Auf den Punkt gebracht

Skripnik, Baumann und Fritz zu den aktuellen Themen

Werder-Kapitän, Clemens Fritz, Cheftrainer, Viktor Skripnik und Geschäftsführer Sport, Frank Baumann bei der Auftakt-PK des SV Werder (Foto: WERDER.DE).
Profis
Freitag, 08.07.2016 // 16:02 Uhr

Von Michael Freinhofer und Maximilian Prasuhn

Mit dem Ausscheiden der deutschen Nationalmannschaft aus der Europameisterschaft blicken Fußballfans umso sehnsüchtiger auf den Start der neuen Bundesliga-Saison. Im Laufe des Sommers hat sich trotz Spielpause einiges bei Werder getan. Transfers wurden getätigt, Verträge verlängert. Die Werder-Fans beschäftigen viele Themen. Auf der Auftakt-Pressekonferenz traten Cheftrainer Viktor Skripnik und Geschäftsführer Frank Baumann erstmals seit dem Ablauf der letzten Spielzeit an die Öffentlichkeit und beantworteten die Fragen der Presse.

WERDER.DE liefert einen umfassenden Überblick zu den wichtigsten Themen.

Zum Trainingsauftakt:

Neuzugang Florian Kainz mit voller Elan bei den ersten Leistungstest (Foto: WERDER.DE).

Clemens Fritz: "Die Vorfreude ist sehr groß! Am ersten Tag gibt es viel zu reden. Es ist schön, nach so einem langen Urlaub wieder alle zu sehen. Vor zwei, drei Wochen sagte ich zu mir, jetzt könnte es eigentlich wieder losgehen. Wir sind alle hochmotiviert!"

Viktor Skripnik: "Die drei EM-Teilnehmer kommen etwas später, die restlichen Akteure waren alle da. Ich freue mich auf den Auftakt nach der langen Pause. Die Akkus sind vollgetankt, die Begeisterung für den Fußball ist da. Jetzt geht’s los!"

Zur letzten Saison:

Viktor Skripnik: "Wir haben die letzte Saison mit dem ganzen Trainerteam intensiv analysiert. Uns hat die Konstanz gefehlt. Die letzten Heimspiele haben aber Hoffnung gemacht. Wir wollen mit der Begeisterung der Fans eine konstante Saison spielen. Wir müssen auch akzeptieren wie es gelaufen ist. Kritik ist völlig okay. Wir hätten uns alle eine frühere Fixierung des Klassenerhaltes gewünscht, aber schlussendlich haben wir unser Ziel erreicht, auch wenn es drei-, viermal kritisch in der vergangenen Saison war, sind wir verdient in der Liga geblieben. Ich bin bereit, offen und optimistisch für die neue Saison gestimmt."

Clemens Fritz: "Definitiv wollen wir nicht wieder so eine Saison spielen. Die letzte Saison glich einer Achterbahnfahrt, auf guten Leistungen folgten oft schlechte. Es war sehr intensiv. Die letzten Wochen waren enorm schwierig, danach hat es lange gedauert abzuschalten."

Zum Eröffnungsspiel in München:

Viktor Skripnik: "Das ist das Beste was uns passieren kann an einem Freitagabend zum Auftatkt gegen so einen attraktiven Gegner zu spielen. Das ist nicht nur in Deutschland, sondern auch in anderen Ländern ein Hingucker. Wir wollen mit den Bayern nicht nur die Trikots tauschen."

Clemens Fritz: "Jeder weiß, worum es geht. Das ist eine große Bühne, um sich zu beweisen. Wir können uns auf das Auftaktspiel gegen den Meister freuen."

Zum Saisonziel 2016/17:

Frank Baumann: "Es ist zu früh, jetzt schon ein Saisonziel zu formulieren. Es gab Veränderungen im Kader. Die Vorbereitung kann Aufschluss darüber geben, wo wir stehen. Letztes Jahr haben wir uns am letzten Spieltag gerettet. Wir sollten uns weiter stabilisieren und zusehen, dass wir eine ruhigere Saison spielen. Wenn man jetzt schon ein Ziel formulieren will, ist dies das angemessenste."

Clemens Fritz: "Wir wollen mehr Konstanz in unsere Leistung bringen. Die letzte Saison glich einer Achterbahnfahrt, auf guten Leistungen folgten oft schlechte. Wir wollen so schnell wie möglich die 40 Punkte holen."

Zu Alejandro Galvez und Luca Caldirola:

Luca Caldirola kehrte gestern aus Darmstadt zurück und nahm am Auftakt teil (Foto: nordphoto).

