Punkteteilung in Darmstadt

Ereignisreiches 2:2 bei den Lilien

Serge Gnabry und der SVW teilten sich in einer heiß umkämpften Partie die Punkte in Darmstadt (Foto: nordphoto).
Profis
Samstag, 01.10.2016 // 17:25 Uhr

Von Erik Scharf

Der SV Werder hat im Auswärtsspiel beim SV Darmstadt 98 ein 2:2-Unentschieden (0:1) erreicht. Nachdem Antonio-Mirko Colak in einer biederen ersten Halbzeit per Foulelfmeter den Führungstreffer für die Lilien erzielte, entwickelte sich im zweiten Durchgang ein Spektakel. Zunächst drehten Lamine Sané (51.) und Serge Gnabry (67.) die Partie, doch Colak markierte in der 73. Minute mit seinem zweiten Tor den Endstand. Somit müssen sich beide Mannschaften vor der Länderspielpause mit einem Punkt begnügen. 

Aufstellung und Formation: Never change a winning team. Dieser Devise folgt auch Alexander Nouri bis auf eine Ausnahme. Lamine Sané hat seine Knieprobleme auskuriert und kehrt in die Innenverteidigung zurück. Milos Vejkovic sitzt dafür auf der Reservebank. Abgesehen davon steht die Elf auf dem Rasen, die vor sieben Tagen den VfL Wolfsburg mit 2:1 schlug. Auf Seiten der Lilien steht mit Laszlo Kleinheisler eine von zwei Werder-Leihgaben in der Startelf. Leon Guwara muss nach einem Platzverweis in der Vorwoche zuschauen. Gleiches gilt für Werders Innenverteidiger Luca Caldirola, der das Duell mit seinen Ex-Kollegen verletzungsbedingt nur von der Seitenlinie verfolgen kann.

Colak´s Elfmeter bringt Werder in Rückstand

Jaroslav Drobny hat beim Elfmeter von Colak keine Abwehrchance (Foto: nordphoto).

1. Minute: Der Ball rollt, die Grün-Weißen sind auf der Jagd nach dem zweiten Erfolg in Serie sowie dem 750. Bundesliga-Sieg in der Vereinshistorie.

6. Minute: Erste gute Möglichkeit für den Gastgeber. Einen Freistoß aus 27 Metern setzt Jerome Gondorf an den Außenpfosten. Jaroslav Drobny im Werder-Tor wäre aber wohl zur Stelle gewesen.

12. Minute: Serge Gnabry will mit Tempo an Fedetskiy vorbei gehen, doch der Ukrainer holt ihn von den Beinen und sieht gelb. In den Duellen mit der schnellen Werder-Offensive muss er sich nun vorsehen. Insgesamt konnte sich noch keine Mannschaft Vorteile erspielen. Viel spielt sich zwischen den Strafräumen ab, Torraumszenen sind bist dato Mangelware.

19. Minute: Tor für Darmstadt. Antonio-Mirko Colak verwandelt einen höchst umstrittenen Elfmeter. Ein langer Ball fällt hinter Theodor Gebre Selassie in Richtung Toraus, auch Jerome Gondorf hat keine Chance an den Ball zu kommen. Plötzlich fällt Gondorf im Laufduell zu Boden und Schiedsrichter Dr. Drees zeigt auf den Punkt. Den fälligen Strafstoß nutzt Colak zur Darmstädter Führung.

28. Minute: Die Grün-Weißen zeigen sich keineswegs geschockt, haben aber noch Probleme, Zugriff auf das Spiel zu finden. Derweil werden die Zweikämpfe immer intensiver. Abermals langt Fedetskiy von hinten gegen Gnabry zu, doch Dr. Drees lässt den vorbelasteten Rechtsverteidiger laufen. Drei Minuten später ersetzt Sandro Sirigu seinen Teamkollegen.

36. Minute: Jetzt sieht auch Darmstadts Kapitän Sulu gelb, nachdem er Manneh im Mittelfeld umgrätscht. Den fälligen Freistoß kann eben jener Sulu vor Gebre Selassie klären.

45. Minute: Halbzeit in Darmstadt. Wie schon in der Vorwoche gerät Werder unglücklich in Rückstand. Für eine ähnliche Aufholjagd müssen sich die Grün-Weißen im zweiten Durchgang aber deutlich steigern und den Kampf annehmen.

