Für das "positive Gefühl"

Kurzpässe am Montag

Philipp Bargfrede absolvierte bei seinem Comeback 18 Minuten (Foto: Heidmann).
Kurzpässe
Montag, 21.11.2016 // 13:49 Uhr

+++ Comeback nach zehn Monaten: Das letzte Mal in der Bundesliga auf dem Rasen stand Philipp Bargfrede Ende Januar, am Sonntag kehrte er dann endlich zurück. "Einerseits bin ich schon glücklich wieder auf dem Platz gestanden zu haben, andererseits war natürlich auch bei mir die Enttäuschung über das Ergebnis groß", erklärte Bargfrede am Tag nach seinem Comeback. Gegen die Frankfurter Eintracht wurde der defensive Mittelfeldspieler für Torschütze Florian Grillitsch eingewechselt und absolvierte immerhin noch 18 Minuten. "90 Minuten wären wahrscheinlich noch zu viel gewesen", äußerte sich der 28-Jährige zu seiner Fitness. "Der Einsatz war einfach wichtig für mich und hat mir ein positives Gefühl gegeben." Längere Spielzeiten in den nächsten Partien inklusive dem anstehenden Nordderby am Samstag traue er sich aber durchaus zu. +++ 

+++ Die T-Frage: Gegen seinen Ex-Verein Eintracht Frankfurt stand Felix Wiedwald zwischen den Pfosten des Werder-Tores, sein Kontrahent Jaroslav Drobny meldete sich nach seiner Verletzung an Unterarm und Hand unter der Woche allerdings endgültig im Training zurück. Wer im Nordderby gegen den Hamburger SV den Kasten hüten darf, ließ Alexander Nouri nach dem Spiel gegen Frankfurt offen. „Wir werden in die Woche gehen, die Situation analysieren und gemeinsam eine Entscheidung treffen“, sagte Nouri am Sonntagabend. Erst einmal müsse man abwarten „wie es bei Jaro aussieht, ob er die ganze Woche trainieren kann und ob die Hand hält“, ergänzte Werders Chefcoach und schloss damit eine vorschnelle Entscheidung aus. +++

Zuletzt noch individuell mit Justin Eilers unterwegs, am Montag wieder im Teamtraining: Johannes Eggestein (Foto: nordphoto).

+++ Eggestein steigt wieder ein: Noch vor der Länderspielpause zog sich Nachwuchsstürmer Johannes Eggestein im Training der Profis eine schmerzhafte Oberschenkelprellung zu. In der vergangenen Woche trainierte der 18-Jährige gemeinsam mit Justin Eilers individuell auf dem Platz, am Montagmorgen kehrte er dann endlich ins Mannschaftstraining zurück. "Das war ein gutes Gefühl nach zwei Wochen Pause und Rehatraining wieder mit der Mannschaft auf dem Platz stehen zu können", zeigte sich Werders Offensivtalent nach der Einheit am Montag erfreut.

+++ Ein Zeichen von Grillitsch: Die Lücke gesehen, den Ball runtergenommen und eiskalt abgeschlossen – das Tor von Florian Grillitsch gegen Eintracht Frankfurt war sehenswert. Leider blieb es die einzige Szene im Duell mit der Eintracht, die das Weser-Stadion aufspringen ließ. Nach intensiven 90 Minuten mussten die Grün-Weißen eine Last-Minute-Niederlage verkraften. Für den 21-Jährigen war es jedoch nicht nur sein erster Saisontreffer, sondern auch ein Fingerzeig in Richtung seiner Kritiker. „Natürlich habe ich mich in dem Moment über mein Tor gefreut. Es kam in der vergangenen Woche Kritik an mir auf, weil ich meine Form nicht finde. Kritik gehört dazu, aber ich bin noch ein junger Spieler und da ist es nicht ungewöhnlich, dass man auch mal schwächere Spiele drin hat", sagt Grillitsch. +++

Dr. Hubertus Hess-Grunewald begrüßte gegen Freiburg die "Mitglieder des Spieltags" (Foto: WERDER.DE).

+++ Trefft den Titelsammler: Die Trophäensammlung von Jonny Otten ist beachtlich. Der ehemalige Linksverteidiger gewann mit den Grün-Weißen die Deutsche Meisterschaft, den DFB-Pokal und wurde Europapokalsieger der Pokalsieger. Beim Heimspiel gegen den FC Ingolstadt am Samstag, 03.12.2016, um 15.30 Uhr haben Werder-Fans die Chance, Jonny Otten bei einem Meet & Greet zu treffen. Wie? Ganz einfach! Mitglieder können eine Mail mit Namen, Mitgliedsnummer und Betreff „Mitglied des Spieltags" an mitglieder-service@werder.de schicken und mit etwas Glück schon übernächsten Samstag Jonny Otten gegenübersitzen. Die Bewerbungsfrist endet am Montag, 28.11.2016 um 10 Uhr. Jetzt teilnehmen! +++

