Dezimierte Trainingsgruppe, Kruse individuell

Bartels bricht Einheit ab

Max Kruse absolvierte eine individuelle Einheit während des Teamtrainings (Foto: nordphoto).
Profis
Dienstag, 21.03.2017 // 17:27 Uhr

Mit nur 13 Feldspielern startete der SV Werder am Dienstag in eine bundesligafreie Woche. Sieben Akteure sind aufgrund der anstehenden Länderspiele mit ihren Nationalteams unterwegs, in der Vorbereitung auf den Test gegen den VfB Oldenburg am Mittwoch unterstützten sogar drei Akteure aus der U 23 das Team von Trainer Alexander Nouri.

Weder bei einer Nationalmannschaft noch auf dem Trainingsplatz befanden sich dagegen Serge Gnabry und Florian Grillitsch. „Serge ist nach wie vor bei Untersuchungen in München, er wird dort auch in den nächsten Tagen noch behandelt werden“, gibt Chefcoach Alexander Nouri den aktuellen Stand beim Offensivspieler wieder. Grillitsch, zuletzt Torschütze gegen RB Leipzig, bekam gegen die Sachsen einen leichten Schlag ab und pausierte vorsichtshalber.

Fin Bartels verließ das Teamtraining am Dienstag vorzeitig (Foto: nordphoto).

Fin Bartels verließ den Trainingsplatz am Dienstag vorzeitig, ebenfalls als Vorsichtsmaßnahme. Der Flügelspieler klagte über Rückenprobleme und machte sich nach etwa der Hälfte der Einheit auf den Weg in Richtung Kabine.

Nicht im Mannschaftstraining war Max Kruse, eine Rückkehr sei laut Nouri aber bereits absehbar. „Bei Max gehen wir davon aus, dass er in den nächsten Tagen wieder ins Training einsteigen kann“, so Nouri über den 29 Jahre alten Angreifer, der immerhin schon wieder ein individuelles Programm am Rande des Teamtrainings absolvieren konnte.

Den Trainingskader füllten mit Dominic Volkmer, Luca-Milan Zander und Björn Rother drei Akteure aus Werders U 23 auf, zudem stand mit Jonas Hupe der Torhüter der grün-weißen U 19 auf dem Rasen.