Sané und Gnabry drehen Partie, Colak egalisiert

Das erste Bundesliga-Tor von Lamine Sané reichte letztlich nur zu einem Punkt (nordphoto).

46. Minute: Doppelwechsel beim SV Werder. Für Robert Bauer und Izet Hajrovic sind positionsgetreu Janek Sternberg und Fin Bartels in der Partie. Hoffentlich kommt damit der nötige Schwung in der Offensive ins Spiel der Grün-Weißen.

51. Minute: TOOOOR für Werder! Lamine Sané drückt die Kugel zum Ausgleich über die Linie! Einen Freistoß aus dem Halbfeld verlängern Gnabry und Gebre Selassie per Kopf auf Sané, der aus kurzer Distanz mit seinem ersten Bundesliga-Tor den SVW zurück in die Partie bringt.

54. Minute: Und wieder der SVW! Florian Grillitsch wird am linken Strafraumeck von Junuzovic in Szene gesetzt und scheitert mit seinem Schlenzer an den Fingerspitzen von Daniel Esser im Darmstädter Kasten. Der muss kurz darauf verletzt raus. Alexander Milosevic hatte bei der Rettungsaktion vor Sanés Treffer seinem eigenen Torhüter nachhaltig zugesetzt. Für ihn steht nun Daniel Heuer-Fernandes zwischen den Pfosten.

59. Minute: Bartels rettet Werder vor dem erneuten Rückstand! Eine Flanke von der linken Seite bekommt Jerome Gondorf perfekt auf den Fuß, doch Bartels wirft sich in den Schuss und blockt den Versuch ab. Auf der Gegenseite feuert Ousman Manneh die Kugel gleich doppelt in Richtung Heuer-Fernandes, der aber beide Schüsse entschärfen kann. 

62. Minute: Nächste Chance für die Grün-Weißen. Eine Ecke von Junuzovic kann Gebre Selassie aus dem Stand aufs Tor köpfen, doch der Tscheche platziert die Kugel zu zentral. Mittlerweile hat insbesondere der SVW das Visier hoch geklappt und drückt auf den Führungstreffer. Die Lilien zeigen sich aber bei Kontern gewohnt gefährlich.

67. Minute: TOOOOOOOOR! WERDER DREHT DIE PARTIE! Was für eine Szene! Manneh bedient Gnabry im richtigen Moment durch die Schnittstelle, aber der Passgeber schlägt die Hände über den Kopf zusammen, hält sein Zuspiel für zu steil geraten. Doch Serge Gnabry zündet den Turbo, umkurvt Heuer-Fernandes und bugisert das Leder im Fallen über die Linie. Abermals haben die Grün-Weißen einen Rückstand in eine Führung umgemünzt. Wahnsinn!

73. Minute: Darmstadt gleicht aus. Keine fünf Minuten später ist die Führung dahin. Gondorf schlägt von links einen Diagonalball in den Strafraum, den Colak volley nimmt und in die lange Ecke versenkt. Ein Treffer aus dem Nichts und zu einem Zeitpunkt, als Werder das Spiel im Griff zu haben schien.

85. Minute: Ein großer Fight neigt sich dem Ende entgegen. Mittlerweile hat starker Regen eingesetzt, jetzt geht es nur noch über den Willen. Kann der SVW in der Schlussphase erneut den Lucky Punch setzen?

89. Minute: Das war die Riesen-Chance! Ecke Junuzovic, Gebre Selassie schraubt sich nach oben, doch erneut kann Heuer-Fernandes abwehren. Ein irres Spiel mittlerweile!

90. Minute: Abpfiff in Darmstadt. Der SVW trennt sich mit einem Remis vom SV Darmstadt 98. Hier war zwar mehr drin, doch insgesamt geht der Punkt in Ordnung.

Fazit: Der SVW hatte zunächst Probleme, der kämpferischen Linie der Darmstädter spielerische Akzente entgegen zu setzen. Fand im ersten Durchgang kein Torschuss den Weg aufs Darmstädter Gehäuse, änderte sich dieses Bild im zweiten Abschnitt komplett. Begünstigt durch das frühe Tor biss sich der SVW in die Partie und führte zwischenzeitlich verdient. Trotz starkem Fights reichte es vor der Länderspielpause schlussendlich nur zu einem Zähler.