+++ Von der Weser an die Donau: Florian Trinks und Oliver Hüsing tragen die Werder-Raute mittlerweile nicht mehr auf der Brust, ein grün-weißes Trikot streifen sie sich dennoch Woche für Woche über. Die beiden Ex-Werderaner kicken mittlerweile in der ungarischen Liga für Ferencváros Budapest unter Trainer Thomas Doll. Doch mit Blick auf die Bundesliga schlägt ihr Herz immer noch für Grün-Weiß. „Werder ist mein Verein“, sagte Mittelfeldspieler Trinks unlängst im Interview mit der Kreiszeitung. Der 24-Jährige wechselte 2006 in die Jugendabteilung des SVW, ehe er im Winter 2013 erst nach Fürth und drei Jahre später dann nach Ungarn ging. Auch Hüsing ist überzeugt vom Klassenerhalt seines Ex-Klubs und drückt fest die Daumen. Sowohl er als auch Weggefährte Trinks sind sich sicher: „Werder wird es schaffen.“ +++

 

Mehr Kurzpässe auf einen Blick

+++ Neue Nummern: Die Nacht vom 30.06. auf den 01.07. hat im Profifußball traditionell eine große Bedeutung. Eine Umstellung, wichtiger oftmals noch als der Jahreswechsel. Denn nicht nur das Transferfenster öffnet, auch die Saison gilt als beendet und das neue Geschäftsjahr startet. Am Samstagmorgen stehen neben den Rückkehrern somit drei neue Spieler beim SV Werder offiziell unter Vertrag: Ludwig...

30.06.2017

+++ Fanfest startet um 13 Uhr: Zehntausende Werder-Fans werden auch in diesem Jahr wieder am ersten Samstag im August zum Weser-Stadion pilgern. Schließlich steht am 05.08.2017 mit dem „Tag der Fans“ das Highlight der Werder-Anhänger in der Vorbereitung im Terminkalender. Fest steht jetzt auch, wann das Event startet. Um 13 Uhr beginnt das bunte Rahmenprogramm mit der offiziellen Begrüßung auf der...

27.06.2017

+++ Brasilianischer Strahlemann: Mit ihm kann man einfach nur lachen! Aílton Goncalves da Silva oder auch Kugelblitz oder auch Toni hat sich den knallharten Fragen bei "Butter bei die Fische" gestellt. Neben Fragen zu seinen fußballerischen Erfahrungen rund um den Globus, ging es unter anderem um sein "Dschungelabenteuer". Was genau er aus dem australischen Dschungel vor einem...

22.06.2017

+++ "Lebenslang" Teamkollegen: Es wird noch einige Jahre dauern bis Thomas Delaney, der beim Länderspiel zwischen Deutschland und Dänemark erstmals die Kapitänsbinde seines Heimatlandes übernahm, so viele Länderspiele auf dem Konto hat wie Ex-Werderaner Daniel Jensen. 52 Mal stand Jensen für Dänemark auf dem Platz. Am Dienstag gab es für den ehemaligen Grün-Weißen ein Wiedersehen mit Ex-Kollege...

09.06.2017

+++ Wiedersehen: Am Montagabend ist es in Brüssel zu einem Wiedersehen zwischen alten Bekannten gekommen. Beim Länderspiel zwischen Belgien und Tschechien trafen mit Theodor Gebre Selassie auf Seiten der Tschechen und mit Kevin De Bruyne in den Reihen der "Roten Teufel" ein aktueller und ein ehemaliger Werderaner aufeinander. In der Saison 2012/2013 spielten die beiden noch zusammen für den SV...

06.06.2017

+++ Vorbereitungsstart: Seit dem Donnerstag befindet sich die U 21 des DFB in Grassau am Chiemsee, um sich dort den Feinschliff für die bevorstehende U 21-Europameisterschaft in Polen zu holen. Mit von der Partie ist auch Serge Gnabry. Bis zum Freiag, 09.06.2017, wird sich die Auswahl von Stefan Kuntz in der bayerischen Gemeinde aufhalten, bevor sie am Mittwoch, 14.06.2017, ihr Quartier in Krakau...

02.06.2017

+++Schritt nach vorne: Die Sommerpause ist für Milos Velkovic noch in weiter Ferne. Nach einer intensiven und erfolgreichen Rückrunde mit dem SV Werder, steht für ihn im Juni die U 21-Europameisterschaft in Polen an. Auch für ihn persönlich ist die zurückliegende Bundesliga-Saison mit den Grün-Weißen mehr als positiv verlaufen. In 26 Bundesligapartien für die Werderaner stand Veljkovic 16 Mal über...

29.05.2017

+++ Der Nächste, bitte: Was haben Fin Bartels, Santiago Garcia, Philipp Bargfrede, Clemens Fritz und jetzt auch Felix Wiedwald gemeinsam? Alle Fünf dürfen sich in naher Zukunft über Nachwuchs freuen. Zuletzt verriet Kim Wiedwald, die Frau von Werders Schlussmann, per Instagram-Post, dass im Hause Wiedwald bald ein Kinderzimmer angebaut werden muss. Mit dem Satz "Something is cooking..."...

26.05.2017