Werder schlägt Osnabrück 5:1

Doppelpacker Kruse und Bargfrede feiern Comeback

Max Kruse war beim Comeback mit zwei Toren entscheidend am Sieg beteiligt (Foto: nordphoto).
Profis
Freitag, 11.11.2016 // 20:25 Uhr

Von Erik Scharf

Der SV Werder hat das Testspiel beim VfL Osnabrück mit 5:1 (1:0) gewonnen. Bei den Comebacks von Philipp Bargfrede und Max Kruse zeigte sich insbesondere Letzterer in bester Verfassung. Beim Führungstor durch Florian Kainz (22.) im ersten Durchgang leistete er die Vorarbeit, nach dem Seitenwechsel schlug Kruse selber zu (53./56.) und entschied somit die Partie. Lennart Thy (71.) und Robert Bauer (73.) erzielten die weiteren Treffer für den SVW, bevor Robert Kristo (82.) den Endstand herstellte.

Aufstellung und Formation: In seiner alten Heimat sorgt Werder-Coach Alexander Norui bereits mit seiner Startelf für Freude bei den Fans der Grün-Weißen. Max Kruse und Philipp Bargfrede feiern nach ihren jeweiligen Verletzungen ihr Comeback in der Werder-Startelf. Während Kruse im 4-2-3-1-System auf der "Zehn" hinter Ousman Manneh agiert, nimmt Bargfrede die Position neben Kapitän Clemens Fritz im zentralen Mittelfeld ein. Auf den Flügelpositionen sind Fin Bartels und Florian Kainz unterwegs. Den vorderen Mannschaftsteilen soll die jugendliche Viererkette um Robert Bauer, Lukas Fröde, Jesper Verlaat und Janek Sternberg den Rücken freihalten. Im Tor steht Stammkeeper Felix Wiedwald.

Kainz mit verdienter Führung

Florian Kainz erzielte das Führungstor für den SVW (Foto: nordphoto).

3. Minute: Erster Annäherungsversuch des SVW. Ousman Manneh arbeitet sich von rechts kommend in den Strafraum vor, sein Schuss geht allerdings über das Tor des Gastgebers.

11. Minute: Wieder steht Manneh im Mittelpunkt. Zunächst setzt sich Florian Kainz über links stark durch und bedient Manneh im Zentrum. Der Jungspund hat aber Probleme bei der Ballannahme, die Chance ist somit dahin. Muntere Anfangsphase in Osnabrück, zu der auch der Drittligist seinen Teil beiträgt.

22. Minute: Tor für Werder! Florian Kainz erzielt die Führung für seine Farben. Diesmal wurde der Österreicher im Zentrum bedient und netzt aus knapp acht Metern ein. Max Kruse steuert bei seinem Comeback direkt einen Assist bei, die Vorlage vollendet Kainz durch die Beine von Lehmann.

34. Minute: Der VfL kommt nach einem Konter fast zum Ausgleich. Bashkim Renneke schickt Addy-Waku Menga in Richtung Werder-Tor, doch der Angreifer der Lila-Weißen setzt die Kugel knapp neben das Gehäuse.

45. Minute: Halbzeit in Osnabrück. Werder führt in einem ansprechenden Testspiel. Die Grün-Weißen sind spielbstimmend, der Drittligist zeigt sich aber durch Konter gefährlich. Bislang zeigt sich die Defensive des SVW aber fehlerfrei.

Entscheidung per Doppelschlag

Max Kruse schlug im zweiten Durchgang doppelt zu und entschied die Partie (Foto: nordphoto).

53. Minute: Perfekter Start in den zweiten Durchgang! Trafen kurz zuvor die Hausherren aus einer Abseitsposition heraus, bringt Max Kruse auf der Gegenseite das Spielgerät regelkonform im Kasten unter. Der eingewechselte Lennart Thy flankt von der linken Seite auf Kruse, der zum 2:0 einschießt.

56. Minute: Doppelschlag Kruse! Werders Nummer 10 schließt einen Konter eiskalt ab und erhöht auf 3:0. Fin Bartels treibt den Gegenangriff an un schickt Kruse im richtigen Moment, der Rest ist Formsache. Drittes Werder-Tor, dritte Torbeteiligung für den Comebacker.

67. Minute: Der eingewechselte Luca Zander zwingt Lehmann zu einer starken Parade. Den Abschluss des Rechtsverteidigers lenkt der Kepper des VfL gerade so an den Pfosten. Unterdessen ist neben Clemens Fritz, für den Zander im Spiel ist, auch Kruse vom Platz. Ihn ersetzt Mohamed Aidara

71. Minute: 4:0! Nun hat auch Lennart Thy nach seiner Vorlage selber getroffen. Der Stürmer taucht allein vor Lehmann auf und bringt die Kugel im Tor unter. 

73. Minute: Erneuter Doppelschlag des SVW! Diesmal heißt der Torschütze Robert Bauer. Der aufgerückte Defensivmann bekommt den Ball von Lukas Fröde und schließt erfolgreich ab. Jetzt scheint alles zu klappen.

82. Minute: Ehrentreffer für Osnabrück. Robert Kristo schleißt einen Gegenangriff zum 1:5 ab.

90. Minute: Abpfiff! Der SV Werder schlägt den VfL Osnabrück mit 5:1.

Fazit: Die erfreulichste Nachricht vorneweg: Max Kruse und Philipp Bargfrede sind wieder zurück. Vielleicht auch davon beflügelt, zeigte der SVW ein starkes Spiel und ging vor der Pause verdient in Führung. Spätestens nach Kruse´s Doppelschlag kurz nach Wiederanpfiff war die Gegenwehr des Drittligsiten gebrochen. Nun gilt es, den Schwung in die Liga mitzunehmen. Dort wartet am kommenden Sonntag um 17.30 Uhr Eintracht Frankfurt.

Stimmen zum Spiel

Alexander Nouri: "Ich bin sehr zufrieden mit unserem Auftreten. Wir wollten das Tempo bestimmen, den Gegner unter Druck setzen und uns Tormöglichkeiten herausspielen. Das ist uns über viele Phasen des Spiels wirklich gut gelungen."

Max Kruse: "Das war heute ein guter Test. Natürlich dürfen wir das nicht überbewerten, aber trotzdem konnten heute viele Spieler Selbstvertrauen tanken und Spielpraxis sammeln. In erster Linie war gerade das wichtig und das hat heute gut geklappt."

Stenogram

Aufstellung:

VfL Osnabrück: Lehmann - Sangaré (63. Otschie), Appiah (70. Appiah), Willers (46. Syhre), Dercho (70. Richter) - Tüting (63. Urner), Schulz, Heider (46. Heider), Arslan (63. Reimerink) - Renneke (63. Krasniqi), Menga (70. Menga)

SV Werder: Wiedwald (46. Oelschlägel) - Bauer, Verlaat, Fröde, Sternberg - Fritz (62. Zander), Bargfrede (46. Jacobsen) - Bartels, Kruse (62. Aidara), Kainz - Manneh (46. Thy)

Tore: 0:1 Kainz (22.), 0:2 Kruse (53.), 0:3 Kruse (56.), 0:4 Thy (71.), 0:5 Bauer (73.), 1:5 Kristo (81.)

Schiedsrichter: Frank Willenborg

Zuschauer: 3.516