0:6-Pleite in München

Klare Niederlage im Eröffnungsspiel

Der SVW unterlag im Eröffnungsspiel dem Titelverteidiger Bayern München (Foto: nordphoto).
Profis
Freitag, 26.08.2016 // 23:56 Uhr

Von Erik Scharf

Der SV Werder hat das Eröffnungsspiel der 54. Bundesliga-Saison beim FC Bayern München mit 0:6 (0:2) verloren. Nach einem Doppelschlag in der 9. und 13. Minute musste Werder früh Rückschläge verkraften. Auch nach dem Seitenwechsel kam der SVW zu keiner Zeit ins Spiel und unterlag schlussendlich deutlich.

Aufstellung und Formation: Die Werder-Elf kommt im Vergleich zum Pokalspiel in Lotte deutlich verändert daher. Unter anderem zwangen Werder-Coach Viktor Skripnik die Verletzungen von Max Kruse und Zlatko Junuzovic zu Umstellungen im 4-2-3-1-System. Ingesamt stehen fünf neue Spieler in der Startelf. Im Abwehrverbund bekommen Luca Caldirola auf links und Fallou Diagne im Zentrum den Vorzug vor Janek Sternberg und Niklas Moisander. Neben Clemens Fritz kommt der unter der Woche verpflichtete Robert Bauer auf der Doppelsechs zu seinem Pflichtspiel-Debüt für den SVW. Zudem stehen Florian Grillitsch und Sturmspitze Aaron Johannsson in der Anfangsformation. Lennart Thy sitzt dafür zunächst auf der Bank.

Früher Doppelschlag des Meisters

Robert Lewandowski schießt zum frühen 2:0 ein, Felix Wiedwald hat keine Abwehrchance (Foto: nordphoto).

1. Minute: Der FC Bayern stößt an, das Auftaktspiel der 54. Bundesliga-Saison läuft und flimmert in 210 Ländern über die Bildschirme. Auf geht´s Werder!

9. Minute: Tor für Bayern München. Eine Flanke von Philipp Lahm köpft Luca Caldirola zwar aus dem Strafraum, allerdings fliegt die Kugel genau auf den Fuß von Xabi Alonso, der mit dem Vollspann aus 22 Metern den Ball in den Winkel jagt. Nichts zu machen für Felix Wiedwald im Werder-Tor.

13. Minute: 2:0 für die Bayern. Franck Ribery hebelt mit einem Pass die komplette Werder-Abwehr aus und schickt Robert Lewandowski, der von links kommend völlig unbehelligt auf Wiedwald zulaufen kann. Auch beim Schuss des Polen in die rechte obere Ecke kann der Schlusmann des SVW nichts ausrichten. Ein früher Doppelschlag des Meisters.

20. Minute: Werder kommt allmählich besser in die Partie, aber noch nicht gefährlich in den Strafraum. Zwei Hereingaben von Sambou Yatabaré finden keinen Abnehmer. Die Grün-Weißen ergeben sich hier keineswegs ihrem Schicksal.

32. Minute: Nächste Chance für München. Thomas Müller kann nach einem Einwurf unbedrängt abziehen, trifft aber nur den Pfosten. Den Abpraller setzt Lewandowski weit drüber.

39. Minute: Wieder rettet das Aluminium für Werder. Diesmal taucht Lewandowski im Zusammenspiel mit Müller frei vor Wiedwald auf, der den Schuss aber mit einem starken Reflex an den Querbalken lenkt.

Debakel im zweiten Durchgang

Auch im zweiten Durchgang war Werder ausschließlich in der Defensive gefordert (Foto: nordphoto).

46. Minute: Abermals ein katastrophaler Start für Werder. Bauer und Grillitsch verlieren den Ball im Mittelfeld, Müller kann von der rechten Seite unbedrängt flanken und findet in der Mitte Lewandowski, der aus kurzer Distanz seinen zweiten Treffer markiert. 0:3 aus Sicht des SVW nach 46 Sekunden im zweiten Durchgang.

53. Minute: Erste Gelegenheit für den SVW. Nach einer abgewehrten Ecke kann Clemens Fritz aus dem Halbfeld flanken und findet am langen Pfosten Caldirola. Der Italiener trifft aber nur das Außennetz.

63. Minute: Auf dem Feld passiert derzeit reichlich wenig. Beide Mannschaften sind dafür an der Seitenlinie aktiv. Während bei Werder Janek Sternberg für Aaron Johannsson in die Partie kommt, ist bei den Bayern nun Kimmich für Alonso im Spiel.

66. Minute: Tor Nummer vier für München. Philipp Lahm spielt ungestört Doppelpass mit Thomas Müller und setzt seinen Schuss mit Hilfe des Innenpfostens in die lange Ecke. Werder ist hier chancenlos.

73. Minute: 5:0 für den FC Bayern. Wieder sind Lahm und Müller Ausgangspunkt, Ribery kann am Elfmeterpunkt freistehend einschieben. Das alles passiert ohne grün-weiße Gegenwehr.

77. Minute: Das halbe Dutzend ist voll. Der eben erst eingewechselte Maximilian Eggestein zieht Rafinha im eigenen Strafraum zu Boden. Lewandowski verwandelt den fälligen Strafstoß zum 0:6 aus Werder-Sicht.

80. Minute: Eggestein bügelt seinen Fehler wieder aus und rettet im letzten Moment vor dem vierten Tor für Lewandowski.

85. Minute: Bartels probiert es aus 20 Metern mit einem Schlenzer, doch der Schuss ist zu unplatziert und sichere Beute für Manuel Neuer.

90. Minute: Abpfiff in der Allianz-Arena. Ein miserabler Saison-Start für den SV Werder.

Fazit: Alles, was sich Werder für dieses Spiel vorgenommen hatte, war bereits nach der Anfangsphase hinfällig. Erst nach dem frühen Doppelschlag fand der SVW mehr Mut im eigenen Spiel, auch wenn es nicht bis zum Torabschluss reichte. Auch nach dem Seitenwechsel torpedierte der Treffer nach wenigen Augenblicken die Bestrebungen, in die Partie zurückzufinden. Am Sonntag in zwei Wochen gilt es vor heimischen Publikum gegen den FC Augsburg auf ein Neues.