Keine Touristen

Vorbericht zum Hertha-Spiel

In der Hauptstadt holte Werder vergangene Saison ein Unentschieden (Foto: nordphoto).
Profis
Donnerstag, 08.12.2016 // 15:05 Uhr

Wenn der SV Werder am Samstagabend, 10.12.2016, um 18.30 Uhr (ab 18.15 Uhr im Live-Ticker auf WERDER.DE) im Berliner Olympiastadion gegen Hertha BSC antritt, spielt man in einer Festung. Die heimische Hertha gewann bisher alle sechs Heimpartien in der laufenden Spielzeit und kassierte dabei nur drei Gegentore. Für Werder-Coach Alexander Nouri noch lange kein Grund, pessimistisch in die Hauptstadt zu fahren. "Wir sind bereit, die Herausforderung anzunehmen. Wir fahren nicht als Touristen nach Berlin, wir wollen etwas Zählbares mitnehmen", stellte Nouri auf der Pressekonferenz am Donnerstag klar. Des Weiteren lasse ihn auch die Arbeit in dieser Trainingswoche zuversichtlich nach vorne schauen, er habe weitere Fortschritte gesehen. "Man sieht, wie Mut und Selbstvertrauen durch die drei Punkte aus der letzten Woche gewachsen sind", stellte Werders Cheftrainer fest.

Wie es um Herthas Form gegen Werder bei den letzten fünf Begegnungen stand, inwiefern sich Serge Gnabry am Samstagabend endgültig in die Geschichtsbücher der Bundesliga eintragen könnte und auf welchen alten Stürmerkollegen Claudio Pizarro in Berlin treffen könnte, ist im Folgenden zusammengefasst.  

Wussten Sie schon, dass...

… der SVW zuletzt nicht unbedingt Herthas Lieblingsgegner war? Der letzte Hertha-Sieg gegen die Grün-Weißen liegt ziemlich genau drei Jahre zurück. Damals trafen die beiden Teams ebenfalls kurz vor Weihnachten im Berliner Olympiastadion aufeinander, der BSC gewann mit 3:2. Von den darauffolgenden fünf Partien ging für den SV Werder kein einziges verloren, man holte zwei Siege und drei Unentschieden gegen den Hauptstadtklub. 

Jubel am Samstagabend: Zuletzt gab es zwei Topspiel-Siege für Werder (Foto: nordphoto).

… Werder die Anstoßzeit am Samstagabend zuletzt gut gefiel? Die letzten beiden 'Topspiele' gegen Wolfsburg und Leverkusen konnte der SVW nämlich jeweils mit 2:1 für sich entscheiden. Für die Berliner ist das Duell mit Bremen das erste Samstagabendspiel in dieser Saison. Aus den letzten acht 18.30-Uhr-Auftritten gab es drei Siege und fünf Niederlagen für die 'Alte Dame'.

… Serge Gnabry mit einem Treffer einen alleinigen Rekord holen kann? Schon nach seinem Tor im Nordderby wurde Werders Flügelspieler für seinen fünften Treffer im fünften Auswärtsspiel gefeiert. Damit zog er vor zwei Wochen mit Steffen Baumgart gleich, dem Selbiges vor über zwanzig Jahren gelang. Trifft Gnabry am Samstag gegen die Hertha wieder, macht er sich zum alleinigen Rekordhalter.

… die letzte Partie zwischen SVW und BSC höchst unterhaltsam war? Im ersten Heimspiel der Rückrunde lag Werder zur Pause bereits mit 0:2 zurück. Nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstor durch Fin Bartels, stellten die Berliner aber schnell wieder den alten Abstand her. Eine Viertelstunde vor Schluss nahm dann Claudio Pizarro das Heft für Grün-Weiß in die Hand und sorgte mit zwei Treffern innerhalb von drei Minuten für den 3:3-Endstand (Zum Spielbericht). Das letzte Spiel im Olympiastadion endete ebenfalls mit einem Remis, Anthony Ujah war Werders Torschütze beim 1:1 im August 2015 (Zum Spielbericht).

Einst Sturmpartner im Chelsea-Trikot: Salomon Kalou und Claudio Pizarro (Foto: nordphoto).

… Claudio Pizarro auf einen alten Bekannten aus seiner Zeit in London trifft? Ein Jahr lang kickte Claudio Pizarro in der Saison 2007/08 für den FC Chelsea in der Premier League. Einer seiner damaligen Mitspieler bei den 'Blues' trägt mittlerweile ein anderes blaues Trikot – das der Hertha nämlich. Salomon Kalou stand sechs Jahre lang bei den Londonern unter Vertrag, ehe er im Sommer 2014 nach kurzem Zwischenhalt in Lille nach Berlin wechselte. Im ersten Premier-League-Spiel von Pizarro gegen Birmingham City, in dem der Peruaner gleich seinen ersten Treffer erzielte, bildete der Ivorer Kalou sogar das Sturmduo mit 'Piza'.

… für keinen Bundesliga-Klub so viele verschiedene Spieler getroffen haben, wie für den SVW? Gegen den FC Ingolstadt traf Werder-Stürmer Max Kruse gleich in seinem zweiten Heimspiel. Mit der Direktabnahme zum 1:0 setzte Kruse seinen Namen als zwölfter Akteur der Grün-Weißen in dieser Saison auf die Torschützenliste in der Bundesliga. Kein anderer Verein in Deutschlands Oberhaus stellt damit mehr verschiedene Schützen in dieser Statistik.

... die Begegnung von Harm Osmers geleitet wird? Seit dieser Spielzeit pfeift der 31-Jährige in der Bundesliga, das 'Topspiel' am Samstagabend ist erst seine vierte Partie in der höchsten Spielklasse. DFB-Schiedsrichter ist Osmers seit 2009. Dem gelernten Investitionscontroller aus Hannover stehen Florian Heft und Alexander Sather an den Außenlinien zur Seite, Dr. Martin Thomsen ist vierter Offizieller.

... die Partie gegen Hertha BSC im Live-Ticker auf WERDER.DE und auf dem Smartphone verfolgt werden kann? Ab 18.15 Uhr am Samstag berichtet das Medien-Team der Grün-Weißen live aus dem Berliner Olympiastadion und wird alle Informationen schnell und umfangreich direkt auf die Endgeräte der Werder-Fans bringen.

Zusammengestellt von OPTA und WERDER.DE