Frei aufspielen

Vorbericht zum Heimspiel gegen Hertha BSC

Max Kruse und Co. brauchen auch gegen Hertha BSC Berlin eine gute Mannschftsleistung (Foto: nordphoto).
Vorbericht
Donnerstag, 27.04.2017 // 15:33 Uhr

Mit einer Mischung aus positiver Anspannung und Vertrauen in die eigene Stärke will der SV Werder am Samstag, 29.04.2017, um 15.30 Uhr (ab 15.15 Uhr im Live-Ticker auf WERDER.DE) im Heimspiel gegen Hertha BSC seine Erfolgsserie ausbauen. Druck nach dem geschafften Klassenerhalt verspürt dabei niemand von den Grün-Weißen - es ist Vorfreude: "Dass die Spieler in der Mannschaft jetzt auch mehr wollen, ist positiv. Wir müssen das mit unserem Handeln untermauern. Ich sehe das als Bonus nach unserem erreichten Ziel“, stellt Cheftrainer Alexander Nouri klar. Auch Innenverteidiger Lamine Sané schlägt in diese Kerbe: „Wir schauen einfach von Spiel zu Spiel, verspüren keinen Druck und wollen so viele Spiele wie möglich gewinnen.“ Dass bei den Berlinern personelle Engpässe für eine Umstellung in der Hintermannschaft sorgen, verleitet dabei keinen dazu anders an die Partie heranzugehen. „Wir dürfen uns davon nicht beeinflussen lassen. Auch in dieser Partie werden wir an unser Limit gehen müssen. Unser Anspruch ist es dieses Spiel zu gewinnen“, so Nouri.

In welchem Ranking sich Max Kruse bald eine Position mit Otto Rehhagel teilen könnte, woher Aron Jóhannsson und John Anthony Brooks sich kennen und wo sich Alexander Nouri und Pal Dardai bereits packende Duelle lieferten, lesen Sie im Folgenden.

Wussten Sie schon, dass...

… Werder sich immer mehr zu einer der Mannschaften der Rückrunde entwickelt? Hinter dem FC Bayern München, der in der Rückrunde bislang 28 Zähler holte, sind die Werderaner gemeinsam mit Borussia Dortmund mit 26 Punkten nur knapp dahinter. In der Rückrundentabelle liegen die Grün-Weißen aufgrund eines mehr erzielten Tores vor den Dortmundern. Nur in der Meistersaison 2003/2004 holte der SV Werder mehr Punkte in den ersten 13 Rückrundenspielen. Hinzukommt, dass der SV Werder in der Defensive um einiges stabiler geworden ist. Nur 15 mal fand der Ball in den ersten dreizehn Rückrundenspielen noch den Weg ins Werder-Tor.

Standen sich nicht nur an der Seitenlinie gegenüber: Pal Dardai und Alexander Nouri (Foto: nordphoto).

… Alexander Nouri und Pal Dardai sich schon auf dem grünen Rasen gegenüberstanden? Im Dezember 2006 begegneten sich Nouri im Dress des VfL Osnabrück und Dardai für Hertha BSC im Achtelfinale des DFB-Pokals. Das Duell mit dem Drittligisten entschied die "Alte Dame" mit 3:0 für sich.

… die Berliner die Hansestadt zuletzt häufig geknickt verließen? Von bislang 67 Bundesligapartien, die zwischen den beiden Teams ausgetragen wurden, gewannen die Werderaner 34 Begegnungen. Nur gegen den FC Bayern München hatten die Herthaner noch häufiger das Nachsehen (38). Von den letzten acht Begegnungen im Weser-Stadion gewann der SVW sieben. Nur in der Vorsaison trennten sich die Mannschaften 3:3.

… Max Kruse mit einer Werder-Legende gleichziehen könnte? Dass sich Kruse in absoluter Topform befindet, ist kein Geheimnis. Der Offensivspieler ist mit 15 Scorerpunkten der Topscorer der Rückrunde, mit 13 Toren stellte er schon jetzt seine persönliche Saison-Bestmarke auf. Zudem könnte er mit seiner hundertprozentigen Quote vom Punkt zu Otto Rehhagel aufschließen, der als Spieler alle seine zwölf Elfmeter verwandelte. Häufiger fehlerfrei vom Elfmeterpunkt blieben nur Hans-Joachim Abel (16) und Ludwig Nolden (15).  

Max Kruse ist aktuell der Topscorer der Rückrunde (Foto:nordphoto).

… der SV Werder in dieser Spielzeit Geschichte schreiben kann? Sollten die Werderaner am Ende auf dem siebten Platz stehen, würden sie am Saisonende in die Historie eingehen. Seit Einführung der Drei-Punkte-Regel holte kein anderes Team mehr als 13 Punkte auf Platz sieben auf. 

… Aron Jóhannsson und John Anthony Brooks gemeinsam debütierten? Und zwar für ihr Land. Am 14.08.2013 feierten Werders Stürmer und Herthas Abwehrrecke im Spiel gegen Bosnien und Herzegowina gemeinsam ihre Premiere für das US-Nationalteam. Während der ehemalige isländische U 21-Nationalspieler Jóhannsson in der zweiten Hälfte eingewechselt worden war, begann der Berliner Brooks von Anfang an. Für die Begegnung am kommenden Wochenende im Weser-Stadion steht der Innenverteidiger der Hertha aufgrund eines Faserrisses in der Hüftmuskulatur jedoch nicht zur Verfügung.

... Patrick Ittrich Schiedsrichter der Partie sein wird? Der Polizeibeamte aus Hamburg leitet zum ersten Mal in dieser Saison ein Spiel mit Werder-Beteiligung. Der 38-Jährige ist seit 2003 DFB-Referee. Assistiert wird ihm am Samstag von Norbert Grudzinski und Holger Henschel, Dr. Martin Thomsen übernimmt die Rolle des vierten Offiziellen.

… das Spiel im Weser-Stadion von allen, die nicht vor Ort sein werden, ab 15.15 Uhr im Live-Ticker auf WERDER.DE und auf dem Smartphone verfolgt werden kann? Ab 15.15 Uhr berichtet das Medien-Team der Grün-Weißen live aus dem Weser-Stadion und versorgt die Werder-Fans mit allen wichtigen Infos.

Zusammengestellt von OPTA und WERDER.DE