Mit aufgeladenen Akkus

Der Vorbericht zum Freiburg-Spiel

Nach der Länderspielpause sind alle Augen wieder auf den Bundesliga-Alltag gerichtet (Foto: Heidmann).
Vorbericht
Donnerstag, 30.03.2017 // 16:27 Uhr

Selbstbewusst sein und gleichzeitig bescheiden bleiben – diese Marschroute hat Werder-Coach Alexander Nouri für das kommende Spiel in Freiburg vorgegeben. Nach zuletzt fünf ungeschlagenen Spielen infolge, treten die Grün-Weißen am Samstag, 01.04.2017, um 15.30 Uhr beim SC Freiburg an (ab 15.15 im Live-Ticker auf WERDER.DE). Offensivspieler Fin Bartels freut sich, dass es nach der Länderspielpause wieder losgeht: „Natürlich hätten wir nach dem Sieg gegen Leipzig gerne direkt das nächste Spiel vor der Brust gehabt, aber für alle, die keine Länderspiele hatten, war es eine gute Möglichkeit, die Akkus nochmal aufzuladen. Jetzt brennen wir auf das Spiel in Freiburg.“ Einfach wird es gegen effektive Breisgauer jedoch auf keinen Fall, das weiß auch Bartels: „Freiburg ist so extrem laufstark, wenn du da einen Meter nachlässt, wirst du sofort bestraft.“

Warum die Grün-Weißen am Samstag noch ein paar Kilometer mehr zurücklegen sollten als gewöhnlich, welche absolute Traumquote Felix Wiedwald in den letzten fünf Partien errang und warum Sané, Moisander und Co. Chancen der Hausherren unbedingt verhindern sollten, lesen Sie im Folgenden.

Wussten Sie schon, dass...

… am Samstag Standardspezialisten auf Standardspezialisten treffen? Während sich Werder offensiv als Mannschaft mit einer zuletzt herausragenden Expertise für Standards präsentierte, sind die Freiburger in der Rückrunde bei Freistößen und Ecken defensiv sehr stabil. In den letzten fünf Bundesligapartien erzielten die Grün-Weißen sechs Tore nach Standards. Die Streich-Elf musste dagegen in der gesamten Rückrunde bis dato erst ein Standard-Gegentor hinnehmen.

Ex-Werderaner Nils Petersen ist mit Claudio Pizarro Top-Joker der Liga (Foto: nordphoto).

... die Freiburger durchschnittlich die weiteste Strecke zurücklegen pro Partie? 117,9 Kilometer laufen die Breisgauer im Schnitt pro Bundesliga-Spiel, kein Team legt eine weitere Strecke zurück. Werder liegt mit 112,9 Kilometern leicht unter dem Liga-Durchschnitt von 113,4 Kilometern. 

… Freiburg nicht viele Torchancen braucht, um vor dem gegnerischen Gehäuse erfolgreich zu sein? Sieben der acht Großchancen verwandelten die Breisgauer in der Rückrunde. Mit 66,7 Prozent kann das Team von Christian Streich sogar die beste Quote bei der Chancenverwertung im bisherigen Saisonverlauf aufweisen. Besonders aufpassen müssen die Werderaner auf Florian Niederlechner und Maximilian Philipp, die mit jeweils acht Treffern die erfolgreichsten Torschützen des SCF sind.

… Ex-Werderaner Nils Petersen gemeinsam mit Claudio Pizarro der beste aktive Joker der Bundesligageschichte ist? Mit jeweils 16 Treffern nach Einwechslung sind beide Offensivspieler dafür bekannt, die gegnerischen Abwehrreihe jederzeit noch einmal auf Trab bringen zu können. Übrigens: In neun Bundesliga-Partien für Werder gegen Freiburg traf Pizarro neunmal, nur gegen Hertha BSC weist er eine noch bessere Quote auf.

… beide Keeper seit dem 21. Spieltag die meisten Paraden gezeigt haben? Felix Wiedwald hat mit 20 Paraden und einer Quote von 90,9 Prozent gehaltener Bälle in diesem Ranking die Spitzenposition inne, während SC-Torhüter Alexander Schwolow mit nur einer Parade weniger - allerdings "nur" 70,4 Prozent gehaltener Bälle - auf dem zweiten Platz rangiert.

Felix Wiedwald hat zuletzt die meisten Paraden aller Bundesliga-Keeper gezeigt (Foto: nordphoto).

… Freiburg lange Jahre der Lieblingsgegner von Werder war? Seit März 2015, dem letzten Sieg der Werderaner gegen Freiburg (1:0), verlor der Sport-Club allerdings keine Partie mehr gegen den SV Werder. Zuletzt gewannen die Breisgauer im Weser-Stadion in der Hinrunde mit 3:1. Dennoch liegen die Werderaner in der Gesamtbilanz immer klar vor den Freiburgern. Bei bisher 33 ausgetragenen Partien gewannen die Bremer 20 Begegnungen, kassierten acht Niederlagen und trennten sich fünfmal unentschieden.

... Max Kruse als Spieler des SC Freiburg sein Debüt in der Nationalmannschaft gegeben hat? In der Saison 2012/2013 absolvierte der Mittelfeldspieler eine überragende Spielzeit im Trikot des SC Freiburg. Mit elf Toren und acht Vorlagen hatte Kruse wesentlichen Anteil an der Freiburger Qualifikation zur Europa-League. Am Ende der Spielzeit stieß Kruse schließlich erstmals zur Nationalmannschaft und absolvierte die USA-Reise unter Joachim Löw im Mai/Juni 2013. Der Trainer war damals, wie heute Christian Streich. Welche Erinnerungen Kruse an sein Jahr in Freiburg hat, lesen Sie hier.

... Wolfgag Stark die Partie am Samstagnachmittag leiten wird? Der 47-jährige Ergoldinger leitet bereits seit 1997 Spiele in der Bundesliga. In der aktuellen Saison pfiff er den SV Werder bereits dreimal. Assistiert wird der Bankkaufmann von Timo Gerach und Christian Gittelmann. Vierter Offizieller ist Christof Günsch.

… die Begegnung im Breisgau im Live-Ticker auf WERDER.DE und auf dem Smartphone verfolgt werden kann? Ab 15.15 Uhr am Samstag berichtet das Medien-Team der Grün-Weißen live aus dem Schwarzwald-Stadion und wird alle Informationen schnell und umfangreich direkt zu den Werder-Fans bringen.

Zusammengestellt von OPTA und WERDER.DE