Werders Traditionself verpasst Titelverteidigung

Turnier der Traditionsmannschaften

Werders Traditionsmannschaft musste sich lediglich im Finale geschlagen geben (Foto: WERDER.DE).
Saison 2016/2017
Freitag, 06.01.2017 // 23:59 Uhr

Von Dominik Kupilas

Die Traditionsmannschaft des SV Werder Bremen hat am Freitagabend die Titelverteidigung beim Cup der öffentlichen Versicherungen in Oldenburg knapp verpasst. Nach dem 5:4-Finalsieg gegen Bayer Leverkusen im Vorjahr mussten sich die Grün-Weißen in diesem Jahr in der mit 5.200 Zuschauern ausverkauften EWE-Arena Borussia Mönchengladbach mit 8:9 nach Neunmeterschießen geschlagen geben. 

Zuvor gewann die mit zahlreichen Doublesiegern gespickte Mannschaft um Trainer Thomas Schaaf, Antreiber „Le Chef" Johan Micoud und Vollstrecker Ailton die Vorrundenspiele gegen FC Schalke 04 mit 4:1 (2:1) und AS Rom mit 5:4 (3:1). Und auch schon im Halbfinale mussten die Grün-Weißen bis zum Ende zittern, setzten sich im Neunmeterschießen gegen den VfL Wolfsburg durch.

Mit neun Treffern bester Torschütze des Turniers wurde Ailton: „Da ist immer viel Spaß dabei mit den Jungs von früher zusammenzuspielen und ein paar Tore zu schießen. Heute ist es wie ein großes Treffen. Ich bin sehr glücklich hier in Oldenburg vor diesem Publikum spielen zu dürfen“, so Ailton und ergänzt: „Wenn wir Fußballspielen, vergessen wir alles. Dann fühlen wir uns wieder wie 25.“ Johan Micoud freute sich ebenfalls über das große Wiedersehen. „Ich bin hierher gekommen um meine alten Freunde zu treffen und mit ihnen Fußball zu spielen. Das ist eine Ehre für mich und es ist super vor so vielen Werder-Fans zu spielen.“

Folgende Grün-Weiße traten für den SV Werder in Oldenburg an:

Oliver Reck, Pascal Borel, Krisztián Lisztes, Johan Micoud, Fabian Ernst, Paul Stalteri, Björn Schierenbeck, Lars Unger, Holger Wehlage, Ivan Klasnic, Mike Barten, Ailton

Die Werder-Spiele im Überblick:

Spiel 1: Werder Bremen – FC Schalke 04 4:1

Spiel 2: Werder Bremen - AS Rom 5:4

Halbfinale: Werder Bremen – VfL Wolfsburg 5:3 nach Neunmeterschießen

Finale: Werder Bremen – Borussia Mönchengladbach 8:9 nach Neunmeterschießen