Entspannung mit den Liebsten

Theodor Gebre Selassie freut sich auf die gemeinsame Zeit mit der Familie (Foto: nordphoto).
Profis
Mittwoch, 24.05.2017 // 12:16 Uhr

Mit dem Schlusspfiff des Bundesligaspiels gegen Borussia Dortmund ist für viele Werder-Profis die Sommerpause gestartet. Nach Bundesliga-Stress und Punktejagd folgt nun die verdiente Entspannung. Die Werder-Profis - sonst häufig auf einem Fleck zu finden - werden sich in den kommenden Wochen in sämtliche Ecken dieser Welt verabschieden.

Neben Einsätzen für die Nationalmannschaft, bleibt den Profis des SV Werder bis zum Trainingsauftakt vor der neuen Saison Zeit, sich zu entspannen. Nach dem gemeinsamen Saisonausklang auf Mallorca, geht es für Gebre Selassie, Thomas Delaney und Co. nun in den Familienurlaub.

So unterschiedlich die Wahl der Urlaubsziele, so gibt es doch eine große Gemeinsamkeit: Ein Urlaub am Meer soll es ein. Während Thomas Delaney mit seiner Freundin Michelle das sizialianische Flair genießen möchte, sind bei Theodor Gebre Selassie die Urlaubs-Planungen noch nicht abgeschlossen. Fest steht bisher nur, dass er „mit der Familie ans Meer, schwimmen und die Zeit genießen möchte." Auch Zlatko Junuzovic plant einen Urlaub in Italien: „Das könnte für unseren kleinen Sohn schön sein, wenn er Strand und Meer kennenlernen würde", so der neue Kapitän des SV Werder, der die Sommerpause erstmals mit Kind und Kegel verbringt.

Für Ulisses Garcia stehen zunächst noch Einsätze in der Nationalmannschaft an, eher er in seinen zweigeteilten Urlaub startet. Neben einem Aufenthalt in seinem Geburtsland Portugal, soll es für den frisch gebackenen schweizerischen A-Nationalspieler auch eine Urlaubsreise in die mexikanische Stadt Cancún geben. Das Ziel: „Entspannung bevor es bei Werder wieder losgeht."

Cheftrainer Alexander Nouri nutzt die Sommerpause, um Zeit mit der Familie zu verbringen. "Meine Frau und meine Kinder mussten in der letzten Zeit viel auf mich verzichten. Nun ist es an der Zeit, ihnen etwas zurück zu geben", so der Bremer Coach. Das Urlaubsziel der Familie Nouri steht indes noch nicht fest.

Und auch für Milos Veljkovic muss der Urlaub noch ein wenig warten. Erst einmal tritt der serbische U 21 Nationalspieler bei der U 21-EM in Polen an. Anschließend bleibt dem 21-Jährigen jedoch noch Zeit vor dem Trainingsauftakt bei den Grün-Weißen ein wenig zu entspannen. Konkrete Pläne hat Veljkovic jedoch noch nicht: „Vielleicht fliege ich nach Griechenland. Hauptsache in die Sonne und an den Strand", verrät der Abwehrspieler seine Vorstellungen von einem Traumurlaub im Gespräch mit WERDER.DE.