Als "Herausforderer" gefordert

Der Vorbericht zum Dortmund-Spiel

Clemens Fritz wird Samstag vermutlich sein 18. Bundesligaduell mit dem BVB bestreiten (Foto: nordphoto).
Vorbericht
Donnerstag, 19.01.2017 // 15:52 Uhr

Es ist soweit: Das Bundesliga-Jahr 2017 steht in den Startlöchern und gleich zu Beginn wartet auf den SV Werder ein absoluter Top-Gegner - auch wenn der derzeitige sechste Tabellenplatz den Ansprüchen von Borussia Dortmund wohl eher weniger gerecht wird. Dennoch ist Schwarz-Gelb vor dem Duell mit Werder am Samstag, 21.01.2017, 15.30 Uhr (ab 15.15 Uhr im Live-Ticker auf WERDER.DE) auf dem Papier der Favorit. „Die Rollenverteilung vor dem Spiel ist klar, aber wir wittern unsere Chance“, gibt sich Fin Bartels, Torschütze in der letzten Begegnung mit dem BVB, optimistisch. „Wenn wir unser Ding durchziehen und uns gut auf Dortmunds Stärken einstellen, warum sollten wir dann nicht punkten?“, so Bartels weiter. Werder-Coach Alexander Nouri verwies vor dem Spiel noch einmal auf die letzten, recht erfolgreichen Spiele vor der Winterpause. „Gegen Hertha oder Hoffenheim waren wir auch nur der Herausforderer“, ruft Nouri die positiven Ergebnisse vor dem Jahreswechsel noch einmal in Erinnerung: „Wir wollen in genau derselben Art und Weise auch dieses Mal wieder auftreten.“

Welcher Werderaner gegen die Dortmunder Borussia jubilieren könnte, mit welchen Ergebnissen der SVW in jüngster Vergangenheit das neue Bundesliga-Jahr einläutete, welcher Schlüsselspieler bei den Schwarz-Gelben am Samstag nicht dabei sein wird und vieles mehr hat WERDER.DE im Folgenden zusammengefasst.

Wussten Sie schon, dass…

… die Bundesliga-Bilanz zwischen SVW und BVB exakt ausgeglichen ist? 40 Siege haben sowohl Grün-Weiß als auch Schwarz-Gelb auf der Habenseite, 16-mal teilte man sich die Punkte. Nur gegen den FC Bayern verlor Borussia Dortmund im deutschen Oberhaus öfter. Das letzte Duell konnte allerdings der kommende Gast aus Westfalen für sich entscheiden, in einem munteren Spiel im SIGNAL IDUNA Park gewannen die Borussen Anfang April letzten Jahres mit 3:2.

Die Bremer Offensive ist aktuell die konstanteste der Bundesliga (Foto: nordphoto).

… Werder die derzeit konstanteste Offensive der Liga hat? Fast wäre diese Serie gerissen, mit seinem Tor in der 87. Minute gegen die TSG Hoffenheim sorgte Serge Gnabry dann aber doch noch dafür, dass der SVW auch im 15. Ligaspiel in Folge mindestens einen Treffer erzielte. Ligaweit ist das die momentan längste Torserie. Letztmals gelang den Grün-Weißen eine solche Serie zwischen Januar und August 2010, damals traf man sogar in 18 Bundesliga-Partien hintereinander.

… Jaroslav Drobny vor einem Bundesliga-Jubiläum steht? Für den SV Werder stand Jaroslav Drobny zwar bisher erst neunmal zwischen den Pfosten, ein Einsatz gegen Borussia Dortmund wäre für den 37-Jährigen aber schon seine insgesamt 200. Bundesliga-Partie. Der Tscheche trug neben der grün-weißen Werder-Raute schon die Trikots vom VfL Bochum, Hertha BSC und dem Hamburger SV durch die Stadien des deutschen Oberhauses.

… der Jahresbeginn für die Grün-Weißen zuletzt immer positiv verlief? Die letzten drei Bundesliga-Premieren eines Kalenderjahres hat der SV Werder nicht verloren. Gab es im ersten Spiel des Jahres 2014 noch ein Remis gegen Eintracht Braunschweig (0:0), gestaltete Werder den Jahresauftakt von 2015 (2:0 gegen Hertha BSC) und 2016 (3:1 bei Schalke 04) jeweils siegreich.

… der Gast aus dem Ruhrpott in dieser Saison auf fremdem Platz kein Spitzenteam ist? Im heimischen SIGNAL IDUNA Park ist der BVB ungeschlagen, auswärts sind die Borussen in der Spielzeit 2016/17 allerdings noch nicht so richtig auf Touren gekommen. Nur zwei Siege gelangen dem jungen Team von Coach Thomas Tuchel in der Fremde, Tuchel selbst musste alle seine sieben Bundesliga-Niederlagen als BVB-Trainer auswärts hinnehmen.

Pierre-Emerick Aubameyang steht dem BVB gegen Werder nicht zur Verfügung (Foto: nordphoto).

… dem BVB der beste Torschütze der laufenden Bundesliga-Saison nicht zur Verfügung stehen wird? 16 Treffer hat Pierre Emerick-Aubameyang in dieser Spielzeit bereits erzielt, im Weser-Stadion wird der schnelle Stürmer sein Torekonto aber definitiv nicht aufstocken können. Derzeit weilt Aubameyang mit seiner Nationalmannschaft in seinem Heimatland Gabun, wo der Afrika-Meister 2017 ausgespielt wird. Seine Treffsicherheit stellt der Topstürmer auch dort unter Beweis: In den ersten beiden Spielen gelang Aubameyang jeweils ein Tor.

… es den Dortmundern im Sturm gerade an Alternativen mangelt? Während Pierre-Emerick Aubameyang nur übergangsweise fehlt, hat sein etatmäßiger Ersatz der vergangenen Jahre das Kapitel Borussia Dortmund ganz geschlossen. Adrian Ramos' Wechsel zum spanischen Erstligisten CF Granada steht seit Wochenbeginn so gut wie fest, auf der Planstelle Sturmzentrum soll sich aber in Dortmund vorerst nicht weiter verstärkt werden. Bleibt wohl gegen die Grün-Weißen nur die Lösung der Installation einer 'falschen Neun'…

... Daniel Siebert die Begegnung gegen Dortmund leiten wird? Mit Daniel Siebert pfeift ein aus dieser Saison bereits bekannter Referee den SV Werder. Am zweiten Spieltag bei der Partie gegen den FC Augsburg war der 32-Jährige schon im Weser-Stadion zu Gast. An diesem Samstag wird Siebert an den Seitenlinien von Lasse Koslowski und Jan Seidel unterstützt, vierter Offizieller ist Markus Schüller.

… die Partie gegen Borussia Dortmund im Live-Ticker auf WERDER.DE und auf dem Smartphone verfolgt werden kann? Ab 15.15 Uhr am Samstag berichtet das Medien-Team der Grün-Weißen live aus dem Bremer Weser-Stadion und wird alle Informationen schnell und umfangreich direkt auf die Endgeräte der Werder-Fans bringen.

Zusammengetragen von OPTA und WERDER.DE

 

Tabelle

Neue News

Klassenerhalt geschafft!

19.11.2018 // Profis

Entwicklungshilfe Stress

19.11.2018 // Profis

Verstärker

19.11.2018 // Kurzpässe

Dem Aufstieg ganz nah

17.11.2018 // Profis