"Wir glauben einfach dran"

Die Stimmen zum Spiel in Ingolstadt

Erzielte erstmals im Trikot des SV Werder vier Tore in einem Spiel: Max Kruse (Foto: nordphoto).
Profis
Samstag, 22.04.2017 // 20:43 Uhr

Von Yannik Cischinsky und León Küther

Zehn Spiele in Folge ist der SV Werder nun schon ungeschlagen. Die Frage nach dem Spieler des Spiels brauchte dabei wohl keiner im Audi Sportpark mehr stellen. Max Kruse hatte mit seinen vier Treffern maßgeblichen Anteil an Werders Auswärtserfolg beim FC Ingolstadt. Der Offensivspieler selbst stellte nach Abpfiff klar, wer ihm diese Treffer ermöglicht hat: „Für mich ist das klar ein Verdienst der Mannschaft. Wichtig war heute nur, dass wir das Spiel noch gewonnen haben." Cheftrainer Alexander Nouri schlug ähnliche Töne an: „Für uns war es heute das erwartet schwere Spiel und ich bin froh, dass wir die Partie noch gewonnen haben. Am Ende war es eine geschlossene Mannschaftsleistung." Geschäftsführer Sport, Frank Baumann, legte den Fokus bereits auf die kommenden Wochen: „Die Mannschaft soll ihren Weg einfach so weitergehen und dann werden wir am Ende sehen, wo wir landen."

WERDER.DE hat sich umgehört und fasst wie gewohnt alle Stimmen zusammen.

Zum Spielverlauf:

Florian Kainz trat in Ingolstadt als Vorbereiter in Erscheinung (Foto: nordphoto).

Max Kruse: „Als Team haben wir kämpferisch eine gute Leistung gezeigt. Meiner Meinung nach sind wir heute über den Willen zurück ins Spiel gekommen. Wie wir geschlossen als Mannschaft auftreten, ist momentan wirklich gut."

Fin Bartels: „Es war heute kein gutes Spiel von uns. Hinzu kommt, dass wir als Team immer dran glauben ein Spiel noch drehen zu können und im Moment das nötige Selbstvertrauen haben. Mit dem Rückenwind, den wir momentan haben, versuchst du natürlich, wenn du in der 81. Minute das 1:1 machst, noch auf Sieg zu spielen." 

Alexander Nouri: „Es war das erwartet schwere Spiel für uns. Ingolstadt hat das sehr gut gemacht, uns zu Fehlern gezwungen, aber wir haben uns mit toller Teamleistung gewehrt, immer an uns geglaubt und waren füreinander da. Auch wenn heute gefühlt viel gegen uns gelaufen ist, sind wir entschlossen geblieben. Diese Entschlossenheit, dieser Wille zeichnet uns momentan aus.“ 

Zur Erfolgsserie und den Europokalrängen:

Max Kruse: „Wir tun gut daran von Spiel zu Spiel zu denken. Wir sind sehr froh darüber, wie es momentan läuft. Der Erfolg fliegt uns aber definitiv nicht zu. Wir arbeiten jeden Tag hart dafür und lassen uns von Rückschlägen nicht unterkriegen!"

Fin Bartels: „Wir haben momentan einfach das nötige Selbstvertrauen. Die Mischung aus einer guten Mannschaftsleistung und den guten individuellen Leistungen, das passt momentan einfach. Jetzt haben wir zwei geile Spiele vor der Brust und können uns für diese Saison belohnen. Das ist doch einfach herrlich!" 

Alexander Nouri: „Ich werde aufgrund des Saisonverlaufs ganz sicher nicht vermessen. Wir bleiben bescheiden und tun gut daran, von Spiel zu Spiel zu schauen. Wenn es am Ende für einen Platz reicht, der zum internationalen Geschäft qualifiziert, dann wäre das geil.“

Frank Baumann: „Die Spieler können nachts vom Europokal träumen, wenn sie tagsüber weiter so ihre Leistung bringen. Für uns gilt, dass wir einfach weiter unseren Weg konzentriert und fokussiert weiter gehen. Dazu gehört eben auch das Überstehen von schwierigen Phasen in den einzelnen Partien und dann wieder zurückgekommen. Am Ende werden wir dann sehen, wo wir landen."

Zur Leistung von Max Kruse:

Max Kruse stellte den Teamspirit in den Vordergrund (Foto: nordphoto).

Max Kruse: „Ich freue mich über die vier Tore. Das ist ein Verdienst der Mannschaft und des gesamten Vereins. Wenn die Mannschaftsleistung gut ist, gibt das auch mir die Möglichkeit meine Leistung abzurufen. Dazu kommt noch, dass mein Umfeld wichtig ist um meine Leistung abzurufen. Ob und was ich ausgeben muss weiß ich noch nicht. Mal sehen, was die Mannschaft sich einfallen lässt.“

Fin Bartels: „Max ist im Moment richtig gut drauf. Ich glaube vier Tore in einem Spiel zu erzielen, ist wirklich einzigartig . Hut ab, so bringt er uns heute auch auf die Siegerstraße. Da kann er ruhig einen für die Mannschaft ausgeben!“

Alexander Nouri: „Max hat enorm viele Wege gemacht und viel gearbeitet. Wir haben als Mannschaft die Situationen gut vorbereitet und er hat eiskalt vollstreckt. Über seine Qualität brauchen wir nicht reden, das hat heute wieder mal jeder sehen können. Ich erlebe Max als sehr ambitioniert und das trägt er auch in die Mannschaft hinein. “

Frank Baumann: „Max wollte nie ins Ausland flüchten, sondern sich hier weiter beweisen. Er konzentriert sich voll auf seine Leistung und damit fährt er sehr gut."