Santiago García hofft aufs Wolfsburg-Spiel

Nach langer Zeit stand Santiago García wieder mit dem Team auf dem Trainingsplatz (Foto: WERDER.DE).
Profis
Donnerstag, 22.09.2016 // 16:57 Uhr

Von Maximilian Prasuhn

Lange musste sich Santiago García gedulden, viele Stunden Reha-Training absolvieren. Am Donnerstagnachmittag durfte er dann endlich wieder: Erstmals seit seiner Oberschenkelverletzung, die er sich im Trainingslager im Zillertal zugezogen hatte, trainierte Werders Linksverteidiger mit der Mannschaft. Sowohl beim Aufwärmprogramm als auch beim Trainingsspiel auf engem Raum mischte der Argentinier munter mit.

Selbst ein Einsatz am Wochenende gegen Wolfsburg scheint für den Rückkehrer nicht ausgeschlossen. "Ich hoffe, dass ich am Samstag schon wieder Teil des Kaders sein kann", zeigte sich "Santi" gegenüber WERDER.DE nach der Trainingseinheit optimistisch und freute sich darüber, dass es sich "gut anfühlt, wieder mit der Mannschaft auf dem Platz zu sein."

Viele Mitspieler konnte er allerdings nicht auf dem Rasen begrüßen. Die gestrige Startelf um Torwart Drobny, Kapitän Fritz und Debütant Manneh schwang sich aufs Fahrrad und strampelte sich die Partie aus den Beinen. Der Torschütze zum zwischenzeitlichen 1:0, Izet Hajrovic, fehlte. Der Bosnier arbeitete gemeinsam mit Aron Jóhannsson individuell im Stadion, Fin Bartels trainierte individuell auf dem Platz. Niklas Schmidt und Johannes Eggestein, die tags zuvor mit der U 23 in Magdeburg 0:2 verloren, komplettierten dagegen das Radfahrer-Team.