Die Acht, die Fünf, die Eins

Kurzpässe am Freitag
Trägt zukünftig die Nummer 1: Werders neuer Keeper Jiri Pavlenka (Foto: WERDER.DE).
Kurzpässe
Freitag, 30.06.2017 / 19:17 Uhr

+++ Neue Nummern: Die Nacht vom 30.06. auf den 01.07. hat im Profifußball traditionell eine große Bedeutung. Eine Umstellung, wichtiger oftmals noch als der Jahreswechsel. Denn nicht nur das Transferfenster öffnet, auch die Saison gilt als beendet und das neue Geschäftsjahr startet. Am Samstagmorgen stehen neben den Rückkehrern somit drei neue Spieler beim SV Werder offiziell unter Vertrag: Ludwig Augustinsson, Jerome Gondorf und Jiri Pavlenka. Auf ihren Trikots prangen neue Nummern. Während Augustinsson die Fünf erhält, tritt Gondorf mit der Rückennummer Acht ein bedeutsames Erbe an. Zuletzt trug bekanntlich Kapitän Clemens Fritz diese Ziffer für ein Jahrzehnt. Pavlenka startet mit der Nummer Eins in seine erste Bundesliga-Spielzeit. Wir hoffen, die Nummern bringen euch Glück, Männer! +++

+++ Kennenlernzeit: Jérôme Gondorf ist am kommenden Sonntag beim Sportblitz zu Gast. Für die Werder-Fans eine gute Gelegenheit, den Neuzugang des SV Werder besser kennenzulernen. Die Sendung startet um 19.30 Uhr auf Radio Bremen TV. +++

+++ Europapokalzeit: Ein weiterer, grün-weißer Europokalheld hat es getan! Wynton "Kiwi" Rufer hat bei "Butter bei die Fische" mitgemacht. Der Neuseeländer, der vor 25 Jahren im Finale von Lissabon zum 2:0 traf, musste sich neben Fragen zu seiner neuseeländischen Herkunft und seiner Fußballschule, auch das ein oder andere Mal zwischen seinen ehemaligen Mitspielern entscheiden. Aber seht selbst! +++

+++ Umweltzeit: Der SV Werder Bremen ist seit Kurzem Mitglied der "Partnerschaft Umwelt Unternehmen". „Auch in den kommenden Jahren wollen wir unseren Fokus auf unser Projekt LEBENSLANG Umweltbewusst legen und zeigen, wie wichtig Nachhaltigkeit im Sport und in der Wirtschaft ist“, betont der Präsident und Geschäftsführer des SV Werder, Dr. Hubertus Hess-Grunewald, im Weser-Kurier. Ein wichtiges Zeichen! +++

+++ Anstoßzeit: Zur kommenden Saison gibt es auch bei den Anstoßzeiten in der Bundesliga einige Änderungen. Neben dem Freitagabendspiel, das wie bisher um 20.30 Uhr angepfiffen wird, finden fünf Spiele am Samstag um 15.30 Uhr und ein Spiel abends um 18.30 Uhr statt. Soweit, so bekannt. Die erste Änderung erwartet die Fußballfans am Sonntag. Während das erste Spiel weiterhin um 15.30 Uhr beginnt, startet die zweite Begegnung eine halbe Stunde später als bisher um 18 Uhr. Zudem wird es fünfmal eine Montagspartie in der 1. Bundesliga geben. Hier sollen vor allem die in der Europa League spielenden Teams antreten. Zu den fünf Montagsspielen kommen in der Rückrunde noch weitere fünf Begegnungen hinzu, die am Sonntagmittag um 13.30 Uhr stattfinden. Diese finden parallel zu den Partien in der 2. Bundesliga statt. +++ 

 

Mehr Kurzpässe auf einen Blick