Abschlusseinheit mit Junuzovic

Bauer mit einem Déjà-vu

Zlatko Junuzovic nahm an der Abschlusseinheit vor dem Schalke-Spiel teil (Foto: nordphoto).
Profis
Montag, 03.04.2017 // 18:15 Uhr

Von Yannik Cischinsky

Zlatko Junuzovic ist einen Tag vor dem Heimspiel gegen Schalke 04 am Dienstag, 04.04.2017, 20 Uhr (ab 19.45 Uhr im Live-Ticker auf WERDER.DE) ins Mannschaftstraining zurückgekehrt. Der Österreicher, der das Freiburg-Spiel aufgrund eines grippalen Infekts verpasst hatte, absolvierte die komplette Abschlusseinheit. „Wir werden eine gemeinsame Entscheidung treffen. Wenn er das Okay gibt, wird er spielen“, erklärte Cheftrainer Alexander Nouri. „Ich bin grundsätzlich ein Optimist. Ich gehe davon aus, dass er spielen kann“, so der Werder-Coach weiter.

Nicht am Training teilnehmen konnten neben Serge Gnabry und Philipp Bargfrede, die am Rande des Trainingsplatzes eine individuelle Einheit mit Rehatrainer Jens Beulke absolvierten, Robert Bauer und Lamine Sané, die sich beide in Freiburg verletzt hatten. 

Bauer: "Das Gelenk sieht relativ gut aus"

Während Sané (Adduktorenprobleme) im Kraftraum arbeitete kam Bauer (Bänderriss im Sprunggelenk) zur Behandlung ins Weser-Stadion. „Das Gelenk sieht relativ gut aus, es ist ein bisschen geschwollen. Wichtig, dass die Schwellung rausgeht und dann liegt es an meinem Schmerzempfinden, wann ich wieder spielen kann. Ich bin recht optimistisch, dass es zeitnah wieder geht“, so Bauer im Interview mit WERDER.TV.

Bei dem 21-Jährigen weckte die Verletzung alte Erinnerungen. „Ich hatte am 1. April vor zwei Jahren quasi die gleiche Verletzung am selben Fuß. Ich hoffe, das wird jetzt nicht zur Gewohnheit“, so Bauer über das Deja-vu. Allerdings, fügte der Außenverteidiger noch hinzu, „beim letzten Mal war es ein bisschen schlimmer, da sind ein paar mehr Bänder gerissen.“