"Gegen robuste Mannschaft gut gegengehalten"

Stimmen zum Ingolstadt-Test

Clemens Fritz: Der Werder-Kapitän legte sich gegen die Schanzer voll ins Zeug (Foto: nordphoto).
Profis
Samstag, 13.08.2016 // 20:10 Uhr

Von Michael Freinhofer

Der SV Werder hat die Vorbereitung mit einem positiven Testspiel-Ergebnis abgeschlossen. Gegen den Ligakonkurrenten FC Ingolstadt gab es im letzten Härtetest vor dem Pflichtspielstart einen verdienten 1:0-Sieg. Auch Cheftrainer Viktor Skripnik kann aus der Partie gegen die Schanzer Positives mitnehmen: "Positiv ist, dass wir 1:0 gewonnen und kein Gegentor kassiert haben, und das gegen einen Bundesligisten", so Skripnik nach dem Schlusspfiff. 

WERDER.DE fasst die Aussagen der Werderaner nach dem letzten Testspiel zusammen.

Zum Spielverlauf:

Viktor Skripnik: „Wir haben gegen einen Bundesligisten eine guten Test absolviert, gewonnen und zu Null gespielt. Wir haben heute viele positive Dinge gesammelt. Wir müssen so weiter machen und werden weiterhin genauso akribisch arbeiten, ruhig und nicht hektisch."

Frank Baumann: „Wie im Vorfeld bereits angekündigt, die Ergebnisse in den Testspielen sind nicht so entscheidend für uns. Wir haben gegen einen Ligakonkurrenten gewonnen - ich denke wir sind auf einem guten Weg. Es zählt erst, wenn es um die Pflichtspiele geht."

Clemens Fritz: "Wir haben gegen eine robuste Mannschaft gut dagegen gehalten. Es war ein Testspiel-Sieg gegen einen höherklassigen Verein. Es waren einige gute Aktionen dabei, in der ersten Halbzeit sind wir schwer ins Spiel gekommen. Durch ihre Aggressivität und Zweikampfstärke haben sie uns den Schneid abgekauft - da müssen wir uns besser präsentieren. Im zweiten Durchgang können wir die ein oder andere Chance besser herausspielen bzw. erarbeiten. Im Großen und Ganzen war es ein guter Test."

Zur Leistung von Lamine Sané:

Lamine Sané: Überzeugte speziell durch seine Lufthoheit (Foto: nordphoto).

Frank Baumann: „Er ist eine Woche weiter als gedacht. Man hat gemerkt, dass es wichtig war, ihn ein Stück weiter ran zuführen. Es war ein solider Auftritt. Zwar hat er noch ein bisschen Aufholbedarf, aber wir freuen uns, dass er 90 Minuten durchspielen konnte. Er hat einen guten Eindruck hinterlassen."

Viktor Skripnik: „Wir müssen bei Lamine von Minute zu Minute schauen, momentan können wir mit ihm locker starten. Durchaus möglich, dass er gegen Lotte von Beginn an auflaufen wird. Er wollte gegen Ingolstadt unbedingt nach dem Seitenwechsel weiter spielen. In den Kopfball-Duellen hat er seine Stärke gezeigt - das erwarten wir von ihm. Er ist erst seit rund einer Woche im Training, er muss noch ruhiger am Ball werden, noch präsenter und zweikampfstärker."

Clemens Fritz: „Man sieht auf dem Platz, dass er sich schnell in die Mannschaft eingefügt hat. Er dirigiert und organisiert die Defensive und hat das wirklich sehr gut gemacht.“