Beobachterperspektive

Moisanders erste Tage bei Werder

Ruhig und zurückhaltend? Nur teilweise. Werders finnischer Neuzugang Niklas Moisander (Foto: nordphoto).
Profis
Donnerstag, 14.07.2016 // 08:27 Uhr

Aus Neuruppin berichtet Yannik Cischinsky

Eigentlich, sagt Niklas Moisander, sei er als Finne ja eher zurückhaltend. Reserviert vielleicht auch, könne man es formulieren. Doch wie das mit dem Wort „eigentlich“ so ist, gibt es das Eigentliche ja eigentlich gar nicht. Und so ist von der Reserviertheit des Neuzugangs auch überhaupt nichts zu spüren, als er sich zum Foto-Interview mit WERDER.DE im Teamhotel in Neuruppin trifft.

Laut lachend und fröhlich präsentiert sich der 30-Jährige. Er wirkt gelöst, mit Spaß bei der Sache. Dabei hätte er sich die ersten Tage in Diensten des SV Werder durchaus schöner vorstellen können. Nach seiner Sprunggelenks-Operation nach Saisonende befindet sich der Finne im Aufbautraining. Individuell arbeitet er an seinem Comeback, erst im Laufe des Trainingslagers im Zillertal soll er sämtliche Einheiten mit den neuen Teamkollegen absolvieren können.

Individuell statt im Team: Niklas Moisander arbeitet am Comeback (Foto: nordphoto).

In Neuruppin muss Moisander deshalb mit Athletikcoach Günther Stoxreiter oder Axel Dörrfuß Vorlieb nehmen. Statt gleich von Anfang an mitten drin im Geschehen zu sein, verharrt er in einer Art Beobachterperspektive. Stets an seiner Seite: Sambou Yatabaré. Werders Winter-Neuzugang, der sich im Saisonendspurt ebenfalls verletzte, durchläuft mit ihm das Aufbautraining. Nicht nur auf dem Platz machen die beiden „das Beste aus der Situation“, auch zwischen den Trainings verstehen sie sich gut.

Für WERDER.TV weist Moisander Yatabaré in die Kunst des Mölkky ein. Bei dem traditionellen, finnischen Geschicklichkeitsspiel mit einem Wurfholz und zwölf Spielhölzern kann er gut abschalten, erzählt Moisander. „Ich habe es gerade erst wieder im Sommerurlaub gespielt.“ Mit Frau und Tochter, natürlich in Finnland.

Wegbegleiter: Niklas Moisander bei einer Partie Mölkky mit Sambou Yatabaré (Foto: WERDER.DE).

Nach Petri Pasanen, Pekka Lagerblom und Pasi Rautiainen, der 1981 und 1982 insgesamt 50 Pflichtspiele für Werder absolvierte, ist Moisander der vierte Finne bei den Grün-Weißen. Neben dem Suomi seines Heimatlandes und Englisch spricht er auch Deutsch. Sechs Jahre lang musste er dafür in der Schule pauken. „Und zum Glück ist das Niederländische dem Deutschen ja sehr ähnlich“, flüstert Moisander die Schuhe schnürte. Das dürfe man aber natürlich nicht die Holländer hören lassen, fügt er grinsend an.

Elf Jahre hat Moisander in den Niederlanden gelebt, bei Zwolle, Alkmaar und Ajax gespielt – und sich neben der Sprache auch einige Titel angeeignet. Drei Meisterschaften und zwei Superpokalsiege könnte sich der sympathische Innenverteidiger auf eine Visitenkarte drucken lassen. Oder, wohl eher übliche, auf den Oberarm tätowieren. Dafür ist Niklas Moisander aber dann doch zu finnisch-zurückhaltend.

 

Weitere News aus Neuruppin

Der SV Werder gewinnt auch das zweite Testspiel! Gegen eine Neuruppiner Auswahlmannschaft kamen die Grün-Weißen zu einem deutlichen 8:0-Sieg (2:0). Nach der raschen Führung durch Izet Hajrovic (3.) traf auch Johannes Eggestein (20.). Der 18-Jährige freute sich über sein erstes Tor für die Werder-Profis. "Jojo" Eggestein stellte sein Talent im Volksparkstadion mehrmals unter Beweis und erzielte...

16.07.2016

Der Anfang ist gemacht. Mit den beiden Testspielen gegen die Stadtauswahl Neuruppin und den VfB Lübeck beschließen die Grün-Weißen am Samstag das erste von drei Trainingslagern des Sommers. Im brandenburgischen Neuruppin hat das Team von Cheftrainer Viktor Skripnik im athletischen Bereich die Grundlage für die weitere Vorbereitung und die gesamte Saison gelegt. Mit den Bedingungen vor Ort, aber...

16.07.2016

Den Start beim SV Werder hatte sich Justin Eilers natürlich anders vorgestellt. Statt mit den Kollegen auf dem Trainingsplatz zu stehen, schuftet der Neuzugang von Dynamo Dresden im Kraftraum. „Ich habe seit dem Start eine Zerrung im Hüftbeuger. Das ist sehr bitter für mich“, verrät der 28-Jährige in einem Interview auf der offiziellen Facebook-Seite der Grün-Weißen.

15.07.2016
Profis

Eine Runde mit ... Frank Baumann

15.07.2016

Hinter Santiago García liegt der wohl schönste Sommer seines Lebens. In der fußballfreien Zeit heiratete Werders Linksverteidiger in seiner Heimat Argentinien seine langjährige Freundin Carla, anschließend genossen die beiden die Flitterwochen auf Hawaii. "Das war der beste Urlaub meiner Karriere", so García. 

14.07.2016

Der Auftakt ist gelungen. Werder besiegte im ersten Testspiel der Vorbereitung die VSG Altglienicke mit 2:1 (1:0). Bereits am Samstag, 16.07.2016, treten die Grün-Weißen die Rückreise aus dem ersten Trainingslager an. Zuvor trifft das Team von Viktor Skripnik um 12 Uhr aber noch auf die Auswahlmannschaft Neuruppins. Wie gewohnt hält WERDER.DE die Fans per Live-Ticker (ab 11.45 Uhr) auf dem...

14.07.2016

Eigentlich, sagt Niklas Moisander, sei er als Finne ja eher zurückhaltend. Reserviert vielleicht auch, könne man es formulieren. Doch wie das mit dem Wort „eigentlich“ so ist, gibt es das Eigentliche ja eigentlich gar nicht. Und so ist von der Reserviertheit des Neuzugangs auch überhaupt nichts zu spüren, als er sich zum Foto-Interview mit WERDER.DE im Teamhotel in Neuruppin trifft. ...

14.07.2016
Profis

Petsos: "Aus der letzten Saison lernen!"

14.07.2016