenen Wochenende gegen Freiburg seine fünfte gelbe Karte ein und ist für einen Einsatz im Weser-Stadion somit nicht spielberechtigt. Dabei ist ausgerechnet der SVW so etwas wie Stindls Lieblingsgegner. Gegen keinen anderen Gegner traf der Offensivspieler öfter (sechs Mal), außerdem fuhr er mit Karlsruhe, Hannover und Gladbach schon sieben Siege gegen die Grün-Weißen ein.

… das Attribut "torreich" die letzten Duelle beider Teams noch unzureichend beschreibt? Dreimal hintereinander musste Werder zuletzt im Borussia-Park gegen die Fohlenelf antreten, zweimal in der Bundesliga, einmal im DFB-Pokal. 18 (!) Tore fielen in diesen drei Begegnungen, im Schnitt also sechs pro Partie! Die Bundesligaduelle gewann der VfL deutlich, im Pokal gab es in einem rasanten Match einen 4:3-Sieg für den SVW. Die letzte Partie im Weser-Stadion gewann übrigens ebenfalls Grün-Weiß, beim 2:1-Sieg im August 2015 waren Aron Jóhannsson und der heutige Borusse Jannik Vestergaard Werders Torschützen.

… Mönchengladbach in der ersten Halbzeit zuletzt unter Ladehemmungen litt? Zumindest in der Bundesliga warten die Gladbacher seit nunmehr sechs Begegnungen auf einen Treffer im ersten Spielabschnitt. Solch eine lange Durststrecke zum Start in eine Partie hatten die Fohlen zuletzt im Jahr 2011 zu beklagen, als man sieben Mal in Folge kein Tor in Halbzeit eins erzielen konnte. Im DFB-Pokal beim Zweitligisten Greuther Fürth am Dienstag konnten die Borussen diese Negativserie etwas relativieren, Oscar Wendt (12.) und Thorgan Hazard (36.) trafen beim Auswärtsspiel in Franken.

Jubelnd rennt Alexander Nouri nach seinem ersten Sieg aufs Feld (Foto: nordphoto).

... Alexander Nouri seinen ersten Bundesliga-Sieg gegen den Gegenüber vom Wochenende feierte? Im Weser-Stadion besetzt Dieter Hecking die Trainerbank der Gastmannschaft am Samstag schon zum zweiten Mal in dieser Spielzeit. Am fünften Spieltag kam der 52-Jährige mit dem VfL Wolfsburg an den Osterdeich – und verlor mit 1:2! Für Heckings Trainerkollegen Alexander Nouri war es erst das zweite Bundesligaspiel, dank des Last-Minute-Kopfballtreffers von Theodor Gebre Selassie konnte Nouri dabei allerdings seinen ersten Erfolg als Werder-Coach feiern.

… zwei Akteure auf ihre Ex-Klubs treffen werde? Für Max Kruse gibt es gleich ein doppeltes Wiedersehen: Zum einen trifft er mit der Borussia auf den Verein, bei dem der 28-Jährige einst zum Nationalspieler reifte, zum anderen gibt es ein Wiedersehen mit Trainer Dieter Hecking, mit dem er vor seinem Wechsel an die Weser noch beim VfL Wolfsburg zusammenarbeitete. Den umgekehrten Weg ging Jannik Vestergaard. Ihn verschlug es im Sommer 2016 an den Niederrhein. Eineinhalb Jahre trug der Däne die Werder-Raute, mit der schwarz-weißen Raute der Borussia auf der Brust kehrt Vestergaard am Samstag erstmals in Weser-Stadion zurück.

… Benjamin Brand der Schiedsrichter am Samstag sein wird? Der 27-Jährige ist der mit Abstand jüngste Schiedsrichter der Bundesliga. Seit 2015 pfeift der Bamberger im Oberhaus, im Weser-Stadion musste er bisher einmal ran. Beim 1:1 zwischen Werder und der TSG Hoffenheim im Februar des vergangenen Jahres zeigte er 1899-Akteur Andrej Kramaric die gelb-rote Karte. Brands Assistenten für die Partie gegen Gladbach sind Robert Schröder und Frederick Assmuth, der vierte Offizielle ist Patrick Ittrich.

… die Partie gegen Borussia Mönchengladbach im Live-Ticker auf WERDER.DE und auf dem Smartphone verfolgt werden kann? Ab 15.15 Uhr am Samstag berichtet das Medien-Team der Grün-Weißen live aus dem Bremer Weser-Stadion und wird alle Informationen schnell und umfangreich direkt auf die Endgeräte der Werder-Fans bringen.

Zusammengestellt von OPTA und WERDER.DE