Frank Baumann: "Das ist ein normaler Vorgang. Wenn ein Spieler in seiner Heimat ein Interview führt und gefragt wird, ob er sich vorstellen könne, irgendwann wieder für seinen Heimatverein zu spielen – Wenn ich in Würzburg interviewt werden würde und die mich das gleiche fragen, würde ich auch ‚Ja‘ sagen. Von daher sind wir da ganz entspannt. Hier in Bremen wird er in den Interviews sicherlich etwas anderes sagen. Dazu planen wir auch fest mit Luca Caldirola. Wir stehen mit den Spielern und Beratern auch in Kontakt. Die haben klare Aussagen gemacht. Die Spieler haben sich sogar im Urlaub intensiv vorbereitet, damit sie hier eine wichtige Rolle spielen können."

Zur Vertragsverlängerung von Fin Bartels:

Viktor Skripnik: "Ich habe schon einmal gesagt, Fin ist unsere Cinderella. Seine acht Tore betonen nochmals, wie wichtig er für uns ist. Nicht nur Werder braucht Fin Bartels, auch andere Bundesligisten brauchen so einen Typen wie Fin. Ich freue mich, dass er verlängert hat."

Frank Baumann: "Es ist wichtig, dass wir uns mit Fin einigen konnten. Er ist fußballerisch sehr flexibel, bringt eine gute Qualität mit und ist daher ein wichtiger Spieler. Auch als Mensch passt er gut in die Mannschaft."

Zu Fallou Diagne:

Frank Baumann: "Mit Fallou haben wir eine Einigung erzielt, dort warten wir noch auf die Vertragsauflösung mit Stade Rennes. Da werden wir sicherlich bald Vollzug vermelden. Wir sind darüber hinaus optimistisch, dass wir nicht mehr lange brauchen werden, einen weiteren Innenverteidiger zu verpflichten."

Über László Kleinheisler:

Viktor Skripnik: "Man sieht sein Potenzial. Er kam ohne Training und Praxis nach Bremen. Die Bundesliga ist nicht so einfach, wie es vielleicht im TV rüber kommt. Vor allem für ausländische Spieler - ich kenne das aus eignener Erfahrung, da bist du froh, wenn du zum Beispiel einen Landsmann in der Mannschaft hast oder jemanden, der deine Sprache spricht. Kleinheisler gehört zu den Spielern, die alle Chancen haben, auch viel Spielzeit zu bekommen."

Zur Vertragsunterschrift von Niklas Schmidt

Frank Baumann: "Niklas kann hier den nächsten Schritt bei uns machen. Er hat in unseren U-Mannschaften und international auf sich aufmerksam gemacht. Er wird hochgezogen und wird die nächste Zeit in der U 23 trainieren, obwohl er eigentlich noch U 19 spielen könnte. Wir wollen ihn Punkt für Punkt an den Herren-Bereich heranführen."

Zu den Neuzugängen im Team:

Viktor Skripnik: "Wir erwarten von den Neuzugängen, dass sie uns verbessern. Florian Kainz hat seine Qualität in Österreich gezeigt. Vor allem in den letzten Aktionen und bei den Abschlüssen hat es in der vergangenen Saison gefehlt, hier kann uns Kainz auf jeden Fall verstärken. Auch Fallou Diagne mit seiner Erfahrung in Frankreich ist eine Verstärkung für unser Team. Lennart Thy und Justin Eilers haben keine Angst vor dem Gegner, werden sich voll reinhauen und sich in der Bundesliga beweisen."

Clemens Fritz: "Auch Lennart Thy wird sich mit einbringen dürfen. Wir werden nach der Vorbereitung sicherlich einen Abend finden, an dem wir mal gemeinsam Essen und die Neuzugänge dann für unsere Bespaßung sorgen werden. Das ist ja auch gut, um sich besser kennenzulernen. Pizarro musste das sogar schon dreimal machen, von daher muss Lennart da auch wieder ran."

Zur Halbfinal-Niederlage der Nationalmannschaft:

Viktor Skripnik: "Das Halbfinale war ein intensives Spiel. Die Franzosen hatten einen starken Plan, ihre Chancen genutzt und sind verdient ins Finale eingezogen."

Clemens Fritz: "Das EM-Aus ist natürlich schade. Deutschland hat vieles richtig gemacht, es war auf jeden Fall mehr drin. Aber in zwei Jahren ist das nächste Turnier – so ist der Fußball."

Frank Baumann: "Es ist ärgerlich, zumal die Mannschaft am Ende genug Chancen hatte, um noch Tore zu erzielen. Es wäre mehr möglich gewesen. Das Momentum sprach aber für die Franzosen."